Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Rehfelde-EigenEnergie eG

Vorschaubild

Elsholzstraße 6
15345 Rehfelde

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.Rehfelde-EigenEnergie.de


Aktuelle Meldungen

Energieexperten aus Kolumbien besuchten Rehfelde

(05.09.2019)

(HG) In schöner Regelmäßigkeit kommen auf Einladung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie Energieexperten aus den entferntesten Ecken der Welt zu Besuch nach Rehfelde. Nachdem wir schon Gäste von weit her aus Japan und Südkorea begrüßen konnten, kamen jetzt kolumbianische Energieexperten aus Verwaltung, Ministerien und Privatwirtschaft, um sich eine Woche lang in Berlin und Brandenburg über die dezentrale Energieversorgung mit erneuerbaren Energien zu informieren.

Für den Besuch in Rehfelde waren drei Stunden vorgesehen. Unser frisch gewählter Bürgermeister Patrick Gumpricht begrüßte die Gäste im Bürgersaal und der Klimaschutzmanager René Tettenborn hielt einen Vortrag über das kommunale Klimaschutzkonzept der Gemeinde und den daraus entwickelten Projekten und Aktivitäten.  Vorstandsmitglied der Genossenschaft Helmut Grützbach informierte in seinem Vortrag über die Genossenschaft und die Projekte zur Stromerzeugung aus Photovoltaik und Windkraft.

In der Diskussion richtete sich das Interesse neben den technischen Fragen auch auf die Resonanz in der Gemeinde und bei den Bürgern. Für die Gäste stand dabei vor allem die PV im Vordergrund, da wegen der geografischen Gegebenheiten in Kolumbien kaum Windräder gebaut werden können (man kann sie wohl wegen fehlender Straßen einfach nicht in und auf die Berge bringen). Interessant für uns war, dass sie in Kolumbien mit der E-Mobilität schon ein ganzes Stück weiter sind als wir hier.

Anschließend fuhren wir mit den Gästen mit einem kurzen Abstecher über die Kita Fuchsbau zur PVA-Besichtigung durch Werder zum Windpark. Unterwegs im Bus und dann unterm Windrad wurden noch einmal viele interessierende Fragen beantwortet.

Dass es den Gästen gefallen hat, zeigte sich darin, dass wir abschließen eingeladen wurden, unbedingt in Kolumbien über unsere Kommune zu berichten, mal sehen, ob das Bundesministerium die Reise spendiert 😊

Foto zur Meldung: Energieexperten aus Kolumbien besuchten Rehfelde
Foto: Energieexperten aus Kolumbien besuchten Rehfelde

Sonnenstrom für 330 Haushalte

(17.04.2019)
(IR) Im Info-Brief 1/2019 der Genossenschaft Rehfelde EigenEnergie eG wird über die Arbeiten zum Projekt der PV-Freiflächenanlage auf der Deponie „An der alten Gärtnerei“ informiert.
Nach dem Aufstellungsbeschluss der Gemeindevertretung zum Bebauungsplan für diese Photovoltaik-Anlage am 29. Januar 2019 ist nunmehr der Weg frei für die konkrete Planung der Anlage. Die Energie-Genossen verfolgen das ehrgeizige Ziel, dass die Anlage im April 2020 ans Netz gehen soll. Vorher sind jedoch alle Planungsetappen mit Beteiligung der Öffentlichkeit und Beschlussfassung der Gemeindevertretung abzuarbeiten.
Am Projekt sind weiter beteiligt:
Die Bestandsaufnahmen für Brutvögel, Reptilien, Amphibien und Schmetterlinge haben bereits im März begonnen und werden über die gesamte Vegetationsperiode hinweg weitergeführt. Daneben werden die Ausgleichsmaßnahmen bilanziert und in einem Umweltbericht für den B-Plan zusammengefasst.
Die neue PV-Anlage wird mit einer Nennleistung von 750 kWp einen Energieertrag von 780.000 kWh/Jahr haben und damit für ca. 330 Haushalte erneuerbare Energie erzeugen.
Mit der Gemeinde und einem privaten Eigentümer wurden Gestattungsverträge über die benötigten Flurstücke vorbereitet, in denen die Pachten und Leistungen festgeschrieben werden. Außerdem wird mit der Gemeinde ein städtebaulicher Vertrag abgeschlossen, der die Kostenübernahme durch die Genossenschaft regelt.
 

Foto zur Meldung: Sonnenstrom für 330 Haushalte
Foto: C. Nöhren - pixelio.de

Local community und cooperative for future

(11.04.2019)
(IR) Moderne Slogans in der heutigen Zeit bedienen sich der englischen Sprache. Ganz aktuell ist die Kampagne „Fridays for future“. Nach dem Vorbild der Initiatorin Greta Thunberg gehen in Deutschland Schülerinnen und Schüler freitags während der Unterrichtszeit auf die Straßen und protestieren, weil die Klimakrise längst eine reale Bedrohung für die Zukunft der nächsten Generationen geworden ist. Die heutige Jugend wird die Folgen des Klimawandels spüren und für die Fehler der vorhergehenden Generationen büßen – so die gedankliche Basis der Kampagne.
In Rehfelde wurden diese Entwicklung und diese Gefahren bereits vor acht, neun Jahren von einigen Aktivisten erkannt und mit konkreten Taten vor Ort, mit eigenen Möglichkeiten und Initiativen wird dem Klimawandel erfolgreich entgegengewirkt – auch ohne einen englischen Kampagne-Slogan.
Auf gut Deutsch könnte man sagen „Gemeinde und Genossenschaft für die Zukunft“. Diesem Thema hat sich ein redaktioneller Artikel in der Bauernzeitung gewidmet, in dem der Rehfelder Weg der Energiewende von den Anfängen bis heute dargestellt ist.
Lesen Sie bitte den Artikel. --> siehe unten: Weitere Informationen: Downloads
 

[Artikel der Bauernzeitung 13. KW 2019 - Der Rehfelder Weg]

Foto zur Meldung: Local community und cooperative for future
Foto: Local community und cooperative for future

Koreaner auf „Rehfelder Weg der Energiewende“

(14.12.2018)
(HGH) Eine hochrangige Expertengruppe aus Südkorea machte auf ihrer Studienreise "Energiewende - öffentliche Akzeptanz und Bürgerbeteiligung" Station in der Gemeinde Rehfelde.
Bürgermeister Reiner Donath, Klimaschutzmanager Rene Tettenborn sowie Bernd Bechly und Heinz Kuflewski von der Genossenschaft Rehfelde EigenEnergie eG stellten den interessierten Gästen die in der Gemeinde realisierten klimarelevanten Projekte vor und zeichneten damit eine beeindruckende Bilanz.
Zahlreiche spezielle und detaillierte Fragen zeugten davon, dass auch in Fernost - genau wie hier vor Ort - Antworten gefunden werden müssen, um die Energiewende zu gestalten. So interessierte die Gäste u.a.:
  • Welche staatlichen Regelungen unterstützen die Arbeiten?
  • Wie akzeptiert die Bevölkerung die Solar- und Windenergie?
  • Wie wurden die Windverhältnisse prognostiziert?
  • Welcher Einfluss auf Flora und Fauna ist zu verzeichnen?
  • Welchen Bedingungen gibt es für eine Mitgliedschaft in der Genossenschaft?
  • Welchen Ertrag ist aus dem Betrieb der Anlagen zu erwarten?
 
