RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Sonderfahrt auf der Ostbahn

Rehfelde, den 22.10.2011

(HGH) Die Interessengemeinschaft Ostbahn beging das fünfjährige Bestehen mit einer Sonderfahrt von Potsdam nach Pila.

In einem Dieseltriebwagen der Baureihe VT 646, der in einem langwierigen und kostenaufwändigen Verfahren für grenzüberschreitende Verkehre zwischen Deutschland und Polen zu gelassen wurde, fuhren die Teilnehmer der Sonderfahrt erstmals seit 150 Jahren ohne Umzusteigen auf dieser Strecke.

Die Rehfelder Mitfahrer mit Bürgermeister Reiner Donath an der Spitze stiegen in Seelow-Gusow zu. Mit einer kleinen Karte, die den „Eurodistrikt Transoderana EVTZ“ zeigt und die Partnerschaft mit der Gemeinde Zwierzyn dokumentiert, wurde im Zug auf unsere Gemeinde aufmerksam gemacht.

Auf den Bahnhöfen Kostrzyn, Gorzow, Krzyz und Pila begrüßten Bürgermeister und „Offizielle“ die Sonderzug-Reisenden.

Besondere Höhepunkte waren die flotten Weisen einer Jugendblaskapelle in Krzyz und die Besichtigung eines Ringlokschuppens in Pila.

Auf der Rückfahrt stoppte der Zug außerplanmäßig kurz am Zwierzyner Bahnhof, der durch ein schreckliches Unglück, das drei Todesopfer forderte, schwer beschädigt ist.

Mit dieser „Pilotfahrt“ auf der Ostbahnlinie wurde gezeigt, dass ein durchgehender Verkehr zwischen Berlin und polnischen Städten gut möglich ist – ab 2014 soll der Regelbetrieb aufgenommen werden.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Sonderfahrt auf der Ostbahn

Fotoserien zu der Meldung


Sonderfahrt auf der Ostbahn von Potsdam nach Pila (21.10.2011)

Anlässlich des fünfjährigen Bestehens der Interessengemeinschaft Eisenbahn Berlin-Gorzów EWIV lud Herr Karl-Heinz Boßan, Geschäftsführer der IGOB zu einer Sonderfahrt mit einem neuen Fahrzeug ein – dem Dieseltriebwagen der Baureihe VT 646 - der für grenzüberschreitende Verkehre zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen zu gelassen ist.

Diese Fahrt trug historischen Charakter - noch niemals in der Geschichte Brandenburgs ist ein Eisenbahnfahrzeug von Potsdam Hauptbahnhof nach Pila Hauptbahnhof durchgefahren. Die Fahrt richtete den Blick auf die Verbindungen auf der Ostbahn ab dem Dezember 2014.

 

Foto - Hoffmann/Röder/Schwarz