*  Neues vom Bürgermeister Juni 2020  *     
     *  Die aktuellen Corona-Zahlen aus MOL  *     
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Gemeinderaum Rehfelde

Elsholzstraße 4
15345 Rehfelde


Aktuelle Meldungen

Dank des Bürgermeisters

(30.04.2020)

(PG) Liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Rehfelde,

 

ich möchte an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen und einen herzlichen DANK aussprechen!

 

In den letzten Tagen und Wochen haben sich viele Menschen aus und in unserer Gemeinde freiwillig und beruflich engagiert, um die aktuelle Situation für Betroffene zu entspannen und zu erleichtern.

Denn auch in unserer Gemeinde wirkten sich die angeordneten Maßnahmen im Zusammenhang mit COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) in allen Lebensbereichen aus.

Geschlossene Kitas und Schulen führten zu großen organisatorischen Herausforderungen bei den Familien, die ihre Kinder zu Hause betreuen mussten. Einzelhändler, Restaurants, Friseure, Kosmetik- und Massagesalons wurden zeitweise geschlossen. Öffentliche Straßen und Plätze durften nur noch unter bestimmten Voraussetzungen und unter Einhaltung von Sicherheitsabständen genutzt werden. Öffentliche Veranstaltungen bis in den Mai hinein wurden abgesagt. Nun sind auch noch Großveranstaltungen bis Ende August untersagt.  

 

Einen Dank sagen möchte ich den vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die ihren Nachbarn, Familienmitgliedern, aber auch Dritten helfen oder ihre Hilfe anbieten. Dies gilt auch für die Eltern, die ihre Kinder beim „Homeschooling“ unterstützen.  Unter dem Motto „Das Dorf hilft!“ wurde im Amtsbereich Märkische Schweiz eine Plattform für Hilfeleistungsangebote geschaffen. Hier können sich interessierte Helfende aber auch Hilfsbedürftige melden und Hilfen bestmöglich koordiniert werden. Das Angebot erfolgt durch den KulTuS e.V., Frau Carolin Schönwald und Herrn Frank Bielig (https://kultus-verein.de/dasdorfhilft/ Telefonnummer: 033433 – 150445, Mail: ).

 

Ein großer Dank gilt auch den

  • Beschäftigten in den geöffneten Läden und Märkten sowie deren Zulieferern. Sie arbeiteten aufgrund des Andrangs, der hohen Nachfrage sowie der Anforderungen an die Sicherheitsmaßnahmen an ihren Grenzen.
  • Menschen, die im Bereich der medizinischen Versorgung und Pflege, also in besonderen Risikobereichen, arbeiten. Sie stellen sich jeden Tag aufs Neue den mit dem Virus einhergehenden Herausforderungen.
  • Beschäftigten in im Bereich der Versorgung mit Strom, Wasser, Gas sowie der Abfallwirtschaft und des öffentlichen Personennahverkehrs, die das „normale“ Leben am Laufen halten.
  • Kräften der Polizei, Rettungsdienste und Feuerwehren, die rund um die Uhr für uns da sind!

 

All diese Menschen – und viele mehr - sind nicht zu Hause geblieben, damit sie für uns da sein können! Vielen Dank dafür!

 

Herzlichst und mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit

 

Ihr Patrick Gumpricht

Foto zur Meldung: Dank des Bürgermeisters
Foto: Dank des Bürgermeisters

Neues vom Bürgermeister Februar 2020

(01.02.2020)

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Rehfelde,

 

nun ist das Jahr 2020 bereits einen Monat alt und ich konnte auf verschiedenen Veranstaltungen gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde, Vertretern des Amtes Märkische Schweiz sowie der Feuerwehren, des Landkreises Märkisch-Oderland sowie des Landes Brandenburg das neue Jahr begrüßen.

Ich konnte hierbei nicht nur die Pläne für unsere Gemeinde platzieren, sondern aus den Gesprächen auch Wünsche und Anregungen sowie konstruktive Kritik mitnehmen, die es zu beherzigen gilt.

 

Eine besondere Ehre war es mir, beim Neujahrsempfang der Gemeinde Rehfelde Herrn Klaus-Peter Püschel als Ehrenbürger in das Ehrenbuch der Gemeinde Rehfelde aufzunehmen. Er hat sich in den letzten 50 Jahren um das Feuerwehrwesen in der Gemeinde Rehfelde verdient gemacht. Durch die Wahrnahme auch verschiedener überörtlicher Funktionen, z.B. als stellvertretender Kreisbrandmeister, hat er unsere Gemeinde über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt gemacht und würdig repräsentiert.

