+++  Jede Medaille hat zwei Seiten ...  +++     
     +++  Straßenbau nach Kassenlage  +++     
     +++  Zurück in die Zukunft  +++     
     +++  20. Rehfelder Information 2019  +++     
     +++  REHFELDE MOBIL übergeben  +++     
     +++  Schachnachwuchs erfolgreich  +++     
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Förderkreis für die Sanierung und Belebung der Kirche Rehfelde-Dorf - Kirche für ALLE

Vorschaubild

Telefon 033435 75009

E-Mail E-Mail:

Bitte helfen Sie dabei mit, unseren Ort Rehfelde noch schöner zu machen
 

Baudenkmal Kirche Rehfelde-Dorf - Kirche für ALLE

 

Am 04. November 2015 wurde der „Förderkreis für die Erhaltung, Instandsetzung und Belebung der Kirche Rehfelde - Dorf- Kirche für ALLE- “ gegründet.

Die Kirchengemeinde Herzfelde-Rehfelde plant 2016 mit der Instandsetzung der mittelalterlichen, denkmalgeschützten Feldsteinkirche in Rehfelde - Dorf zu beginnen. Sie wurde im 13./14. Jahrhundert gebaut, ist das älteste Gebäude in Rehfelde und zeugt vom Ursprung des Ortes und seiner Geschichte.

Der Förderkreis will die Kirchengemeinde bei der Bewältigung dieser großen Aufgabe unterstützen. Wir wollen dabei helfen Menschen zu gewinnen, denen das Leben in unserem Ort besonders am Herzen liegt, und die das Bedürfnis haben, die Kirche und ihr Umfeld zum Dorfmittelpunkt werden zu lassen.

Die Kirche ist eine besondere Sehenswürdigkeit unseres  Ortes und wird auch zunehmend von Touristen und Wandergruppen besucht. Sie soll nach der Sanierung zu einem zentralen kirchlichen und kulturellen Ort sowie Anlaufpunkt für die christlichen Gemeindemitglieder und ortsansässigen Bürger werden.

In einer offenen, schönen Kirche sollen gottesdienstliche und  in Abstimmung mit dem Gemeindekirchenrat vielfältige kulturelle Veranstaltungen, wie Konzerte, Choraufführungen, Ausstellungen, Filmvorführungen, Feste mit dem Dorfanger- und Heimatverein, Vorträge, Diskussionen und Gespräche stattfinden.

Die Instandsetzung des Gebäudes erfordert eine Erneuerung der Dachkonstruktion und Dacheindeckung, die Reparatur der Turmkonstruktion, eine Heizungsinstallation, die Putzerneuerung, Anstricharbeiten, Fassadensanierung, Geländeprofilierung und vieles mehr.

Für die Erhaltung und Belebung der Kirche bitten wir die Bevölkerung, Betriebe, Unternehmen und andere Interessierte um Unterstützung. Wir wollen aber auch gemeinsam mit der Kirchengemeinde kulturelle Veranstaltungen  vorbereiten und durchführen.

In Rehfelde leben ca. 4.800 Einwohner. Viele von ihnen sind in den letzten Jahrzehnten aus anderen Städten zugezogen und haben großes Interesse am kulturellen Leben an einem besonderen schönen Ort. Die vorhandenen Erfahrungen und besonderen Fähigkeiten der Rehfelder Bürger und Künstler bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen sollen durch den Förderkreis  einbezogen werden.

Die Realisierung dieser großen Sanierungsaufgabe, auch im Hinblick auf die 770 Jahre Rehfelde, würde helfen, ein Baudenkmal als regionalen Anziehungspunkt und besondere Sehenswürdigkeit zu erhalten, unseren Ort Rehfelde erheblich zu verschönern und die kulturelle Lebensqualität der Menschen zu verbessern.

Wer sich am Förderkreis beteiligen will und Informationen benötigt, kann sich bei Frau Reit, Tel.: 033435 75009 melden.


