Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Neue „Hexenstelen“ am Naturlehrpfad spontan eingeweiht!

Rehfelde, den 25.07.2015

(MT) So war es eigentlich nicht geplant. Helmut Lattwin, Künstler und Inhaber der Galerie „Bauernfluch“ in der Rehfelder Puschkinstraße, sponserte für den Hexenmärchenwald am Naturlehrpfad zwei markante Hexenstelen. Die Hexenköpfe, aus Feldsteinen geschaffen, sind aufgesetzt auf 100-jähriges Robinienholz (auch gesponsert - von der dort ansässigen Holzfirma Foof). Diese wurden mit Hilfe der Rehfelder Heimatfreunde am  Freitag aufgestellt. Auf dem Gelände des Naturlehrpfades spielten und erholten sich mehrere Kindergruppen der Fuchsbau-KITA. Ihnen blieb das Treiben am Hexenmärchenwald nicht unbemerkt und so waren sie die ersten, die die neuen „Bewohner“ mit  Ahh, Ohh und Hallo (und manche Kinder mit Ehrfurcht) begrüßten.

Somit war eigentlich die geplante feierliche Einweihung für nächste Woche mit Bürgermeister, Sponsor, Rehfelder Kinder und Presse faktisch hinfällig.

Dem Initiator und Organisator dieser Aktion bleibt nur noch übrig sich bei Helmut Lattwin für seine ausgezeichnete Arbeit zu bedanken – sein Motto ist „Die auf der Rehfelder Feldflur gefundenen Findlinge/Feldsteine sollen auch in Rehfelde bleiben“. Auch den Helfern beim Transport und der Aufstellung der Stelen – Jörg Schulz, Helmut Grützbach, Kuno Adomeit und Georg Gehrke ein großes Dankeschön.

Wünschen wir uns nun gemeinsam, dass diese kleinen Kunstwerke am NL nicht die einzigen bleiben und unbeschadet uns viele Jahre erfreuen.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Neue „Hexenstelen“ am Naturlehrpfad spontan eingeweiht!