Heute produzieren Rehfelder vor Ort mehr klimaneutralen Strom als sie selbst verbrauchen. Öffentliche Gebäude wie Turnhalle und Kita werden gedämmt, die Straßenbeleuchtung wird energieeffizient umgestellt, mit einem Nahwärmenetz für Schulcampus und Wohngebäude sollen 100 Tonnen CO2 eingespart werden - diese und noch weitere Fakten finden nun nicht nur landes- und bundesweit Beachtung. Sie sind auch Beispiel für mögliche Entwicklungen auf anderen Kontinenten unserer Erde.
 
Bilder vom Besuch der Studiengruppe --> hier
 
Das Nachrichtenportal für Brandenburg MOZ.de berichtet von dieser Visite unter der Überschrift „Naturschutz - Seoul lernt von Rehfelde“.
Lesen Sie den Artikel --> hier
 

Foto zur Meldung: Koreaner auf „Rehfelder Weg der Energiewende“
Foto: Heinz Kuflewski mit der Gruppe im Windfeld

2026 das Netz kaufen

(26.10.2018)

(IR) Der einjährige Betrieb der zwei Windkraftanlagen der Genossenschaft Rehfelde EigenEnergie eG war für die Redaktion von ODF - Fernsehen für Ostbrandenburg Anlass, dazu Akteure der Genossenschaft zu interviewen. Ihre Informationen zu Ergebnissen, Schwierigkeiten und Zielen sind in dem Beitrag unter der Überschrift "Der Traum von eigener Energie" dargestellt. 

Sehen und lesen Sie die Nachricht --> hier

Foto zur Meldung: 2026 das Netz kaufen
Foto: Petra Bork - pixelio.de

Energie-Genossen informieren

(19.10.2018)
(IR) Die Genossenschaft Rehfelde-EigenEnergie eG informiert im Infobrief 3/2018 zur Bilanz über das erste Jahr seit der Inbetriebnahme der zwei Windenergieanlagen im Windfeld Werder-Zinndorf, zum Projekt „Photovoltaik-Anlagen auf Deponien“ und zum Stand weiterer Photovoltaik-Projekte.
Lesen Sie den aktuellen Infobrief --> hier
 

Foto zur Meldung: Energie-Genossen informieren
Foto: Energie-Genossen informieren

7. Generalversammlung der Rehfelde-EigenEnergie eG

(03.07.2018)

(HG) Am 21. Juni 2018 fand im Saal der Gaststätte "Zur alten LInde" die 7. Generalversammlung der Rehfelde-EigenEnergie eG unter guter Beteiligung der Mitglieder statt. Neben dem Lagebericht des Vorstands und dem Jahresabschluss 2017 stand in dieser Generalversammlung gemäß Satzung nach drei Jahren die Wahl des Aufsichtsrats auf der Tagesordnung. Zudem war der Vorstand der Genossenschaft  zu bestimmen.

Zum Aufsichtsratsvorsitzenden ist erneut Viktor A. Porodjuk gewählt worden, zum Vorstandsvorsitzenden der Genossenschaft wurde wieder Bernd Bechly bestellt.

Den vollständigen Bericht zur Generalversammlung finden Sie HIER.

Foto zur Meldung: 7. Generalversammlung der Rehfelde-EigenEnergie eG
Foto: 7. Generalversammlung der Rehfelde-EigenEnergie eG

Bürgerenergiegesellschaften im Focus

(18.04.2018)

(IR) In einem redaktionellen Artikel befaßt sich das Nachrichtenportal für Brandenburg MOZ.de mit der Bürgerbeteiligung in Sachen Windenergie unter der Überschrift "Echt oder Schein?" Auch das Wirken der Rehfelder Energiegenossenschaft wird darin thematisiert.

Lesen Sie den Artikel --> hier

Foto zur Meldung: Bürgerenergiegesellschaften im Focus
Foto: Bürgerenergiegesellschaften im Focus

Energie-Genossenschaft informiert

(04.04.2018)
(IR) Die Genossenschaft Rehfelde-EigenEnergie eG hat den ersten Info-Brief des Jahres 2018 veröffentlicht. In diesem Brief werden die Solar-Projekte Photovoltaik auf der Turnhalle der Grundschule Rehfelde und auf dem Neubau der Kita Rehfelde sowie der Betrieb der zwei Windenergieanlagen analysiert. Darüber hinaus informieren die Energie-Genossenschaftler über die weiteren geplanten Vorhaben.
Lesen Sie den Info-Brief 1/2018 --> hier
 

Foto zur Meldung: Energie-Genossenschaft informiert
Foto: Solaranlage auf dem Dach der Kita Fuchsbau

Photovoltaikanlage eingeschaltet

(21.12.2017)

(HGH) Gestern Mittag war es soweit. Die Photovoltaikanlage auf dem Anbau der Kita Fuchsbau wurde von Kinderhand in Betrieb genommen. Das dritte Projekt der Rehfelder Eigen-Energie-Genossenschaftler liefert nun für die Kita preisgünstigen Strom und die Gemeinde partizipiert darüber hinaus noch von den Einnahmen aus dem Pachtzins für die Dachnutzung.

Auf dem Portal MOZ.de wird ausführlich unter der Überschrift „Solarstrom vom Kita-Dach“ über die Einweihung der Anlage berichtet.

Lesen Sie den Beitrag à hier

Foto zur Meldung: Photovoltaikanlage eingeschaltet
Foto: Photovoltaikanlage eingeschaltet

Bürgerwindanlagen eingeweiht

(16.09.2017)

(HGH) „Jetzt kannst Du immer sagen, meinen Strom produziere ich mir selber – ohne CO2-Emmission“. Diese Aussage trifft jetzt auf alle Rehfelde-EigenEnergie-Genossenschaftler zu, die für den Bau der Bürgerwindanlagen Anteile zur Finanzierung des Eigenkapitals erworben haben.

Mit 2.500 Euro war man in der kleinsten Stückelung dabei, wie Bernd Bechly – Vorsitzender der Genossenschaft – in seiner Ansprache bei der gestrigen feierlichen Einweihung des Bürgerwindparks mit den beiden fast 200 Meter hohen Windkraftanlagen im Windfeld Werder – Zinndorf betonte. Die über 200 Genossenschaftler sind mit der Summe von rund 1.000.000 Euro an der Finanzierung beteiligt.

