Luftbilder - Steffen BuschLuftbilder - Steffen BuschLuftbilder - Steffen BuschBannerbildFuchsbauBannerbildBannerbildLuftbilder - Steffen BuschBannerbildGrundschuleReweBannerbildLuftbilder - Steffen BuschBannerbildBannerbildLuftbilder - Steffen BuschGrundschuleBannerbildBannerbildBannerbildTankstelle
 

Tourismus Workshop in Rehfelde - Gemeinsam auf Europa zugehen

Rehfelde, den 13. 05. 2014

(ViP) Es war bereits die zweite Veranstaltung im nunmehr zehnten Jahr des Beginns der touristischen Entwicklung für unsere Gemeinde Rehfelde, dem „Grünen Tor zur Märkischen Schweiz“, auch diesmal wieder mit Gästen aus unserer Partnergemeinde Zwierzyn.

Eingangs sei mir gestattet, dass ich dem Zinndorfer Bürgerverein und seinem Vorsitzenden Reiner Donath danke, dass sie die Initiative ergriffen und diese anspruchsvolle bilaterale Veranstaltung planten, die Förderung bei der EU beantragten und in vorbildlicher Art und Weise von Katrin Röder unterstützt, organisierten.

„Alle reden vom TransOderana EVTZ und wir machen es“, könnte man den 09. Mai 2014 im Bürgerzentrum der Gemeinde Rehfelde überschreiben, als sich 44 Enthusiasten für die Entwicklung der touristischen Zusammenarbeit über die Grenze hinweg, im Bürgersaal trafen.

Der wie immer herzlichen und freundschaftlichen Begrüßung folgte ein Spaziergang mit Liederbüchlein und Gesang auf ca. einem Drittel des Liederweges Rehfelde – Werder . Zinndorf. Immerhin elf deutsche und fünf polnische Liedsteine waren Herausforderung für die wandernden Sänger beider Nationen.

Die qualifizierte Wanderführung durch Inge-Lore und Peter Jung und die Versorgung an der Kirche zu Werder bereitete den Teilnehmern sichtlich Freude und machte deutlich, dass wir in Rehfelde, wie schon zum NEB-Wandertag erlebt, auf dem richtigen Wege sind.

Bereits das gemeinsame Mittagessen wurde so lebhaft zur Diskussion und zum Gedankenaustausch genutzt, so dass die Dolmetscher Mühe hatten beim Essen mit zu halten.

Im Bürgersaal hatten inzwischen die Simultandolmetscher ihre Kabine bezogen, waren die „Headsets“ ausgeteilt und begleiteten die Referenten den „Technikcheck“ an Laptop und Beamer mit ihren Datenträgern.

Pünktlich 13.00 Uhr begrüßte Bürgermeister Donath die Teilnehmer des Workshops und bat sie, Gedanken und Erfahrungen auszutauschen, Erreichtes und geplante Vorhaben vorzustellen, sowie gemeinsam nach Wegen zu suchen, um über die Grenze hinweg zu kooperieren.

Im ersten Vortragsblock stellte Herr Porodjuk vom Arbeitskreis Rehfelder Tourismus in einer Betrachtung die „Touristischen Angebote in der Gemeinde Rehfelde – Chancen für eine deutsch-polnische Kooperation“, illustriert durch zwei PowerPoint-Präsentationen, vor.

Herr Wisniewski - stellvertretender Bürgermeister von Zwierzyn - ergänzte ebenfalls Wort und Bild nutzend, die Möglichkeiten und Vielfalt in seiner Gemeinde zwischen Warthe und Netze.

Vorträge von Frau Sommerschuh vom Kultur- und Tourismusamt Märkische Schweiz, Herrn Menz von der Euroregion VIADRINA und Herrn Dudko aus Pila, der sich besonders dem Jugendtourismus zuwandte, prägten inhaltsreich den zweiten Informations- und Diskussionsblock.

Die folgende Kaffeepause tat den Referenten, „Diskutanten“, dem Moderator und Simultandolmetschern sichtlich gut.

So erfrischt „verdaute“ man den sehr einprägsamen Bildvortrag von Herrn Prof. Dr. Reimann zur Pyramide Garzau, Deutschlands größter und Brandenburgs einziger, ganz locker.

Es folgte schwere, aber gut dargelegte Kost zur Förderlandschaft und Herangehensweise der LAG durch Frau Körmer – aber auch das muss eben sein. Danach machte uns Herr Wlasak mit den Möglichkeiten und Vorhaben in der Gemeinde Kurowo bekannt.

 

Emotional und eindrucksvoll stellten die Eheleute Schmuths vor, wie sie sich künftig bemühen wollen, ab dem 17. Mai 2014, ihr Reisegewerbe im Tourismuspavillon „Seite an Seite“ mit der Tourismusassistentin Frau Peiker für die Gemeinde am Wanderbahnhof Rehfelde zu entwickeln.

Der von Herrn Dr. Krzymunski von der Europauniversität VIADRINA sehr professionell moderierte Workshop machte für mich vor allem Eines deutlich:

  • wir haben grenzübergreifend gemeinsam Potentiale;
  • Workshops sind geeignet, innezuhalten, aufzuzeigen was getan wurde und zu suchen was zu tun ist;
  • gemeinsame Gespräche und Bemühungen bringen uns gemeinsam voran.

So denke ich, werden wir nunmehr unsere Kontakte und Arbeitsbeziehungen weiter entwickeln, um uns in einigen Jahren erneut mit unseren polnischen Freunden, vielleicht in Zwierzyn zu ähnlichem Zweck zu treffen.

Abschließend ein Danke auch an das Team der Gaststätte „Zur alten Linde“ für die rundum sehr zufriedenstellende gastronomische Betreuung.

 

Bilder vom Workshop --> hier

 

(IR) "Mit einer Wandertour auf dem Deutsch-Polnischen Liederweg haben sich die Teilnehmer des 1. Deutsch-Polnischen Tourismus-Workshops am Freitag in Rehfelde passend eingestimmt. Vom Rehfelder Bürgerzentrum aus liefen sie zur Werderaner Kirche und zurück, bevor nach dem Mittagessen der theoretische Teil des Workshops begann." - So der Aufmacher des Berichtes in der MärkischenOnlineZeitung über den Tourismusworkshop..

Lesen Sie den Artikel --> hier

 

Bild zur Meldung: Foto: Manuela Schmuths

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

05. 07. 2022 - 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 

05. 07. 2022 - 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

05. 07. 2022 - 17:15 Uhr bis 18:30 Uhr

 

Immer aktuell

Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Informationen. Jetzt kostenlos abonnieren.

 
TourismuspavillonSportplatzBahnhofstrasseLuftbilder - Steffen BuschLuftbilder - Steffen BuschBahnhof HerrenseeGrundschuleBahnhofstrasseLuftbilder - Steffen Busch