+++  Projekt „Entwicklung von Rehfelde“ vorgestellt  +++     
     +++  Bilanz, Ausblick und Kandidatur  +++     
     +++  03. Rehfelder Information 2019  +++     
     +++  Aktuelles aus dem Bildungsausschuss 01/2019  +++     
     +++  02. Rehfelder Information 2019  +++     
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Mit "Kiss and ride" in den neuen Hort

Rehfelde, den 08.01.2019
(HGH) Rehfelde wächst und Grundschule und Hort platzen aus allen Nähten. Um in den nächsten Jahren für den Kinderansturm gewappnet zu sein, muss ein neues Hortgebäude her und Platz für weitere Klassenräume geschaffen werden. In dem neuen Haus sollen neben 250 Hortplätzen auch eine als Mehrzweckraum zu nutzende Mensa für die Schulspeisung, eine Küche für die Produktion von täglich ca. 500 Essen, die Heimatstube und die Gemeindebibliothek untergebracht werden.
Das beauftragte PLANUNGSWERK WUCKE NÄHTER stellte gestern im Bürgersaal nach den von der Gemeinde vorgegebenen Prämissen drei mögliche Realisierungsvarianten zur Diskussion. Projektmanager Ruppertsberger von der GEHUS GmbH konnte für die weiteren Planungen wichtige Anregungen aus den zahlreichen Wortmeldungen mitnehmen. Allgemein favorisiert wird die im Bild dargestellte Variante mit einem 3-stöckigen Baukörper parallel zur Schulstraße, der mit dem Haus 1 verbunden wird. Mit dem Einbau eines Fahrstuhls können die Etagen beider Gebäude dann barrierefrei erreicht werden.
Die Gemeindevertretung wird am 29. Januar 2019 über das Projekt befinden und der „sportliche“ Zeitplan sieht vor, den Bauantrag im Juni 2019 zu stellen und im August 2021 die Fertigstellung zu feiern.
Bürgermeister Reiner Donath hob in seinem Betrag hervor, dass das Planungsbüro neben der Gebäudeplanung auch die Gestaltung und Entwicklung des gesamten Campus betrachtet hat.
Als Ergebnis der Beobachtung des individuellen Schülertransports wurde unter anderem die Idee einer „Kiss and ride“-Zone entwickelt. Sie soll einen Ort bilden, um kurz anzuhalten, die Kinder aussteigen zu lassen und direkt wieder abzufahren. Das morgendliche Verkehrschaos soll so verringert werden.
 
 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Mit "Kiss and ride" in den neuen Hort