Rehfelder Sängerkreis e.V.

Vorschaubild

Inge-Lore Jung

Lessingstraße 3
15345 Rehfelde

Telefon 033435 76222

E-Mail E-Mail:

 

2017_Chor_mit_neuer_Kleidung

 

Singen ist das Atmen der Seele

(Hilger Schallehn)

 

 

Wir über uns

Jahresplan

 

 

 

Der Chor wurde am 02. Oktober 1987 als Teil des Dorfensembles Rehfelde gegründet. Wir sind Mitglied im Sängerkreis Märkisch-Oderland e.V., im Brandenburgischen Chorverband e.V. und im Deutschen Chorverband e.V.   Seit 1996 ist der Rehfelder Sängerkreis ein eingetragener Verein. 

Christa Grenz ist unsere Chorleiterin der ersten Stunde. Wir singen zu den verschiedensten Anlässen und gestalten ein interessantes Vereinsleben. Sie werden sich sofort herzlich aufgenommen fühlen. Also, wenn Sie gerne singen und Geselligkeit suchen, dann schauen Sie einfach einmal rein. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. 

Wir proben jeden Montag von 19:00 bis 21:00 Uhr im Bürgersaal der Gemeinde Rehfelde.

 

Artikel

Bildergalerien

 

2004 - 2009

 

2010 - 2011

2012

2012

2013

2013

2014

2014

2015

2015

2016

2016

2017

2017

2018

 

 

 

 

 


Aktuelle Meldungen

Rehfelder Sänger in Zwierzyn

(24.10.2019)

(ILJ) Gefühlt am Tag nach der Rückkehr aus Hessen lieh sich der Rehfelder Sängerkreis am Samstag letzter Woche das Rehfeldemobil erneut aus. Diesmal ging es -weitere Privatautos im Schlepptau- in die entgegengesetzte Richtung. Wir waren im gerade fertig gewordenen, frisch renovierten Kulturhaus Zwierzyn zu einem Chor-Workshop eingeladen. Brigitte Hoffmann sprach zur Eröffnung einige -mit viel Beifall aufgenommenen- Grußworte in Polnisch.

 

Eine renommierte Frau Doktor der Musikakademie Poznan ließ uns zunächst Übungen zur Erwärmung der Stimmen und zur Verbesserung des Chorwohlklangs durchführen. Horst, der vertraute Übersetzer, stand uns sprachlich zur Seite. Bis dahin waren alle etwa 60 Teilnehmenden noch gleich, aber dann wurde das Geübte an zwei polnischen Liedern angewendet. Bloß gut, dass Brigitte und Peter die Notenblätter und Texte für uns Sängerinnen aufgearbeitet hatten und wir schon in etwa sehen konnten, wie sich Lippen und Zunge formen sollten.

 

Das war doch ganz schön anstrengend, aber die BRAVOS und SEHR GUTS der Dozentin spornten uns und natürlich auch die polnischen Sängerinnen und Sänger immer wieder an. Diese hatten uns gegenüber den Vorteil, dass sie sich nur auf die musikalische Seite konzentrieren konnten.

 

Die gute Versorgung durch unsere Gastgeber -auch mit typischen polnischen Speisen- in mehreren Pausen trug auch wesentlich zum Wohlbefinden und Durchhalten bei. Danke für das wiederum so schöne Zusammentreffen.

 

Am Ende erklangen die zwei bzw. drei neu einstudierten Lieder doch ganz wohlgefällig durch den Großen Saal. Jeder der teilnehmenden Chöre ließ zum Abschluss noch eine kleine Kostprobe des eigenen Repertoires erklingen. Bis zum gemeinsamen Abendbrot sang der Rehfelder Sängerkreis noch ein paar polnische Lieder des Liederweges. Alle Anwesenden stimmten kräftig ein – so war es von uns gedacht und gewollt! Wenn sich Sangesfreunde treffen, muss gemeinsame Musik erklingen!

 

Herzlicher Dank unseren Fahrern, die uns sicher hin und zurück transportierten. Und wieder einmal stellten wir fest, dass es toll ist, ein Rehfeldemobil zu haben.

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal, die Neuauflage eines solchen Workshops ist für Oktober 2020 schon fest geplant.