In seiner Grußansprache blickte Bürgermeister Reiner Donath auf die kurze Historie des Windfeldes zurück und verwies auf den grundlegenden Beschluss der Gemeinde im März 2012 zur Gestaltung der Energiewende von unten in Rehfelde und die Gründung der Genossenschaft vor fünf Jahren. In der von ihm überreichten Urkunde an die Genossenschaft ist zu lesen:

„Im Namen der Gemeinde Rehfelde übermittle ich Ihnen die herzlichsten Glückwünsche zur Einweihung des Bürgerwindparks mit zwei Anlagen im Windfeld 26. Sie leisten mit Ihrem Wirken und der größten Investition eines Rehfelder Betriebes im Jahre 2017 einen wichtigen Beitrag für die Energiewende von unten in Deutschland und das Ansehen unserer wachsenden Gemeinde weit über die Ortsgrenzen hinaus. Allen Beteiligten persönlich Gesundheit, Glück und Schaffenskraft für die Zukunft sowie stets eine gute Zusammenarbeit mit unserer Kommune und allen Partner vor Ort.“

In entspannter Atmosphäre bei Kaffee, Kuchen, Bier und Erbsensuppe mit Bockwurst konnten unter den über einhundert Gästen sich auch drei Genossenschaftler freuen, deren Name auf dem gezogenen Los für eine 7-minütige Auffahrt mit der engen Fahrstuhlkabine bis zum Maschinenhaus stand. Der Ausblick von dort oben wird grandios gewesen sein.

 

Die Märkische Online Zeitung berichtet unter der Überschrift "Erster 'echter' Bürgerwindpark" von der Einweihung.

Lesen Sie den Artikel --> hier

 

Die Rehfelde-EigenEnergie eG schreibt auf ihrer Homepage unter der Überschrift "Einweihung mit Rückenwind" über die Veranstaltung.

Lesen Sie den Bericht --> hier

 

Das ODF-Fernsehen für Ostbrandenburg hat einen Videoclip mit dem Titel "Energiewende von unten" über die Einweihungsfeier gedreht.

Sehen Sie den Beitrag --> hier

 

Der BAB-Lokalanzeiger berichtet unter der Überschrift "Großer Schritt zur „Energiewende von unten“ von der Veranstaltung.

Lesen Sie den Beitrag --> hier

Foto zur Meldung: Bürgerwindanlagen eingeweiht
Foto: Bürgerwindanlagen eingeweiht

Sonnenstrom vom Kita-Neubau

(28.08.2017)

(IR) Im Info-Brief 2/2017 informiert die Rehfelde-EigenEnergie eG, dass als nächstes Projekt eine Photovoltaik-Anlage auf dem Neubau der Rehfelder Kindertagesstätte „Fuchsbau“ installiert wird. Nach der Ankündigung zur diesjährigen Generalversammlung geht es jetzt bereits in die Realisierung. Das Richtfest des Neubaus war Mitte Juli, inzwischen ist die Dacheindeckung fertig und die Monteure der von der Genossenschaft beauftragten Firma können mit der Installation der 300 Photovoltaik-Module beginnen. Ende September soll die Anlage fertig sein und Strom mit einem Ertrag von 60 MWh/a liefern.

Der Erlös aus der Photovoltaik-Anlage kommt aus dem Verkauf des erzeugten Stromes an die Gemeinde für den Eigenverbrauch im Kindergarten und aus der EEG-Vergütung für den in das Netz eingespeisten übrigen Strom. Für das Dach, auf dem die Anlage installiert wird, zahlt die Genossenschaft der Gemeinde eine Miete und die Gemeinde erhält einen günstigen Strompreis. Mietvertrag und Stromliefervertrag sind abgeschlossen. Wie schon bei der Photovoltaik-Anlage auf der Turnhalle profitieren beide Partner, die Gemeinde Rehfelde und die Genossenschaft, von dieser Zusammenarbeit.

 

Foto: Sebastian Göbel/pixelio.de

[InfoBrief 2/17]

Foto zur Meldung: Sonnenstrom vom Kita-Neubau
Foto: Sonnenstrom vom Kita-Neubau

Ans Netz angeschlossen

(15.07.2017)

(IR) Die Rehfelde-EigenEnergie eG hat unter der Überschrift "Rehfelde-EigenEnergie nimmt zwei WKA in Betrieb" am 11. Juli 2017 folgende Pressemitteilung veröffentlicht:
"Eines der größten Bürgerwindprojekte Brandenburgs ist heute in Rehfelde ans Netz gegangen. Nach fünf Jahren beharrlicher, ehrenamtlicher Arbeit des Arbeitskreises EigenEnergie hat die Genossenschaft „Rehfelde-Eigenenergie eG“ heute zwei 199m hohe Windenergieanlagen in Betrieb genommen. Sie erzeugen übers Jahr gerechnet mehr als doppelt so viel Strom, wie die Haushalte der 5000-Seelen-Gemeinde östlich von Berlin verbrauchen. Jede Anlage kann mit dem 117 Meter messenden Rotordurchmesser bis zu 2,4 Megawatt Strom erzeugen. Der Strom fließt über das nächste Umspannwerk in die Netze der E.DIS AG. Jedes Jahr sollen rund 14 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt werden. Dafür gibt es eine feste Vergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz.
Die Gewinne aus dem Betrieb der Anlagen sollen bei diesem Projekt zum großen Teil in der Gemeinde bleiben: Das Eigenkapital des 10 Millionen Euro Projektes kommt zu mehr als 50% aus dem Ort selbst und der unmittelbaren Umgebung. Über 90% des Eigenkapitals von einer Million kommen aus der Region Berlin-Brandenburg. Auch die Bankfinanzierung stammt aus der Region, von der Berliner Volksbank. Die Planung und Errichtung der Anlagen lag in den Händen der Denker & Wulf AG, die auch die technische Betriebsführung übernehmen wird.
Der Erfolg der 230 Mitglieder der Rehfelder Genossenschaft bedeutet natürlich nicht, dass es im Ort nur Zustimmung zu dem Projekt gab. Es gab auch kritische Stimmen. Einige Bürger befürchteten mehr Lärm. Gemeinde und Genossenschaft zeigten Verständnis dafür, dass die Anwohner eine bereits zugesagte Lärmmessung der Bestandsanlagen durch Fachgutachter einforderten. Dazu wurden vor Baubeginn umfangreiche Schallmessungen durchgeführt, die jedoch die Planungen der Genossenschaft bestätigten: Der bestehende Windpark hält die gesetzlichen Grenzwerte ein und durch den Betrieb der neuen Anlagen werden die etwa 2.000 Meter entfernt wohnenden Anwohner nicht zusätzlich mit Lärm belastet. 
Seit Jahren arbeiten Gemeinde und Genossenschaft daran, den „Rehfelder Weg der Energiewende“ umzusetzen. Dafür wurde ein Klima- und Energiekonzept für die Gemeinde gemeinsam erarbeitet. Nun werden aus dem Konzept Schritt für Schritt konkrete Projekte. Ein Klimaschutzmanager, der für zwei Jahre vom Land kofinanziert wird, sorgt in Rehfelde dafür, dass weitere Projekte folgen. Die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED, die energetische Sanierung der Kindertagestätte und Ladestationen für Elektrofahrzeuge sind schon fest eingeplant.
Die Rehfelde-EigenEnergie eG hat die Vision der Gemeinde schon im Namen: Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Bürger von Rehfelde mit preiswertem Strom aus eigener Produktion und ohne Treibhausgasemissionen zu versorgen. Auch wenn die hohen Netzentgelte momentan eine preiswerte Eigenversorgung verhindern, lassen sich die Genossen von dem Aufbau einer lokalen Eigenversorgung für die wachsende Gemeinde nicht abhalten. 2013 errichtete die Genossenschaft eine Fotovoltaikanlage zur Mitversorgung der Grundschule auf dem Turnhallendach, nun folgte heute die Inbetriebnahme der zwei Windenergieanlagen. Bereits im Herbst soll auf dem Dach des Neubaus der Kindertagesstätte eine weitere Solarstromanlage in Betrieb genommen werden.  
Es wäre ganz im Sinne des Vorstands der Genossenschaft, wenn andere Gemeinden die Idee der eigenen lokalen Energiewende kopieren würden. Denn „Klimaschutz ist kein Geschäftsgeheimnis, sondern kann ein Gewinn für alle sein.“ ist der Vorstand optimistisch.
 