Aktuelle Meldungen

Kleines Dorf ganz groß

(28.06.2017)

Rehfelde feiert seinen 770. Geburtstag. Das Dorf Rehfelde wurde 1247 erstmals urkundlich erwähnt. Ebenfalls im 13. Jahrhundert entstand die Kirche auf dem Dorfanger, zunächst ohne Kirchturm. Die Kirche in der heutigen Gestalt ist das älteste Baudenkmal im Ort, das es zu erhalten gilt.

Die Dorfkirche wird jedoch nicht nur erhalten, sondern es ist eine umfangreiche Sanierung geplant. Ein erfahrenes Planungs- und Architektenteam wird sich darum kümmern. Zur Erreichung dieser großen Ziele sind viele Aktivitäten mit guten Ergebnissen notwendig. Dieser Aufgabe stellt sich der Förderkreis für die Belebung und Instandsetzung der Kirche, indem er möglichst attraktive Veranstaltungen organisiert.

Das Zentrum Militärmusik der Bundeswehr ermöglichte uns durch einen entsprechenden Einsatzbefehl die Durchführung eines Benefizkonzertes zu Ehren des 770 - jährigen Jubiläums, sodass wir Spenden für Ausstattungsnotwendigkeiten in der Kirche sammeln konnten. Aus diesem Anlass fand am 22. Juni 2017 ein herausragendes Konzert des Blechbläserquintetts „Blech 5+“ des Stabsmusikkorps der Bundeswehr in der Rehfelder Dorfkirche statt.

Die Musiker bewiesen ihr außergewöhnlich vielseitiges Können an ihren Instrumenten mit bekannten Konzertstücken aus der Musikgeschichte. Die Bandbreite des Repertoires reichte vom Triumphmarsch aus der Oper „Aida“ über bekannte Filmmusiken bis zu einem Hit aus Michael Jacksons Album „Thriller“. Der Raum war schon beim ersten Klang der Instrumente mit wohliger Stimmung und angenehmen Schwingungen erfüllt.

Es wurde eine „kulinarisch untermalte Musikveranstaltung der besonderen Art“. Das Publikum war von dem großartigen Konzert begeistert. Das Musiker-Ensemble der Bundeswehr hat musikalisch Kunst-, Kultur- und Qualitätsmaßstäbe gesetzt

Der Förderkreis für die Instandsetzung und Belebung der Dorfkirche Rehfelde ist voll des Dankes für:

  • das brillante musikalische Auftreten der Orchestermitglieder,
  • die hilfreiche Konzertvermittlung durch StFw Dirk Flügge aus Hennickendorf,
  • die Bereitstellung der vielen kulinarischen Köstlichkeiten und
  • die Spendenfreude unseres Publikums.

 

Herzlichst

Ihr Förderkreisteam für die Rehfelder Dorfkirche

Angelika Reit - Sylvia Peiker

 

Foto zur Meldung: Kleines Dorf ganz groß
Foto: Kleines Dorf ganz groß

Förderkreis ausgezeichnet

(07.10.2016)

(AnR) Am 16. September 2016 wurden der Förderkreis für die Erhaltung, Instandsetzung und Belebung der Kirche Rehfelde-Dorf - Kirche für Alle in einer sehr festlichen Veranstaltung in Gollwitz (Potsdam-Mittelmark) vom Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V. für sein Engagement zur Erhaltung, Instandsetzung und Belebung der Kirche in Rehfelde-Dorf mit einem Startkapital ausgezeichnet. Er ist damit einer von drei Preisträgern des Jahres 2016.

Im Vorfeld der Feier besichtigten die Ausgezeichneten eine sanierte Dorfkirche in Boecke und eine teilsanierte Kirche in Rogäsen, die ebenfalls durch gemeinsames Engagement der Kirchen, Fördervereine, Ortsgemeinden und Vereine instandgesetzt wurde und nun über kirchliche Veranstaltungen hinaus auch kulturell intensiv genutzt wird.

Der Förderkreis hat auch die Rehfelder Kirche, als ältestes Bauwerk von Rehfelde und und Förderkreis selbst während dieser Festveranstaltung der Öffentlichkeit vorstellen können.