[Foto 1]

[Foto 2]

[Foto 3]

Foto zur Meldung: Rehfelder Sänger in Zwierzyn
Foto: Rehfelder Sänger in Zwierzyn

Zu Besuch bei guten Freunden

(17.10.2019)

(PJ/ILJ) Mit dem Rehfeldemobil (wie gut, dass es das gibt), zwei weiteren Kleinbussen und zwei Pkws machte sich letzten Freitag der Rehfelder Sängerkreis auf den sonnigen Weg nach Hessen zur Silberhochzeit. Ja, schon 25 Jahre ist es her, dass unsere Chorleiterin bei einer privaten Hochzeitsfeier die ersten Kontakte knüpfte. Seither pflegen wir über die fast 500 km hinweg eine lebendige Freundschaft. 15 gegenseitige Besuche und Begegnungen mit gemeinsamen Auftritten und Feierlichkeiten stehen auf der Habenseite, mehrere private Freundschaften entstanden.

Willkommensabend in der Pizzeria in Oberurff, Stadtbesichtigung im historischen Fritzlar, das gemeinsame Konzert in der Kirche Bad Zwesten, die musikalische Umrahmung des Erntedankfestes in Oberurff standen diesmal auf dem sportlichen Programm und natürlich die Silberhochzeitsfeier am Samstagabend als Höhepunkt. Mit einem Begrüßungssekt und Qittensaft luden uns unsere Gastgeber im liebevoll gestalteten Dorfgemeinschaftshaus Oberurff zu einem fürstlichen Büfett ein, das keine Wünsche offen ließ. Wir revanchierten uns mit einem -dem Anlass und unserem Hobby entsprechend-  von Gisela Nowotka bezaubernd verpackten Gastgeschenk, den Chorsatz eines Weihnachtsliedes.

Wen wundert es, wenn sich Sängerinnen und Sänger treffen, ertönen Lieder und zwar laut, viele und aller Art. Lies Galey sorgte mit ihrem Vortrag von Zickenschulze aus Bernau und Bolle reiste einst zu Pfingsten ebenso für Beifallsstürme wie die Kostprobe des eigenwilligen Frankfurter Dialekts, wo wir alle mächtig die Ohren spitzen mussten. Aus den Archiven wurde manch Geschichtchen für die Ertüchtigung des Zwerchfells ausgegraben. Zur Erheiterung trugen auch die launig vorgetragenen Anekdötchen und Begebenheiten bei vorausgegangenen Begegnungen der Rehfelder Vereinsvorsitzenden, Inge-Lore Jung, bei. 

Wir hatten alle sehr viel Freude bei der erneuten großartige Begegnung zwischen uns Sängerinnen und Sängern. 

Wohlbehalten brachten uns unsere tollen Fahrer –ihnen ein herzliches Dankeschön- am Sonntagabend wieder nach Rehfelde zurück. Der Himmel weinte mit uns ein paar Abschiedstränen.

Wir sind ganz sicher, dass unsere Freundschaft auch weiter lebt. Um beiden Partnern den weiten Weg zu verkürzen, treffen wir uns beim nächsten Mal dann wohl in der Mitte, vielleicht in der Partnerstadt von Bad Zwesten in Finsterbergen/Thüringen?

Foto zur Meldung: Zu Besuch bei guten Freunden
Foto: Sängerkreis beim gemütlichen Beisammensein

Willkommensstein am Bahnhof Rehfelde

(11.10.2019)

(ILJ/PJ) ... und wieder gibt es für die Rehfelder die Gelegenheit, sich ein Denkmal zu setzen, sich einzubringen, dass Rehfelde als gastfreundlicher Ort auch optisch wahrgenommen wird!

 

WILLKOMMEN IN REHFELDE

 

soll auf dem großen Findling mit schöner glatter Präsentationsfläche an der Bushaltestelle stehen. Der Findling ergänzt dann sehr eindrucksvoll die am 08. September - anlässlich des diesjährigen Rehfelder Wandertages - auf dem Rehfelder Bahnhofsvorplatz installierten Hingucker, die Pendlern und Gästen unseres Heimatortes gleichermaßen ein Lächeln ins Gesicht zaubern sollen.

 

Sicherlich haben Sie sie schon gesehen. Die fröhliche Sängergruppe begrüßt die Wanderer auf dem Deutsch-Polnischen Liederweg, die drei neuen rustikalen Bänke wurden sofort in Beschlag genommen.