Pressekontakt:  Heinz Kuflewski (heinz.kuflewski@rehfelde-eigenenergie.de oder +49 176 14204200)

Wir senden Ihnen das Bildmaterial auf Anfrage gerne auch digital zu."

 

Auf der Homepage der Genossenschaft wurde das Bautagebuch fortgeschrieben. Dort finden Sie weitere Informationen à hier

 

Foto zur Meldung: Ans Netz angeschlossen
Foto: Ans Netz angeschlossen

Montage abgeschlossen

(23.06.2017)

(IR) Unter der Überschrift „Ein eigener Tarif ist das Endziel“ berichtet heute die Märkische Online Zeitung über die Montage der zwei Windkraftanlagen der Genossenschaft Rehfelde-EigenEnergie eG und schreibt:

„Jetzt sind sie komplett. Am Mittwoch ist auch die zweite Windkraftanlage … fertig montiert worden. Damit können die beiden sogenannten Bürger-Windmühlen, wie geplant, ab diesem Sommer Strom produzieren.“

Lesen Sie den Artikel à hier

 

Auf der Homepage der Genossenschaft wurde das Bautagebuch fortgeschrieben. Dort finden Sie weitere Informationen à hier

Foto zur Meldung: Montage abgeschlossen
Foto: Montage abgeschlossen

Energie-Genossenschaftler bilanzierten

(16.06.2017)

(IR) In der Generalversammlung der Genossenschaft Rehfelde-EigenEnergie eG am 08. Juni 2017 konnte den nunmehr 223 Mitgliedern eine gute Bilanz vom Vorstand vorgelegt werden. Augenfällig sind aktuell die Bauarbeiten im Windfeld 26 zur Errichtung von zwei Windkraftanlagen der Genossenschaft. In ehrenamtlicher Arbeit wird hier ein Investitionsobjekt mit einem Kostenrahmen von 10 Mio Euro realisiert, wobei die Genossenschaftler einen Eigenanteil von einer Million Euro einbringen.

Über den Baufortschritt wird auf der Homepage der Genossenschaft www.rehfelde-eigenenergie.de aktuell berichtet.

 

Weitere Informationen finden Sie auch im Info-Brief 1/2017 der Rehfelde-EigenEnergie eG - siehe unten: Weitere Informationen - Downloads

 

Von der Generalversammlung berichtet auch der BAB-Lokalanzeiger unter der Überschrift „Stolz auf das bislang Erreichte sein“.

Lesen Sie den Artikel à hier

[Info-Brief 1/2017 der Rehfelde EigenEnergie eG]

Foto zur Meldung: Energie-Genossenschaftler bilanzierten
Foto: Energie-Genossenschaftler bilanzierten

Beton-Rümpfe sind aufgestellt

(03.04.2017)

(IR) Die Arbeiten zu Errichtung der zwei Windkraftanlagen im Windfeld 26, die im Auftrag der Rehfelde EigenEnergie Genossenschaft eG errichtet werden, gehen planmäßig voran. Die Märkische Online Zeitung berichtet am vergangenen Freitag unter obiger Überschrift über den Fortgang des Baugeschehens.

Lesen Sie den Artikel --> hier 

Foto zur Meldung: Beton-Rümpfe sind aufgestellt
Foto: Beton-Rümpfe sind aufgestellt

Genossenschaft führt Bautagebuch

(01.03.2017)

(HGH) Im Dezember 2016 hatten die Bauarbeiten im Windeignungsfeld 26 zur Errichtung der zwei neuen Windenergieanlagen der Genossenschaft Rehfelde EigenEnergie eG vom Typ Nordex N117 begonnen. Der symbolische erste Spatenstich war am 24. Januar 2017 – siehe auch Artikel: Spatenstich für Bürgerwindanlagen.

Die Genossenschaft informiert laufend über den Arbeitsfortschritt auf der Baustelle auf ihrer Webseite in einem WEA-Bautagebuch. Interessierte finden das Bautagebuch à hier

Gerade sind die Fundamente fertig gegossen worden und die Wege von der B1/B5 zum Bauplatz werden für die Spezialfahrzeuge vorbereitet.

Foto zur Meldung: Genossenschaft führt Bautagebuch
Foto: Genossenschaft führt Bautagebuch

Spatenstich für Bürgerwindanlagen

(25.01.2017)

(IR) Die Bauarbeiten für die zwei Bürgerwindanlagen, die von der Genossenschaft Rehfelde EigenEnergie eG im Windfeld 26 errichtet werden, sind in vollem Gange. Gestern haben die Genossenschaftler den offiziellen Spatenstich vollzogen. Von dieser Aktion berichten auch die regionalen Medien.

Die Märkische Online Zeitung schreibt über das Vorhaben unter der Überschrift: "Fundamente für zwei Hybridtürme". Lesen Sie den Artikel --> hier

ODF - Fernsehen für Ostbrandenburg hat einen Videoclip mit dem Titel "Fundamente für eine Energiezukunft" gedreht und veröffentlicht. Sehen Sie den Beitrag --> hier

Der BAB Lokalanzeiger berichtet unter der Überschrift "Fundamente für eine Energiezukunft". Lesen Sie den Artikel --> hier

Foto zur Meldung: Spatenstich für Bürgerwindanlagen
Foto: Spatenstich für Bürgerwindanlagen

Baustart für Windkraftanlagen

(20.12.2016)

(HGH) Die Errichtung von zwei Windkraftanlagen der Genossenschaft Rehfelde-EigenEnergie eG im Windeignungsfeld „Werder Zinndorf“ hat begonnen. Nach der Genehmigung nach dem Bundes-Immission-Schutz-Gesetz vom Brandenburger Landesamt für Umwelt und der erteilten Baufreigabe konnte mit den Arbeiten zeitgerecht gestartet werden. Aktuell werden die Wege und Kranstellflächen für den Fundamentbau vorbereitet.