 

Unser Ortschronist, Herr Martin Tesky, hat mir anlässlich des Neujahrsempfangs den Jahresrückblick 2019 überreicht. Es ist wirklich beeindruckend, mit welchem Aufwand und wieviel Hingabe die Geschichte Rehfeldes durch die Heimatstube gepflegt und dokumentiert wird. Machen Sie sich selbst ein Bild, zum Beispiel am Dienstag, den 11.02.2020 zum Museumstag von 14.00 bis 16.00 Uhr. Und vielleicht möchten Sie selbst sich ja auch aktiv einbringen und die Heimatstube bei ihrer Arbeit unterstützen. Denn nur so kann die Geschichte unseres Dorfes weiter lebendig gehalten werden.

 

Weiterhin habe ich in meiner Neujahrsansprache deutlich gemacht, dass mir neben den Investitionen in der Gemeinde auch der öffentliche Personennahverkehr ein wichtiges Anliegen ist. Gerade unseren Schülerinnen und Schülern soll der Weg in die Oberschulen und Gymnasien der umliegenden Gemeinden erleichtert werden. Hierfür werde ich mich in der Gemeindevertretung einsetzen und hoffe, mit einem entsprechenden Arbeitsauftrag in die Gespräche mit den Beteiligten zu gehen. Mit Blick auf die stetig wachsende Schülerzahl sollte jedoch auch geprüft werden, ob Rehfelde wieder Oberschulstandort wird.

 

Politisch starten wir ins neue Jahr mit drei Sitzungen, um zeitnah dringende Entscheidungen zu treffen:

            Montag, 10.02.2020     Bildungsausschuss (19.00 Uhr)

            Dienstag, 11.02.2020   Gemeindevertretung (18.15 Uhr)

            Mittwoch, 12.02.2020   Ortsentwicklungsausschuss (18:15 Uhr)

Die Tagesordnungen werden in den nächsten Tagen veröffentlicht.

 

Weiterhin hat der Wahlleiter des Amtes Märkische Schweiz mitgeteilt, dass Herr Michael Boa (AfD) seinen Sitz in der Gemeindevertretung Rehfelde durch Wegfall der Voraussetzungen der Wählbarkeit verliert. Da keine Ersatzperson vorhanden ist, bleibt der Sitz in der Gemeindevertretung unbesetzt.

 

Langweilig wird es auch im Februar nicht. Beispielhaft seien für den kommenden Monat folgende Veranstaltungen genannt:

Auch im Winter finden jeden Mittwoch, allerdings wetterabhängig, gemeinsame Radtouren statt. Die Rehfelder Mittwochs-Radler freuen sich um 13.00 Uhr vor dem Tourismuspavillon auf Mitradler.

Zu einem Chor-Schnupperabend für jedermann lädt der Rehfelder Sängerkreis e.V. am 17.02.2020 um 19.00 Uhr in den Bürgersaal Rehfelde ein.

Und auch im Gemeindehaus Rehfelde-Dorf finden am Dienstag, den 11.02.2020 und 18.02.2020 wieder Film- bzw. Gesprächsabende statt, die jeweils um 18.00 Uhr beginnen.

 

Herzlichst

 

Ihr Patrick Gumpricht

Foto zur Meldung: Neues vom Bürgermeister Februar 2020
Foto: Neues vom Bürgermeister Februar 2020

Kunterbunte Weihnachtsfeier

(15.12.2019)

(SD) Der Rehfelder Bürgersaal war weihnachtlich geschmückt. Lichter am Baum, leuchtende Sterne an den Wänden und Lichter auf den geschmückten Tischen verbreiteten eine weihnachtliche Stimmung. Vorbereitet vom Zinndorfer Bürgerverein sowie dem Ortsbeirat und gemeinsam mit Kameraden der Zinndorfer Feuerwehr durchgeführt fühlten sich die Teilnehmer sehr wohl.

 

Es ist eine gute Tradition, dass bei uns Jung und Alt gemeinsam Weihnachten feiert. Das ist gut so, um allen Teilnehmer und Einwohner Zinndorfs für ein erfolgreiches Jahr und insbesondere die Unterstütz8ung zum Oktoberfest, dem deutsch-polnischen Erntefest in Zinndorf, Dank sagen zu können.

 

Durch die Kameraden der Feuerwehr wurde die An- und Abfahrt organisiert und sichergestellt. Eine Gruppe von Frauen des Bürgervereines hatte den reibungslosen Ablauf im Saal und Küche fest im Griff. Die musikalische Gestaltung lag wieder in den Händen von DJ Paul.