Also: Ein Buchstabe ist für 25,-€ zu haben! Machen Sie mit, unterstützen Sie das Vorhaben, den Bahnhofsvorplatz attraktiver zu gestalten!

 

235,- € von den etwa 600,- € Kosten (einschließlich Montage) dafür sind bereits von zwei edlen Spendern eingegangen.

 

Spenden können Sie - bitte mit Kennwort STEIN-BESCHRIFTUNG - über den Rehfelder Sängerkreis e. V..

 

Bankverbindung: IBAN: DE 02170540403000454623 BIC: WELADED 1 MOL

 

Auf Wunsch stellt Ihnen der Sängerkreis auch gern eine Spendenbescheinigung aus.

 

Auf Ihre Mitwirkung freuen sich:

 

Arbeitskreis Rehfelder Tourismus

Rehfelder Sängerkreis e. V.

[Spendenplakat]

Foto zur Meldung: Willkommensstein am Bahnhof Rehfelde
Foto: Bildbeispiel mit digital zugefügtem Text

Erfolg für den Rehfelder Tourismus

(10.09.2019)

(ILJ/PJ) Dieser Rehfelder Wandertag am Tag des Offenen Denkmals war am Sonntag nicht zu übersehen und immer wieder wohlklingend hörbar. Durch unseren Bürgermeister, Herrn Gumpricht, wurde ein erstes Element der im nächsten Jahr beginnenden Umgestaltung des Rehfelder Bahnhofsvorfeldes eingeweiht.

Zu Gast dabei war wiederum eine größere Gruppe aus unserer Partnergemeinde Zwierzyn, so ist es ein gelebter Deutsch-Polnischer Liederweg.  Im Rahmen eines Projektes mit EU-Fördermitteln wurde der Tag abwechslungsreich und interessant geplant und durchgeführt. In Werder an der Kirche, am Rastplatz Zinndorf und an der Kirche Rehfelde-Dorf wurden mit Chorauftritten kleine Höhepunkte für alle Wanderer geschaffen.

Herr Gumpricht hob in seiner Eröffnungsrede die besondere Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit für Rehfelde hervor. An dieser Stelle wollen wir aber betonen, dass dieses Ehrenamtsprojekt durch den Arbeitskreis Rehfelder Tourismus initiiert wurde, Familie Jung nur konsequent die Fäden gezogen hat. Denn ohne die aktive, bereitwillige Unterstützung solcher Bürger, Vereine und Firmen wie Carsten Lamm, Fernmeldebau Strausberg mit seinem Sitz in Rehfelde, Klaus Emmerich, Förderverein zur Kommunalen Entwicklung Rehfeldes e.V., Zinndorfer Bürgerverein e.V. (Simone Donath, Ute Moriben, Gritt Piwecki und Jörg Röseler, der es sich selbst an seinem Geburtstag nicht hat nehmen lassen, die Wanderer mit dem heiß begehrten Lanz Bulldog von Zinndorf nach Rehfelde Dorf zu kutschieren), Katrin Röder aus dem Tourismuspavillon, Hans-Günter und Brigitte Hoffmann, Mitarbeiterinnen des Hauses H&M, das Team der Gaststätte „Zur alten Linde“, der AFG, Hellmut Lattwin mit seiner „Galerie Bauernfluch“, alle Sängerinnen und Sänger und sicher ist diese Aufzählung nicht einmal vollzählig, wäre alles nicht möglich gewesen.

Was war nun das Besondere an diesem Tag? Wir haben uns sehr über den doch enormen Zuspruch für diese Wanderung gefreut. Die ersten Schritte und Blicke der Besucher werden gleich auf ein markantes Wesensmerkmal unserer Region gelenkt, den Feldstein. Der eine wird mit Hilfe von Spendern noch einen attraktiven Willkommensgruß bekommen, auf dem anderen werden demnächst die beiden Liedtafeln angebracht.

Es heißt: „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt wurden, kann man Schönes machen“. Der Blick für den Stein und handwerkliches Geschick gehört natürlich auch hinzu und das bewies Herr Lattwin, „Galerie Bauernfluch“, in hohem Maße mit der Schaffung des symbolischen Chores, dessen Sänger am Morgen enthüllt wurden. Der Startpunkt des Deutsch-Polnischen Liederweges hat damit einen weiteren tollen Blickfang erhalten und mit den drei rustikalen Bänken,  finanziert durch das Europrojekt und noch beim Aufstellen in Beschlag genommen, eine schöne Möglichkeit zum Verweilen.