Weitere Informationen sind auf der Homepage der Genossenschaft www.Rehfelde-EigenEnergie.de zu finden.

Foto zur Meldung: Baustart für Windkraftanlagen
Foto: Baustart für Windkraftanlagen

Bundespolitikerin besucht Energiegenossenschaft

(21.07.2016)

(IR) Die klimapolitische Sprecherin der Bündnisgrünen im Bundestag, Annalena Baerbock besuchte im Rahmen ihrer Sommertour die Genossenschaft Rehfelde-EigenEnergie. Die Märkische Online Zeitung berichtet von diesem Informationsbesuch.

Foto zur Meldung: Bundespolitikerin besucht Energiegenossenschaft
Foto: Annalena Baerbock und Helmut Grützbach an der Energieanzeige der Solaranlage auf dem Turnhallendach

Bürger-Windparks droht die Flaute

(14.06.2016)

(IR) In einem Artikel unter Überschrift „Bürger-Windparks droht die Flaute“ widmet sich die MärkischeOnlineZeitung am 10. Juni 2016 dem Thema „Energiewende“ und meint, dass die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) kommunale Projekte durch den Systemwechsel bei der Ökostrom-Förderung gefährdet. Auch das Vorstandsmitglied der Genossenschaft Rehfelde-EigenEnergie eG, Bernd Bechly, wird mit seiner Meinung zum Problem zitiert.

Lesen Sie den Artikel -> hier

Foto zur Meldung: Bürger-Windparks droht die Flaute
Foto: Foto: Erich Westendarp/pixelio.de

Windräder können gebaut werden

(31.03.2016)

(IR) Auf der Agenda der Gemeindevertetersitzung am vergangenen Dienstag standen neben Friedhofssatzung und Benutzerordnung für den Bürgersaal und den Multifunktionsraum insbesondere die erforderlichen Beschlüsse zur Errichtung der zwei Windkraftanlagen im Windfeld 26.

In einem ausführlichen Artikel berichtet die Märkische Online Zeitung unter der Überschrift "Mit elf zu vier Stimmen" über die Beratung der Gemeindevertreter zum Thema Windenergie.

Lesen Sie den Artikel --> hier

 

Foto: Erich Westendarp/pixelio.de

Foto zur Meldung: Windräder können gebaut werden
Foto: Foto - Erich Westendarp/pixelio.de

Windenergie aus Rehfelde auf der Zielgeraden

(22.02.2016)

(IR) Die Rehfelde EigenEnergie eG hat den ersten Info-Brief in diesem Jahr veröffentlicht - siehe Downloads. Im Mittelpunkt steht das Projekt „Windenergie aus Rehfelde“, dass mit einiger Verzögerung in diesem Jahr in die entscheidende Phase eintritt. Neben der gemeindlichen Befürwortung und der behördlichen Zustimmung steht vor allem die finanzielle Absicherung des Vorhabens im Focus.

Die Genossenschaftler kalkulieren dabei mit 1,5 Mio Euro Eigenkapital, das durch die Mitglieder aufgebracht werden soll. Dies kann umso besser gelingen, je mehr Mitglieder sich beteiligen und auch noch weitere Bürger von Rehfelde und Umgebung den Weg in die Genossenschaft finden, um sich bei diesem spannenden Vorhaben mit zu engagieren. Für eine unverbindliche Interessenbekundung besuchen Sie bitte die Homepage der Genossenschaft. Dort finden Sie das entsprechende Formular als Anlage zum o.g. Info-Brief.

 

Foto: Erich Westendarp/pixelio.de

[Info-Brief 1/2016 Rehfelde EigenEnergie eG]

Foto zur Meldung: Windenergie aus Rehfelde auf der Zielgeraden
Foto: Foto - Erich Westendarp/pixelio.de

4. Info-Brief

(04.12.2015)

(IR) Die Genossenschaft Rehfelde-EigenEnergie eG hat den 4. Info-Brief in diesem Jahr veröffentlicht - siehe Downloads.

In dem Papier wird über die vorgesehene Bildung einer Betreiber- bzw. Projektgesellschaft für die Windenergieanlagen informiert.  Die Konstruktion der Betreibergesellschaft einschließlich Struktur und Beziehungen von Betreibergesellschaft, Genossenschaft und allen beteiligten Partnern werden behandelt. 

 

Foto: Erich Westendarp/pixelio.de

[Rehfelde-EigenEnergie Info-Brief 4/2015]

Foto zur Meldung: 4. Info-Brief
Foto: 4. Info-Brief

Rehfelder mit auf dem Global Climate March

(30.11.2015)

(HG) Vor der heute beginnenden UN-Klimakonferenz in Paris haben am Sonntag die Menschen weltweit für den Kampf gegen den Klimawandel und für eine zukunftsorientierte Klimapolitik demonstriert. Von Sydney bis New York, in London und in Berlin nahmen überall Zehntausende am "Global Climate March" teil. Und die Bürgerinitiative Grünes Tor Rehfelde war dabei. Die BI-Teilnehmer, die gleichzeitig alle Genossenschaftsmitglieder der Rehfelde-EigenEnergie eG sind, demonstrierten mit den fast 17.000 anderen Teilnehmern in Berlin für den umfassenden Ausbau der erneuerbaren Energien und den Ausstieg aus der Kohleverstromung. Am Ende des Marsches durch die Berliner Mitte waren sich sicher alle einig, dass von Berlin und von den anderen Demonstrationen weltweit ein starkes Signal nach Paris ausgesendet wurde: "Politiker werdet jetzt aktiv, faßt endlich die richtigen Beschlüsse, rettet das Klima, alle Menschen wollen das!"

 

Foto zur Meldung: Rehfelder mit auf dem Global Climate March
Foto: Rehfelder mit auf dem Global Climate March

Steine, Bänke, Feuerzeuge

(01.09.2015)

(IR) Unter der Überschrift "Steine, Bänke, Feuerzeuge" berichtet die Märkische Online Zeitung heute von der Einschulung in Rehfelde aber auch vom Vandalismus auf dem Schulgelände.

Lesen Sie den Artikel --> hier

Foto zur Meldung: Steine, Bänke, Feuerzeuge
Foto: Steine, Bänke, Feuerzeuge

Steinwürfe auf Solaranlage

(27.08.2015)

(IR) Am vergangenen Wochenende wurde die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Rehfelder Turnhalle durch Steinwürfe  beschädigt. Nach einer ersten Besichtigung auf dem Dach wurden drei zerstörte Module festgestellt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Strafanzeige bei der Polizei wurde erstattet.

