Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
     *  Die aktuellen Corona-Zahlen aus MOL  *     
     *  Rodelsaison eröffnet  *     
     *  Linde mit veränderter Speisekarte im Januar  *     
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Rundweg ins Rote Luch

Wegweiser auf dem Rundweg

 

Zwischen dem Barnimer Hochland und der Lebuser Hochfläche liegt das Rote Luch, das größte Niedermoor Ostbrandenburgs. Es erstreckt sich auf einer Länge von elf Kilometern bis in die Urstromebene der Spree. Hier hat das Flüsschen Stöbber seinen Ursprung. Es fließt in zwei entgegengesetzte Richtungen ab. Ursache ist eine Talwasserscheide, eine geringe Erhöhung in der Landschaft des Luchs etwa dort, wo es von den Bahngleisen gequert wird. Der Bach fließt zum einen durch die Märkische Schweiz über die Oder in die Ostsee und zum anderen über Spree und Elbe in die Nordsee.

 

Am Stobber

 

Das Gebiet „Rotes Luch“ ist als Fauna-Flora-Habitat-Gebiet ausgewiesen sowie Teil des europäischen Vogelschutzgebietes „Märkische Schweiz“. In der vielfältigen Niederung lebt eine große Anzahl gefährdeter Tier- und Pflanzenarten.

 

Start/Ziel

Bahnhof Rehfelde

Verlauf 

Werder – Sophienfelde – Rotes Luch – Bundesstraße B1 – Zinndorf – Werder 

Länge 17 km
Gehzeit

3 bis 4 Stunden

Markierung

Roter Punkt

Anforderungen
leicht
Beschaffenheit
Wald- und Feldwege, Fußwege in den Ortslagen

 

 

Sehenswertes am Wegesrand

  • Kirchen in Werder und Zinndorf
  • Wiesen- und Auenlandschaft

 

 

[RotesLuch Flyer]