FuchsbauLuftbilder - Steffen BuschBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildLuftbilder - Steffen BuschGrundschuleBannerbildLuftbilder - Steffen BuschBannerbildReweGrundschuleTankstelleLuftbilder - Steffen BuschBannerbildBannerbildLuftbilder - Steffen BuschLuftbilder - Steffen BuschBannerbild
     *  Sie würden gern mal wieder singen?  *     
     *  Ein historischer Tag…..  *     
     *  Von NULL auf HUNDERTACHTZIG …  *     
 

5.7 Die kreative und lebendige Gemeinde

Strategie

Rehfelde bietet seinen Bewohnerinnen und Bewohnern sowie seinen Gästen vielfältige und interessante Kultur-, Freizeit-, Spiel- und Sportmöglichkeiten. Träger sind vorrangig die vielen Vereine und Initiativen. Die Gemeinde spricht damit alle Generationen an. Sie legt Wert darauf, dass Veranstaltungen, Angebote und deren Orte auch für Kinder, Jugendliche und Ältere gut erreichbar und erschwinglich sind.

Kultur und Naherholungs-Tourismus haben als wesentliche Standortfaktoren Gewicht. Durch die attraktive infrastrukturelle und landschaftliche Lage wird Rehfelde gut frequentiert. Davon profitieren Einzelhandel und Gastronomie. Die Kaufkraft kann weitgehend im Ort gehalten werden, weil viele Produkte und Dienstleistungen mit kurzen Wegen erreich bar sind.

Rehfelde besitzt fünf Baudenkmale (Grenzstein zwischen den einstigen Kreisen Oberbarnim und Niederbarnim in der Bahnhofstraße, Dorfkirchen in Rehfelde-Dorf, Werder und Zinndorf sowie das Schul-, Lehrer- und Küsterhaus mit Scheune, Stallgebäude und Grundstückseinfriedung in der Werderschen Dorfstraße 42) und 14 Bodendenkmale (Rehfelde: Dorfkern Neuzeit/deutsches Mittelalter, Siedlung Urgeschichte; Werder: Dorfkern Neuzeit/deutsches Mittelalter, Siedlung römische Kaiserzeit, Siedlung Bronzezeit; Zinndorf: Dorfkern Neuzeit/deutsches Mittelalter, Siedlung Urgeschichte, zwei Siedlungen Bronzezeit, vier Siedlungen Eisenzeit, Siedlung römische Kaiserzeit). Sie sind Zeugnisse einer vergangenen Zeit, deren Erhaltung aufgrund ihrer geschichtlichen, wissenschaftlichen, künstlerischen, städtebaulichen oder kulturlandschaftsprägenden Bedeutung im öffentlichen Interesse liegt. Sie sind in der Denkmalliste des Landes Brandenburg festgehalten. 

 

Handlungsansätze

  • Eine Atmosphäre der Lust auf Kultur und kulturelles Engagement schaffen; das Zusammenwirken von verschiedenen Altersgruppen, Lebensarten und Kunstformen fördern und kulturelle Freiräume für alle schaffen
  • Lebensqualität der Bewohner und Gäste durch ein breiteres kulturelles Angebot erhöhen
  • regionalen, bilateralen Austausch - besonders die Partnerschaft mit Zwierzyn pflegen; kulturelle Verbundangebote entwickeln
  • Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und des Vereinslebens; öffentliche Aufgaben wie Erhalt und Pflege von Grünflächen, Anlagen, Spielplätze, Wanderwegen u. ä. verstärkt durch bürgerschaftliches Engagement erledigen
  • Sport als gesamtgesellschaftlichen Faktor verstehen; Pflege und Optimierung bestehender Sport- und Spielanlagen sowie von Begegnungsorten im Außenraum in den Ortsteilen; Erneuerung bestehender Sportanlagen, die auch für den Wettkampfsport geeignet sind
  • Museum/Heimatstube stärken; Geschichte der Gemeinde und entsprechende Veröffentlichungen als identitätsstiftend betrachten; Ortsführungen (z. B. auch für Neubürger) organisieren

Veranstaltungen

Immer aktuell

Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Informationen. Jetzt kostenlos abonnieren.

Partnergemeinde

 
Luftbilder - Steffen BuschGrundschuleLuftbilder - Steffen BuschSportplatzBahnhof HerrenseeBahnhofstrasseTourismuspavillonBahnhofstrasseLuftbilder - Steffen Busch