Foto zur Meldung: Steinwürfe auf Solaranlage
Foto: Steinwürfe auf Solaranlage

Rehfelde Eigen-Energie eG legt Jahresabschluss vor

(28.07.2015)

(IR) Unter der Überschrift "86.595 kWh erneuerbare Energie vom Dach" berichtet die Märkische Online Zeitung von der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung. Die Genossenschaft Rehfelde-EigenEnergie, in der die Kommune Mitglied ist, hat den Jahresabschluss 2014 vorgelegt und einen Informationsbericht gegeben.

Lesen Sie den Artikel --> hier

Foto zur Meldung: Rehfelde Eigen-Energie eG legt Jahresabschluss vor
Foto: Rehfelde Eigen-Energie eG legt Jahresabschluss vor

Arbeitskreis Rehfelde-EigenEnergie informiert

(27.07.2015)

(IR) Der Arbeitskreis Rehfelde-EigenEnergie hat den 3. Info-Brief 2015 veröffentlicht. Inhalt dieses Briefes ist die Finanzierung der Windkraftanlagen mit dem Schwerpunkt Nachrangdarlehen.

Der Info-Brief ist in den Download-Bereich (siehe unten) eingestellt.

[InfoBrief 3/2015]

Foto zur Meldung: Arbeitskreis Rehfelde-EigenEnergie informiert
Foto: Arbeitskreis Rehfelde-EigenEnergie informiert

Genossenschaften nicht vom Energiemarkt ausschließen

(06.06.2015)

(IR) Der BUNDESVERBAND WINDENERGIE e.V. hat nach dem Besuch von Simone Peter – Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen - am vergangenen Dienstag in Rehfelde folgende Pressemitteilung veröffentlicht:

(Berlin) - "Genossenschaften muss die Chance gegeben werden, auch künftig den Energiemarkt mitzugestalten. Dies kann durch entsprechende Regelungen im vorgesehenen Ausschreibungsdesign oder im Rahmen der von der EU ausdrücklich zugelassenen Ausnahmeregelungen (De-Minimis-Regelung) geschehen. Klar ist, dass genossenschaftliche Modelle der Bürgerbeteiligung vor Ort unerlässlich für die Akzeptanz der Umsetzung der Energiewende sind", machte Jan Hinrich Glahr, Vizepräsident Bundesverband WindEnergie anlässlich des durch den Verband initiierten Besuches von Simone Peter, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, bei der Energiegenossenschaft Rehfelde deutlich.

"Bürgerenergiegenossenschaften sind ein gutes Beispiel dafür, wie die Energiewende von Bürgerinnen und Bürger organisiert werden kann. Die Bundesregierung bedroht diese Demokratisierung der Energiewirtschaft und Wertschöpfung vor Ort durch die Umstellung auf das neue Ausschreibungsverfahren. Wir werden daher auch über unsere Möglichkeiten im Bundesrat darauf hinwirken, dass Bürgerenergie weiterhin eine Chance hat", so Simone Peter, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Die Energiegenossenschaft Rehfelde-EigenEnergie eG (www.rehfelde-eigenenergie.de) hat das Ziel eine stabile Versorgung der Rehfelder mit Energie und Wärme zu sichern. Die Genossenschaft betreibt bereits eine Solaranlage auf dem Dach der örtlichen Schule. Zwei Windkraftanlagen befinden sich im Genehmigungsverfahren, als Teil eines örtlichen Windparks eines größeren Investors.

Foto zur Meldung: Genossenschaften nicht vom Energiemarkt ausschließen
Foto: Genossenschaften nicht vom Energiemarkt ausschließen

Rehfelde-EigenEnergie e.G. mit erfolgreicher Bilanz

(18.04.2015)

(IR) Die Mitglieder der inzwischen auf 158 Personen angewachsenen Rehfelder Energiegenossenschaft trafen sich am Freitag in der Gaststätte „Zur alten Linde“, um Bilanz zu ziehen, ihren Arbeitsstand zu analysieren und die Aufgaben für 2015 zu formulieren.

Nach dem Bericht des Aufsichtsrates erläuterte der Vorstandsvorsitzende Bernd Bechly das erfolgreiche, mit Bilanzgewinn verlaufene Wirtschaftsjahr 2014. Anschaulich stellte er insbesondere den Nutzen der Photovoltaik-Anlage auf der Schulturnhalle für die Gemeinde Rehfelde dar. Immerhin hatte sie im vergangenen Jahr 55.000 KWh erzeugt und somit 32.000 kg CO2 eingespart.

Die Planung für die beiden geplanten Bürgerwindkraftanlagen ist konkretisiert und lässt nach Abschluss der kommunalpolitischen Prozesse und des Immissionsschutz-Verfahrens sowie dem Vertragsabschluss mit der Denker&Wulf AG die Errichtung für 2016 erwarten.

Andere Vorhaben zur Elektroenergie- und Wärmegewinnung werden unter Berücksichtigung der energiepolitischen Situation fortgeführt.

Nach der Neuwahl des Aufsichtsrates verabschiedete die Generalversammlung die aus persönlichen Gründen aus Aufsichtsrat und Vorstand ausgeschiedenen Reiner Donath und Jürgen Köhler. Der neue Aufsichtsratsvorsitzende Viktor A. Porodjuk bedankte sich mit herzlichen Worten und einem kleinen Präsent im Auftrag der Genossen, unter lautstarkem Beifall der Anwesenden für das jahrelange, ehrenamtliche Engagement dieser beiden Genossenschaftsmitglieder.

Die Diskussion spiegelte die Lebendigkeit, Vielfältigkeit und die Erwartungshaltung der Genossenschaftsmitglieder spürbar wider. Sie zeigte aber auch in den Abstimmungen deutlich das Vertrauen der Mitglieder in die Unternehmensführung der Energiegenossenschaft.

Foto zur Meldung: Rehfelde-EigenEnergie e.G. mit erfolgreicher Bilanz
Foto: Präsidium der 4. Generalversammlung

Bericht zur Schall-Emissionsmessung Windfeld 26

(18.03.2015)

(IR) Im Dezember letzten Jahres wurde an dieser Stelle über die Schallmessungen im Windfeld 26 berichtet. Die Ergebnisse liegen jetzt vor und können im Messbericht zur Schall-Emissionsmessung WEG "Werder-Zinndorf" nachgelesen werden. Der Bericht ist auf der Internetseite des Amtes Märkische Schweiz eingestellt und kann hier heruntergeladen bzw. gelesen werden.

In dem Bericht werden detailliert das Messverfahren, die Messbedingungen und die zugrunde liegenden Bestimmungen, z. B. die Technischen Anleitung zum Schutz gegen Lärm (TA Lärm) und die DIN-Vorschriften aufgeführt. Ebenso sind alle Messdaten vollständig dargestellt.

Mit den Messungen sollte überprüft werden, ob die in den Schallprognosen aufgeführten Schallwerte tatsächlich eingehalten werden? Der Messbericht bestätigt nun die früheren Prognosen - alle Werte werden eingehalten und es wurden keine Auffälligkeiten festgestellt.