 

Mit dem Sänger, Herr Dirk Jüttner, dem Rock`n`Roller aus Berlin, kam dann Stimmung auf. Die Musik der 50er und 60er, der Jugendzeit der Älteren, sowie deutschen und amerikanischen Weihnachtliedern war ein Ohrenschmaus für die Meisten.

 

Mit Kaffee und Kuchen, selbstverständlich selbst gebacken, begann die Schlemmerei und wurde mit Knabberei am Abend sowie einem sehr niveauvollen Buffett aus der Gaststätte „Zur alten Linde“ abgeschlossen.

 

Alles wurde mit einer Präsentation von Bildern von Weihnachtsfeiern seit 2006, von den 21 Oktoberfesten und von Fahrten unter dem Motto „Kunterbuntes aus Zinndorf“ untermalt.

 

Bedient durch die Männer, gab es natürlich auch verschiedenste Getränke, vom Wasser, Bier bis zur Bowle.

 

Dank an alle, die für diese gelungene Weihnachtsfeier gesorgt haben und jene die der Einladung gefolgt sind.

 

Die Organisatoren

Foto zur Meldung: Kunterbunte Weihnachtsfeier
Foto: Grey59 / pixelio.de

Neues vom Bürgermeister November 2019

(01.11.2019)

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

 

herbstlich gefärbte Blätter ließen unseren Ort in den letzten Tagen geradezu erleuchten und werden als Laubhaufen nicht nur für die Jüngsten ein willkommener Spaß sein.  Vielleicht findet auch der ein oder andere Igel ein schützendes Winterquartier darin.

 

Das Oktoberfest in Zinndorf, so war wieder ein voller Erfolg. Ich habe mich gefreut, die Gäste aus unserer Partnergemeinde Zwierzyn zu begrüßen und gemeinsam mit ihnen die Jahreshöhepunkte für das nächste Kalenderjahr festzulegen.

 

Politisch hat sich im Oktober einiges getan. Ein neu gegründeter zeitweiliger Ausschuss wird sich nun mit dem Neubau eines Multifunktionsgebäudes befassen. In der ersten Sitzung wurde das weitere Vorgehen diskutiert. Sachlich und im Interesse unserer Kinder haben die Gemeindevertreter an dem Entwurf gearbeitet, Einsparmöglichkeiten aufgetan und Optimierungsvorschläge unterbreitet. Das „Mehrpunkte-Papier“ liegt nun vor. Allerdings hilft die beste Planung nichts, wenn die Finanzierung des Projekts nicht gesichert ist. Hierfür erwarten wir Gemeindevertreter von unserem Amt, Vorgaben zum Budget für diese Baumaßnahme. Nur in Kenntnis der finanziellen Möglichkeiten kann eine sinnvolle und nachhaltige Planung erfolgen. Ein „Wir werden schauen, wie wir das finanziert bekommen“ lassen wir uns nicht weiter durchgehen.

Auch die Betreuungssituation unserer Kitakinder war Thema in den Gremien und liegt mir sehr am Herzen. Es werden derzeit Alternativstandorte für eine neue Kita geprüft, da der Ankauf der geplanten Fläche am neuen REWE nach Prüfung des Amtes zu kostspielig wird. Im Gespräch sind hier eine Fläche in der Ahornallee, sowie eine Fläche in der Zinndorfer Straße.Die Gemeindevertretung hat diese Auswahl den Fachausschüssen zurück überwiesen, um im November abschließend entscheiden zu können. Wichtig ist bei der Entscheidung, dass neben den wirtschaftlichen und verkehrlichen Gesichtspunkten auch die Interessen der betroffenen Anwohner berücksichtigt werden.

 

Im November tagen die Gremien an folgenden Tagen, immer um 18.15 Uhr:

            Montag, 04.11.2019     Bildungsausschuss

            Dienstag, 05.11.2019   Finanzausschuss und Hauptausschuss (gemeinsame Sitzung)

            Mittwoch, 06.11.2019  Ortsentwicklungsausschuss

            Dienstag, 12.11.2019   Ortsbeirat Werder

            Dienstag, 19.11.2019   Hauptausschuss

            Dienstag, 26.11.2019   Gemeindevertretung

 

 

Alles andere als grau wird im November zum Beispiel der „Rehfelder Herbst“ am 2. und 3. November im Gasthaus Zur alten Linde. Live-Musik, Schlachtefest, Hobbymesse und Trödelmarkt stehen an diesem Wochenende auf dem Programm.

Am 30. November findet bei der Freiwillige Feuerwehr Rehfelde wieder das traditionelle Lichterfest statt und läutet in Rehfelde die Adventszeit ein.