In der Festrede bei der Verleihung des Preises wurde zum Ausdruck gebracht, dass mit der ehrenamtlichen Arbeit im Förderkreis das Ziel verfolgt wird, die sanierte Kirche zu einem lebendigen Mittelpunkt des kirchlichen, kulturellen und geselligen Lebens zu machen. Die Bürger von Rehfelde sollen darauf aufmerksam gemacht werden, welches Potential dieses schöne Bauwerk für die religiöse und kulturelle Belebung der Gemeinde Rehfelde beinhaltet. Dabei will der Förderkreis mit anderen engagierten Bürgern kooperieren.

Zum Beispiel wurde im vergangenen Jahr in der Kirche ein Benefizdinner mit Musik zur Erhaltung des Bauwerkes veranstaltet. Im Mittelgang der Kirche war eine weißgedeckte Tafel mit Speisen und Getränke aufgestellt. Das Konzert war ein voller Erfolg.

Im Juli dieses Jahres hatte der Förderkreis gemeinsam mit dem Sängerkreis Rehfelde e.V. zu einem weiteren Benefizkonzert eingeladen. Auch hier wurde für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Es war eine gelungene und wunderschöne Veranstaltung.

Auch am Tag des offenen Denkmals hatte die Rehfelder Kirche ihre Tore weit geöffnet. Der Förderkreis organisierte gemeinsam mit dem Dorfangerverein, dem Sängerkreis und der Arbeitskreis Rehfelder Tourismus ein frohes Beisammensein mit den Besuchern. Es wurde auch gemeinsam gesungen und ein leckerer Wanderimbiss eingenommen.

Im Rahmen der Offenen Kirche wurde im vorigen und in diesem Jahr zum Erntefest des Dorfes Rehfelde durch den Förderkreis ein Handpuppentheater für Kinder vorbereitet und durchgeführt.

Bei der Festveranstaltung zur Preisverleihung fand mit den Mitgliedern der anderen Vereine sowie der verantwortlichen Architektin ein interessanter Erfahrungsaustausch statt.

Das wird uns bei der weiteren Arbeit helfen und zeigte, dass die Akteure auf dem richtigen Weg sind.

 

Foto zur Meldung: Förderkreis ausgezeichnet
Foto: Preisträger Startkapital 2016: Förderkreises Rehfelde-Dorf, Förderverein Landin e.V. und Heimatverein Klosterdorf e.V. (v.l.n.r.)

Alleweil ein wenig lustig ...

(22.07.2016)

(AR) Am 09. Juli 2016 fand in der Kirche Rehfelde Dorf ein erfolgreiches Benefizkonzert des Rehfelder Sängerkreises e.V. statt. Es wurden Spenden für die Erhaltung, Verschönerung und Belebung des ältesten Baudenkmals in Rehfelde gesammelt.

Viele Besucher, darunter auch der Bürgermeister und eine offizielle Vertreterin der Sparkasse Märisch-Oderland, nahmen an dieser geselligen und fröhlichen Veranstaltung teil. Bekannte Volkslieder, lustige Texte und gemeinsames Singen erfreuten die Teilnehmer. In der Pause konnten sich alle an leckeren Kuchen, belegten Broten und verschiedenen anderen Getränken stärken. Ein Stöbertisch sorgte für weitere Abwechslung.

Es war eine gelungene und wunderschöne Veranstaltung.

Dem Sängerkreis und allen Helfern, die dieses Konzert geplant, vorbereitet und durchgeführt haben sowie allen Spendern, die mit ihrem Beitrag dabei helfen das große Vorhaben in Angriff zu nehmen, wird hiermit noch einmal herzlich gedankt.

 

Bilder vom Benefizkonzert --> hier

Foto zur Meldung: Alleweil ein wenig lustig ...
Foto: Alleweil ein wenig lustig ...

Rehfelder Kirche soll saniert werden

(27.01.2016)

(IR) In der heutigen Ausgabe der Märkischen Online Zeitung wird über die Beratung des Förderkreises für die Sanierung und Belebung der Kirche Rehfelde berichtet. 