[Messbericht]

Foto zur Meldung: Bericht zur Schall-Emissionsmessung Windfeld 26
Foto: Bericht zur Schall-Emissionsmessung Windfeld 26

Arbeitskreis Rehfelde EigenEnergie informiert

(02.02.2015)

(IR) Der Arbeitskreis Rehfelde-EigenEnergie hat den 2. Info-Brief 2015 veröffentlicht. Schwerpunkte dieses Briefes sind der Stand bei der Errichtung der zwei Windkraftanlagen im „Windeignungsgebiet Nr. 26 – Rehfelde, Ortsteil Werder und Ortsteil Zinndorf“ und die Vorbereitung der Generalversammlung der Genossenschaft Rehfelde EigenEnergie eG am 17. April 2015.

Der Info-Brief ist in den Download-Bereich (siehe unten) eingestellt.

[Info-Brief 2/2015 - Rehfelde EigenEnergie]

Foto zur Meldung: Arbeitskreis Rehfelde EigenEnergie informiert
Foto: Arbeitskreis Rehfelde EigenEnergie informiert

Streit um Energieversorgung

(08.01.2015)

(IR) Der Sender "ODF - Fernsehen für Ostbrandenburg" hat sich mit dem Vorhaben der Rehfelder EigenEnergie eG beschäftigt, im Windfeld 26 zwischen Werder und Zinndorf zwei neue Windkraftanlagen zu errichten. Ein Video und ein Artikel unter Überschrift "Streit um Energieversorgung" wurden auf der Homepage des Senders veröffentlicht. 

Sehen und lesen Sie die Beiträge --> hier

Foto zur Meldung: Streit um Energieversorgung
Foto: Streit um Energieversorgung

Photovoltaik auf dem eigenen Dach

(06.11.2014)
(IR) Die Genossenschaft Rehfelde-EigenEnergie eG unterbreitet im aktuellen Info-Brief 6/2014 ihren Mitgliedern ein Angebot zur Errichtung einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des eigenen Hauses.
Im Rahmen der Gespräche der Genossenschaftler mit vielen Firmen und Partnern und auch beim Projekt der PV- Anlage auf der Turnhalle wurden umfangreiche Erfahrungen gesammelt, um aus der unüberschaubaren Palette von Angeboten sowohl im Internet als auch von persönlichen Beratern dieses spezielle Angebot zu unterbreiten. Der Info-Brief kann im Download-Bereich gelesen werden.
Insofern das Angebot auch Bürger interessiert, die noch nicht Mitglied der Genossenschaft sind, finden diese Interessenten über eine Mitgliedschaft Zugang zu dieser Offerte.

[Rehfelde-EigenEnergie - Info-Brief 6/2014]

Foto zur Meldung: Photovoltaik auf dem eigenen Dach
Foto: Photovoltaik auf dem eigenen Dach

3. Generalversammlung Rehfelde-EigenEnergie eG

(21.06.2014)

(HG) Am Freitag hatte der Aufsichtsrat der Genossenschaft Rehfelde-EigenEnergie eG die Mitglieder zur diesjährigen Generalversammlung eingeladen. Die Generalversammlung dient zur Feststellung des Jahresabschlusses der Genossenschaft. Aufsichtsratsvorsitzender Reiner Donath gab den Bericht des Aufsichtsrates und Vorstandsvorsitzender Bernd Bechly den Lagebericht des Vorstandes und den Jahresabschlussbericht der Genossenschaft ab. Die Genossenschaftsmitglieder stimmten den Berichten mehrheitlich zu und entlasteten damit Aufsichtsrat und Vorstand.
Im zweiten Teil der Veranstaltung kamen die Gastrednerinnen der Denker&Wulf AG und der Naturstrom AG zu Wort. Sylvia Moritz von Denker&Wulf berichtete über die Aufstellung der zwei geplanten Windräder im Windfeld 26 und dem mühseligen und langwierigen Weg der behördlichen Genehmigungen. Sicher hörten das unsere Genossenschaftsmitglieder nicht so gerne, dass bei Ausschöpfung aller Fristen in dem jeweiligen Verfahrensschritt die Windräder wohl erst Anfang 2016 in Betrieb gehen werden. Silke Bartolomäus von Naturstrom ging in ihrem Vortrag ausführlich auf die Zusammenarbeit ihres Unternehmens mit Genossenschaften ein und erläuterte sehr konkret die Bedingungen eines Stromtarifs für Rehfelde.
Zum Abschluss gab Bernd Bechly noch eine Vorausschau auf 2014/2015. Darin ging er, wie auch Vorrednerin Silke Bartolomäus, auf die veränderten Rahmenbedingungen durch die EEG-Novellierung und durch das neue Kapitalanlagengesetzbuch (KAGB) ein. Trotz dieser Schwierigkeiten hält die Genossenschaft an den einmal gesteckten Zielen fest und konzentriert sich weiter neben der Stromerzeugung auch auf Projekte zur Wärmeerzeugung und Energieeinsparung.
Die Arbeit in der Genossenschaft wird ausschließlich durch ehrenamtliche Tätigkeit bestritten, dafür bedankten sich Vorstand und Aufsichtsrat ausdrücklich und riefen die Genossenschaftsmitglieder dazu auf, den kleinen Kreis der Ehrenamtlichen doch noch zu verstärken.

 

Artikel "Positive Zwischenbilanz"  in der BAB --> hier

Foto zur Meldung: 3. Generalversammlung Rehfelde-EigenEnergie eG
Foto: 3. Generalversammlung Rehfelde-EigenEnergie eG

Gegen neue Energieleitlinie der EU

(18.02.2014)

(IR) Gemeinsam mit vielen Umweltschutzinitiativen in Brandenburg haben sich die Bürgerinitiative Grünes Tor Rehfelde, der Arbeitskreis Rehfelde-EigenEnergie und die Genossenschaft Rehfelde-EigenEnergie eG in einem Schreiben an die EU gegen den Entwurf der Energieleitlinien bis 2030 ausgesprochen.

Die bisherige Leitlinie von 2009 hatte noch feste Klimaschutzziele für Europa vorgegeben. Davon wird sich die EU mit den neuen Leitlinien zur Energiepolitik, die im Entwurf vorliegen, wohl verabschieden. Verbindliche Ausbauziele für erneuerbare Energien soll es danach nicht mehr geben. Die Förderung der erneuerbaren Energien wird durch ein fast undurchschaubares Regelwerk stark eingeschränkt, dagegen kann Kohle- und Atomstrom weiter subventioniert werden.

Weitere Informationen dazu und den Einspruch aus Rehfelde können Sie HIER nachlesen. 

Foto zur Meldung: Gegen neue Energieleitlinie der EU
Foto: Gegen neue Energieleitlinie der EU

Rehfelder Initiativen unterschreiben Offenen Brief zu Gabriels EEG-Reform

(07.02.2014)
(IR) Bundesweit regt sich deutlicher Widerstand gegen die von Minister Gabriel geplante Reformierung des EEG, die sich inzwischen als Ausbau-Bremse für die Erneuerbaren Energien herausstellt. Ein breite Allianz von Rehfelder Bürgern unterstützt daher den Offenen Brief an den Minister, um ihn in seinen Vorhaben noch umzustimmen. Den Offenen Brief finden Sie HIER.

