+++  SchuljahresabschlussFerienauftaktCamping 2017  +++     
     +++  Es tönten die Lieder …  +++     
     +++  Schulabschlusscamping in Rehfelde  +++     
     +++  Fördermittelantrag positiv beschieden  +++     
     +++  30. Rehfelder Information 2017  +++     
     +++  Feuerwehrtag in Zinndorf  +++     
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Wohnen und Einkaufen im Zentrum Rehfelde

Rehfelde, den 20.04.2017

(HGH) Großes Interesse bei den Rehfelder Bürgern fand die gestrige Informationsveranstaltung zur Entwicklung von Nahversorgung und Wohnungsbau im Zentrum von Rehfelde. Alle Plätze an den Tischen im Bürgersaal waren besetzt und die zusätzlichen Stühle haben knapp gereicht.

„Die Zukunft beginnt in unserer Gemeinde …“ – mit diesem Gedanken übernahm Bürgermeister Reiner Donath die Moderation und erinnerte an Entwicklungsschritte in der Gemeinde wie der Revitalisierung des Bahnhofs und der Präsentation im Internet seit 2011.

Auf der Fläche zwischen Ernst-Thälmann-Straße und der Bahntrasse, auf der bis Ende 2016 das Agrarhandelsunternehmen AGRAVIS Raiffeisen AG tätig war, sind ein REWE-Supermarkt mit 1.900 Quadratmeter Verkaufsfläche, zehn dreigeschossige Häuser mit 84 Wohnungen und eine Kindertagesstätte für 30 bis 40 Kinder geplant.

Die notwendigen Etappen und Inhalte der Planung vor dem ersten Spatenstich wurden von Elisabeth Giesecke - Geschäftsführerin der Firma Plan und Recht GmbH - vorgestellt. Wenn die vorgesehene Terminkette ohne große Verzögerungen durchlaufen wird, so soll Anfang 2018 der Abriss der alten Hallen und Gebäude erfolgen und der neue REWE-Markt ab April 2018 errichtet werden. Im Herbst werden dann die ersten Kunden erwartet. Parallel dazu werden die Wohneinheiten gebaut und in 2019 soll das Projekt fertig gestellt sein. Diese Perspektive stellte Stephan Skalda vom Architektur- und Bauingenieurbüro Wandlitz vor

In den Meinungsäußerungen der Bürger wurde zu der Verkehrsführung, den Parkmöglichkeiten, den Öffnungszeiten des Marktes, den geplanten Wohnungsgrößen und zu einem öffentlichen Spielplatz für die Kinder nachgefragt. Planer und Investor gaben dazu positive Auskünfte. Angesprochen und hingewiesen wurde auch auf den Güterschuppen am Bahnhof, der im jetzigen Bauzustand dann zur Neugestaltung des Rehfelder Zentrums im krassen Gegensatz stehen würde.

Jeder interessierte Bürger kann sich mit seiner Meinung einbringen. Die Unterlagen wurden im Amtsblatt für das Amt Märkische Schweiz – Ausgabe 04/17 veröffentlicht und sind hier unter „Weitere Informationen – Downloads“ eingestellt.