 

Herzlichst

 

Ihr Patrick Gumpricht

Foto zur Meldung: Neues vom Bürgermeister November 2019
Foto: Neues vom Bürgermeister November 2019

Neues vom Bürgermeister - Oktober 2019

(01.10.2019)

(PG) Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

 

ein sonniger September geht zu Ende und die letzten Tage haben uns schon einen Vorgeschmack auf den Herbst gegeben.

 

Das Erntefest in Rehfelde Dorf am letzten Septemberwochenende war ein schöner Ausklang des Sommers und hat mit seinen Angeboten, trotz der Unterbrechungen durch starken Regen, wieder viele Menschen angelockt. Ein Höhepunkt aus meiner Sicht war die Traktorenparade mit vielen historischen Fahrzeugen.

Neben dem Oktoberfest in Zinndorf am kommenden Wochenende finden Ende Oktober auch wieder Halloweenveranstaltungen in den Ortsteilen statt.

 

Zur Arbeit der politischen Gremien habe ich bereits in meinem Bericht zum Hauptausschuss berichtet.

Besonderen Zündstoff bot und bietet der geplante „Hortneubau“ bzw. der Bau eines Multifunktionsgebäudes. Hier vertreten die Fraktionen in der Gemeindevertretung Rehfelde sehr kontroverse Standpunkte. Von der Fraktion Die Linke/Zukunft und der CDU-Fraktion wird die Auffassung vertreten, dass die gefassten Beschlüsse Nr.31-08-2019 und 31-09-2019 vom 14.05.2019 um jeden Preis umgesetzt werden sollen. Die Fraktionen FÜR Rehfelde, Werder, Zinndorf und BGR/Grüne mahnen mit Blick auf die ungesicherte Finanzierung eine Überarbeitung des Konzepts an.

Es enttäuscht mich sehr, dass eine Fraktion unserer Gemeindevertretung das Schulgebäude für die Kundgabe ihrer politischen Auffassung missbraucht und damit eine öffentliche Einrichtung ihrer Neutralität beraubt hat. Als langjährige Gemeindevertreter sollten die Mitglieder dieser Fraktion wissen, dass eine Schule frei von politischen Bekenntnissen gehalten werden sollte.

In der Sitzung der Gemeindevertretung am Dienstag, den 01.10.2019, um 18.15 Uhr soll nun Klarheit für das weitere Verfahren geschaffen werden, denn entscheidend ist letztlich, dass unsere Kinder ein funktionierendes und finanzierbares Multifunktions- bzw. Hortgebäude bekommen.

 

Politisch betrachtet steht der Oktober unter dem Stern der Haushaltsplanung für das Jahr 2020. Einige Fraktionen haben hier Zuarbeiten geliefert, die in den Gremien besprochen und abgewogen werden. Ziel ist es, einen soliden Haushalt aufzustellen, mit dem unsere Gemeinde handlungsfähig bleibt. Mit Augenmaß sind die Entscheidungen zu treffen, um Rehfelde auch mit Blick auf zukünftige Generationen attraktiv und lebenswert gestalten zu können.

Einen Bürgerhaushalt, der auch eines meiner Ziele ist, wird es aufgrund der Kürze der Zeit im kommenden Jahr wohl noch nicht geben. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass wir bis 2021 die Voraussetzungen für einen Bürgerhaushalt geschaffen haben und dann gemeinsam über Ihre Vorschläge beraten können.

 

Im Oktober tagen die Gremien an folgenden Tagen:

            Dienstag, 01.10.2019   Sitzung der Gemeindevertretung

            Montag,   07.10.2019   Bildungsausschuss

            Dienstag, 08.10.2019   Finanzausschuss

            Dienstag, 22.10.2019   Hauptausschuss

            Dienstag, 29.10.2019   Sitzung der Gemeindevertretung

 

Zuletzt appelliere ich aus gegebenem Anlass an Ihre Aufmerksamkeit: Leider ist es in letzter Zeit gehäuft zu Vandalismus, unter anderem im Bahnhofsumfeld und am Naturlehrpfad, gekommen. Ich bedauere es außerordentlich, dass hier bewusst Schäden an fremdem Eigentum herbeigeführt wird. Die Beseitigung von Schäden an Gemeindeeigentum muss aus Haushaltsmitteln finanziert werden, die dann an anderer Stelle fehlen. Hier wird die Arbeit von vielen ehrenamtlich Tätigen mit „Füßen getreten“. Deshalb bitte ich Sie wachsam zu sein und gegebenenfalls bei der Beobachtung von Vandalismus einzugreifen.

 

Herzlichst

 

Ihr Patrick Gumpricht

Foto zur Meldung: Neues vom Bürgermeister - Oktober 2019
Foto: Neues vom Bürgermeister - Oktober 2019