Es kamen Wanderer aus Strausberg, Neuenhagen, Berlin, Eberswalde, Hennickendorf,  ja und es waren auch viele Rehfelder dabei, u.a. einige Hupfdohlen von Grün-Weiss Rehfelde und auch der Gemeindevertreter Herr Patzer mit seiner Frau sind einen großen Teil des Weges mitgewandert.

Nicht überall konnten wegen des Zeitplans und der großen Schar der Wanderer alle Liedstrophen gesungen werden, doch es war sehr angenehm zu erleben, wie nahezu alle einstimmten, sich auch vom Schwung unserer polnischen Gäste haben anstecken lassen.

An der Kirche Werder gab es auch für uns eine Überraschung, denn ein gedeckter Tisch mit noch warmem Pflaumenkuchen erwartete die Wanderer und war - ruck-zuck - aufgegessen. Danke an Frau Angelika Kühn (BGR). Der Rehfelder Sängerkreis ließ - belohnt mit viel Beifall - dann einige der Lieder des gewanderten Wegabschnittes im Chorsatz erklingen und stellte im Lied „Der Märkische Wind“ die Vorzüge unserer Region dar.

So motiviert ging es über die Zinndorfer Stiege  zum Rastplatz am Ortsausgang Zinndorf.  Hier konnten sich die Wanderer mit der -sehr gelobten - Gulaschsuppe der „Linde“ stärken. Der Zinndorfer Bürgerverein hatte den Platz vorbereitet und die Suppe gereicht.

An diesem Platz hatten wir den Auftritt unserer polnischen Gäste geplant und stimmgewaltig haben sie alle in ihren Bann gezogen.

Als es dann zur Fahrt mit dem Lanz Bulldog ging, wurde Herrn Röseler zu seinem Geburtstag ein deutsch-polnisches Geburtstagsständchen gesungen. Da strahlte das Geburtstagskind!

Lanz Bulldog, Rehfelde Mobil, PKW's sorgten für den Transport aller nach Rehfelde Dorf.

Dort erwartete uns der Männerchor „Frohsinn 1880“ aus Neuenhagen. Seine Wander- und Trinklieder kamen bei allen gut an.

Auch den letzten Wegabschnitt nach Herrensee nahmen noch einige Wanderer unter ihre Füße. An keiner Liedtafel ging es ohne Gesang vorbei.

Von Herrensee ging es dann auf vier Rädern zum Haus H&M, wo eine große Kaffeetafel, Getränke und Grill einen schönen Ausklang dieses Tages bei einem Gartenfest sicherten.

Natürlich ging das nicht ohne Gesang. Mit dem deutsch-polnischen Volksliedgut, bekannt aus der Schul- und Ferienlagerzeit wurde, begleitet von Uta Nehls auf der Gitarre, konnten immer wieder alle zum Singen angeregt werden.

Es gab von allen Seiten viele anerkennende Worte für diesen sehr abwechslungs- und erlebnisreichen Tag.

 

Bilder vom Wandern und Singen --> hier

 

(IR) Über den Rehfelder Wandertag am vergangenen Sonntag berichtet heute auch das Nachrichtenportal für Brandenburg MOZ.de unter der Überschrift "Musikalisch - Auf Tour mit einem Lied auf den Lippen"

Lesen Sie den Beitrag --> hier

Foto zur Meldung: Erfolg für den Rehfelder Tourismus
Foto: Oben: Polnischer Chor am Rastplatz Zinndorf Unten: Wanderer mit Verpflegungsbeutel