[Offener Brief an Minister Gabriel]

Foto zur Meldung: Rehfelder Initiativen unterschreiben Offenen Brief zu Gabriels EEG-Reform
Foto: Rehfelder Initiativen unterschreiben Offenen Brief zu Gabriels EEG-Reform

Wasserkraft gehört dazu

(09.01.2014)

(IR) Die Märkische-Online-Zeitung berichtet heute, gut ein Jahr nach Gründung der Genossenschaft Rehfelde EigenEnergie im November 2012 und der Eintragung in das Genossenschaftsregister im März 2013 über die erreichten Ergebnisse und geplanten Vorhaben.

Lesen Sie den Artikel --> hier

Foto zur Meldung: Wasserkraft gehört dazu
Foto: Wasserkraft gehört dazu

Photovoltaikanlage auf der Turnhalle offiziell in Betrieb genommen

(20.09.2013)

(HG) Passend zu dem Ereignis der feierlichen Inbetriebnahme der neuen Photovoltaikanlage auf der Turnhalle der Rehfelder Grundschule schien gestern kräftig die Sonne. Bürgermeister Reiner Donath begrüßte die Gäste, darunter besonders zu nennen Schüler und Lehrer der Grundschule und Erzieher des Hortes.  Vorstandsmitglied und Bauleiter Jürgen Köhler informierte danach umfassend über das erste Projekt der Rehfelde-EigenEnergie eG. Besonders anschaulich machte er dies für die Schüler, die ja die unmittelbaren Nutzer dieses Sonnenstroms sein werden. Da wurde gleich klar, wie dieser Sonnenstrom vom Modul auf dem Dach über Umformer und Kabel bis in die Steckdose und zum gerade laufenden Beamer kommt.

Jürgen Köhler hob hervor, dass dieser Tag sowohl Ende als auch Anfang einer Entwicklung in Rehfelde ist. Ende deshalb, weil jetzt die lange Vorbereitungszeit mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen werden konnte und Anfang, weil mit dieser PV-Anlage erstmals Strom von der Genossenschaft erzeugt und geliefert wird und das Projekt der Anfang vieler weiterer Projekte sein wird. Das Projekt wurde übrigens komplett durch die Genossenschaft und ihre Mitglieder finanziert.

Die Schüler und die Pressevertreter konnten dann erleben, wie die Anlage offiziell noch einmal eingeschaltet wurde. Der eigentliche Netzbetrieb begann bereits eine Woche vorher.

Zu danken war der Gemeinde, den Gemeindvertretern und besonders dem Bürgermeister für die stetige Unterstützung während der Projektplanung, zu danken war den Firmen scn energy AG, Elektro-Lehradt und Fernmeldebau Strausberg für die perfekte Installation der Module, Kabel und Schaltanlagen und zu danken war auch den Vertretern der lokalen Presse, die in den vergangenen zwei Jahren die Arbeiten intensiv beobachtet und darüber objektiv berichtet haben.

 

Artikel in der MOZ "Solarstrom vom Sporthallendach" --> hier

Foto zur Meldung: Photovoltaikanlage auf der Turnhalle offiziell in Betrieb genommen
Foto: Jürgen Köhler schaltet die Anlage ein

Erstes Eigenstrom-Projekt fertig gestellt

(11.08.2013)

(HK) Am Freitag, 09. August 2013 wurde vom Vorstand, Herrn Helmut Grützbach und Herrn Köhler, sowie vom Aufsichtsrat, Herrn Heinz Kuflewski, die technische Betriebsbereitschaft der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Rehfelder Turnhalle abgenommen. Die Anlage ist nach gemeinsamer Unterschriftsleistung zwischen Lieferer und Genossenschaft damit offiziell betriebsbereit. Damit hat die Genossenschaft Rehfelde EigenEnergie ihr erstes planmäßiges Projekt zur Erzeugung von Eigenstrom fertiggestellt. Nach Einholung der entsprechenden Nachweise und Genehmigungen wird die Schule dann direkt mit Strom versorgt.

Über die offizielle und feierliche Inbetriebnahme werden alle Interessierten über Internet und die Presse informiert.

Auf dieses erste Projekt können alle RehfelderInnen stolz sein, denn allen Skeptikern zum Trotz ist das erste Projekt vollendet. Nicht nur die derzeitig 142 GenossenschaftlerInnen erkennen, dass Visionen Wirklichkeit werden können. Herzlichen Dank an alle Beteiligten.

 

Foto: Die letzten Aufräumungsarbeiten an der Anlage

 

Bericht im online-Portal BlickPunkt --> hier

Bericht im BAB Lokalanzeiger --> hier

[Homepage der Genossenschaft]

Foto zur Meldung: Erstes Eigenstrom-Projekt fertig gestellt
Foto: Erstes Eigenstrom-Projekt fertig gestellt

Dach der Schulturnhalle wird verpachtet

(10.05.2013)

(IR) Die online-Ausgabe der Märkischen Oderzeitung berichtet heute von der Mai-Sitzung der Gemeindevertreter zum Tagesordnungspunkt 7.8 "Entscheidung der Gemeinde zur Vermietung der Dachflächen der Turnhalle Rehfelde" an die "Rehfelde-EigenEnergie e.G" zur Errichtung einer Photovoltaik-Anlage.

 

Lesen Sie den Artikel --> hier

Foto zur Meldung: Dach der Schulturnhalle wird verpachtet
Foto: Dach der Schulturnhalle wird verpachtet

2. Generalversammlung der Rehfelde-EigenEnergie eG

(28.04.2013)

(HG) Am Freitag der letzten Woche fand die diesjährige Generalversammlung der Genossenschaft Rehfelde-EigenEnergie eG statt. Der Aufsichtsrat und der Vorstand gaben ihren Bericht über ein halbes Jahr Geschäftstätigkeit seit der Gründung der Genossenschaft ab. Das wichtigste Datum der Berichtszeit war der 1. März 2013, an dem die Genossenschaft in das Genossenschaftregister eingetragen wurde. Der Genossenschaftsverband hatte die eingereichten Unterlagen Geschäftsplan, Satzung und Geschäftsordnungen für gut befunden  und die Eintragung in das Register empfohlen.
Der Jahresabschluß wurde dann einstimmig von der Generalversammlung festgestellt und Aufsichtsrat und Vorstand entlastet.
Der Vorstandsvorsitzende Bernd Bechly gab dann noch einen Ausblick auf die Jahre 2013/14 und insbesondere auf die in Vorbereitung befindlichen Projekte Photovoltaik und Windkraft. Den gesamten Vortrag mit Bericht und Vorausschau können Sie HIER nachlesen.

[Download]

Foto zur Meldung: 2. Generalversammlung der Rehfelde-EigenEnergie eG
Foto: 2. Generalversammlung der Rehfelde-EigenEnergie eG


Fotoalben