 

Lesen Sie den Artikel --> hier

 

PS: Das Benefiz-Konzert des Rehfelder Sängerkreises findet nach aktueller Planung bereits am 09. Juli 2016 statt.

Foto zur Meldung: Rehfelder Kirche soll saniert werden
Foto: Rehfelder Kirche soll saniert werden

Kirchen - Kalender

(20.01.2016)

(RD) Anfang 2015 kam der Aufruf, für die Sanierung der Kirche in Rehfelde-Dorf Geld für den Eigenanteil zu sammeln. Mir imponierte die Idee von Annemarie Rettig, in einem Jahreskalender jeden Tag einen Euro zu sparen. Da war mir nicht bewusst, dass dies so einfach auch nicht ist und ein Jahr  viele Tage hat. Der Kalender war schnell im Bürgermeisterbüro im Amtsgebäude Rehfelde an der Wand befestigt. In der ersten Zeit wurde sehr diszipliniert täglich ein Euro hineingesteckt, später dann wochenweise, im Nachgang und auch manches Mal vorfristig. Einmal hatte ich auch bei mir - bei meinem Kalender - „Schulden“ und wurde dafür von Bürgern ermahnt.

Am 31. Dezember war es dann so weit – an jedem Tag steckte eine 1-Euro-Münze. In der Summe also 365 Euro, die ich jetzt als Spende der Kirchgemeinde überwiesen habe. Ich hoffe, dass sich viele Mitglieder der Kirche und auch wie ich Andersdenkende beteiligt haben und eine entsprechende Summe zur Eigenfinanzierung zusammen gekommen ist.

Gleichzeitig bitte ich unserem Beispiel zu folgen und weiter zu sammeln sowie zu spenden. Schließlich geht es um ein Kulturdenkmal unserer Gemeinde, die deshalb trotz knapper Kassen über den Haushalt für 2016 und 2017 je 5.000 Euro als Zuschuss zahlen wird.

Foto zur Meldung: Kirchen - Kalender
Foto: Kirchen - Kalender

Benefiz-Dinner für Rehfelder Kirche

(10.11.2015)

(AR/HvB) Licht durchflutet, der Chorraum voller junger musizierender Menschen – alle elf zu einer Familie gehörend -, der Mittelgang einladend mit Tischen voller leckerer Schnittchen und Obst. So hat die Kirche in Rehfelde-Dorf ihre fast 100 Gäste zum „Benefiz-Dinner“ empfangen.

Und sofort war spürbar, mit wie viel Engagement das Familienorchester „Famony“ und der Dorfangerverein anno 1247 e.V. das gemeinsame Unternehmen vorbereitet haben. Mit dem „Benefiz-Dinner“ sollte etwas in Gang gesetzt werden.

Allen, den Akteuren und den Gästen war klar: Wir wollen etwas für unsere alte Kirche im Dorf! Wir wollen, dass ihre Altersschäden – nicht verwunderlich seit dem 13. Jahrhundert – beseitigt werden, der Innenraum in neuem Glanz erstrahlt. Wir wollen aber auch, dass die Kirche mit neuem Leben und Erwartungen in die Zukunft gefüllt wird und sie mitten in unser Dorfleben gehört.

Herzlichen Dank dem Familienorchester für die Evergreens aus aller Welt, mitreißend gespielt, zum Klatschen und Bewegen einladend. Dank für die kleine Verkaufsaktion der Aquarelle von Stephanie Reinecke und Dank all denen, die für den Duft von Schnittchen und Getränken gesorgt haben! Für alles, was die Gäste hören, genießen und mitnehmen konnten, wurde gespendet.

Als Dank dafür wurden in den Spendengläsern 903 Euro gezählt und erhöhen damit den Eigenanteil der Kirchengemeinde Herzfelde-Rehfelde für die Bauarbeiten.

Darüber hinaus bleibt der Kirchengemeinde hoffentlich: Wir haben jetzt etwas in Gang gesetzt. Das wollen wir fortsetzen - Leben in einer schönen hellen Dorfkirche 2016 und weiter!

 

Bilderserie vom Benefiz-Dinner --> hier

Foto zur Meldung: Benefiz-Dinner für Rehfelder Kirche
Foto: Benefiz-Dinner für Rehfelder Kirche

Kirche hofft auf Zuschuss

(11.07.2015)

(IR) Die Märkische Online Zeitung berichtet heute über die Sitzungen der Gemeindegremnien am kommenden Montag - Finanzausschuß und Dienstag - Gemeindevertretersitzung. Dort soll auch über einen Antrag der Evangelischen Kirchengemeinde Herzfelde-Rehfelde zur Sanierung der Rehfelder Kirche beraten und entschieden werden.

 

Bericht in der MOZ --> hier

Beschlussvorlage für die Gemeindevertretung --> hier

Foto zur Meldung: Kirche hofft auf Zuschuss
Foto: Kirche hofft auf Zuschuss

Sparen und Spenden für die Rehfelder Kirche

(16.01.2015)

(IR) Im Kirchenbrief der Evangelischen Kirchengemeinde Herzfelde - Rehfelde vom Dezember 2014 ruft Pfarrerin i.R Annemarie Rettig aus Werder auf, für die Gestaltung der Rehfelder Kirche mitzusparen - mit zuspenden.

Sie schreibt unter Überschrift "Für eine schöne, helle Rehfelder Kirche":

"Diesen Wunsch teilen gewiss mehr als eine Handvoll Menschen in der Kirchengemeinde Herzfelde-Rehfelde mit mir. Die große Frage ist dabei: Wie treiben wir die Finanzen dafür auf. Ratlose Gesichter oder zu weit greifende Phantasien sind meist die Antwort.

Nun wage ich mich heute mit einem Vorschlag für einen verbindlichen ersten Schritt in die Öffentlichkeit unserer Kirchengemeinde Herzfelde-Rehfelde und der Gemeinde Rehfelde.

In unserer Diele hängt alle Jahre wieder – seit fünf Jahren – ein Kalender, der uns beide auffordert, jeden Tag einen Euro in ein kleines Feld zu stecken = 365 Euro im Jahr.

Nun suche ich „Mitsparer – Mitspender“ für solche Jahreskalender mit der Zweckbestimmung „für eine schöne, helle Rehfelder Kirche“.

Wenn 30 Familien, Einzelne, Gewerbetreibende … einen solchen Kalender bei uns bestellten (Telefon 033435 248) , könnten wir Neujahr 2016 stolze 10.900 Euro auf den Konto-Posten „Rehfelder Kirche“ einzahlen.

Ich bin überzeugt: mit einer solchen Eigenleistung als ersten Schritt lässt sich leichter auch bei anderen Quellen Geld locker machen. Denn wir sind es, die sich die Kirche in einem schönen, haltbaren Zustand wünschen, wir in der Kirchengemeinde und im historisch gewachsenen Rehfelde – vielleicht 2017 im 770. Rehfelder Jahr und 500. Jahr der Reformation.

Ich bin gespannt auf Ihre Reaktion.

Annemarie Rettig"

Eine positive Reaktion kommt vom Bürgermeister Reiner Donath. Er nimmt an dieser Aktion teil, wird den Kalender täglich besparen und ruft die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, die Initiative zu unterstützen und sich gleichfalls zu beteiligen. 

 

Foto zur Meldung: Sparen und Spenden für die Rehfelder Kirche
Foto: Sparen und Spenden für die Rehfelder Kirche


Veranstaltungen

04.06.​2019
18:00 Uhr
Film-und Gesprächsabend
Überraschungsfilm Ein berührendes Filmerlebnis über einen kleinen Jungen, der an einer ... [mehr]
 
 

Filmvorführungen

Film-und Gesprächsabend
Überraschungsfilm Ein berührendes Filmerlebnis über einen kleinen Jungen, der an einer ... [mehr]
04.06.2019 bis 04.06.2019 um 18:00 Uhr