Frühjahrskonzert im Gasthaus „Zur alten Linde“

(30.04.2019)
(PJ) 63 Sängerinnen und Sänger bescherten den Konzertbesuchern mit ihren vielfältigen, buntgemischten, stimmungsvollen Liedern über den bereits weit fortgeschrittenen Frühling in Rehfelde am vergangenen Sonntag einen unterhaltsamen Nachmittag.
Die frühlingshafte Dekoration und die farbenfrohen Outfits aller Aktiven wurden zum zusätzlichen Hingucker. Der Gemischte Chor aus Kagel war bereits vor ein paar Jahren zu Gast, dieser Chor ist weiter gewachsen. Hier wird eine tolle Gemeinschaft des Ortes sichtbar. Wenn sie mit allen gekommen wären, hätten nur sie nur untergebracht werden können, weil sich die Rehfelder leider solche Veranstaltungen noch entgehen lassen.
Der Männerchor „Flora 1877“ aus Petershagen/Eggersdorf war eine Antwort auf den Konzertbesuch des Rehfelder Sängerkreises zu ihrem Frühlingskonzert. Leider konnten sie nur mit wenigen ihrer Sänger auftreten. Die Situation haben sie mutig gemeistert und die Zuhörer mitgenommen. Besonders ihr „Märkischer Wind“ beeindruckte die Gäste. Der Rehfelder Sängerkreis bedankt sich bei allen, dem Team der Linde, den versierten Kuchenbäckerinnen des Chores, allen Sängerinnen und Sängern und den Partnern am Einlass, an der Garderobe und am Kuchenbüfett, die zum Erfolg des stimmungsvollen, von vielen Besuchern ausdrücklich geschätzten, Frühlingskonzert beitrugen.
Besonders dankt des Rehfelder Sängerkreis den treuen Zuhörern.
 
Bilder vom Konzert --> hier
 

Foto zur Meldung: Frühjahrskonzert im Gasthaus „Zur alten Linde“
Foto: Frühjahrskonzert im Gasthaus „Zur alten Linde“

Lenz kommt und dirigiert

(01.04.2019)
(BH) In der Petershagener Kirche schwang am gestrigen Sonntag der Lenz zweifach sein Zepter. Die Jahreszeit bricht nunmehr mit vielem Grün und Vogelgezwitscher an und der Chorleiter des Männergesangsvereins "Flora 1877" Herr Lenz entlockte seinen Mannen fröhliche Töne beim Frühlingskonzert, zu dem der Rehfelder Sängerkreis als Gastchor eingeladen war.
Mit einem gemeinsamen Lied, einem Quodlibet,“ ging es schwungvoll los und die Zuhörer erfuhren, dass es eine Gesangsform aus früheren Jahrhunderten sei und das stimmlich anmutende Durcheinander gewollt ist, um Fröhlichkeit zu verbreiten.
Mit Erklärungen zu Dichtern und Komponisten konnte man neben dem Gesang der Männer auch Interessantes erfahren. Natürlich stand das Frühlingsthema in herrlicher Natur im Vordergrund. Mit Zartgefühl und doch Kraft wurden die Lieder dargeboten.
Dann trat der Rehfelder Sängerkreis auf und bot ein Programm, das Singen als verbindendes Band für Millionen von Menschen hervorhob, denn Leben sei mehr als nur Rackern und Schuften. Auch das Wandern kam zur Sprache und dass der Rehfelder Liederweg mit deutschen und polnischen Texten ein lohnendes Ziel ist.
Mit einem vertonten Gedicht von Theodor Fontane wurde auf die Eröffnung der Ausstellung in der Rehfelder Heimatstube zum „Fontane-Jahr“ am 19. Mai 2019 hingewiesen. Die Chorleiterin Frau Grenz begleitete mit dem Akkordeon bekannte Volkslieder und viele Zuhörer wurden Mitsänger.
So ging es auch weiter als die Männer in ihrem zweiten Teil von Akkordeon und Gitarre begleitet wurden. Beim gemeinsamen Abschlusslied „Märkische Heide“ der Chöre mit dem Publikum brauchte so manch einer keinen Text.
Diese zwei Chöre liegen mit ihrem gemeinsamen Auftritt voll im Trend, der das Singen auf seine Fahnen geschrieben hat. Deshalb gibt es am 28. April 2019 in Rehfelde in der Gaststätte „Zur alten Linde“ wieder ein gemeinsames Singen in den Frühling.
Spontan lud eine Zuhörerin zu einem Gesangsnachmittag am Sonnabend, 06. April 2019, in die Aula der Schule in Hennickendorf ein. Wenn man nach solch einer Veranstaltung heimgeht, fühlt man Freude und Stolz, dass die Tradition des Chorsingens weitergelebt wird.
Vor dem geistigen Auge bleibt die gestickte Vereinsfahne des Männergesangsvereins Flora mit dem Gründungsjahr 1877 und das Banner des Rehfelder Sängerkreises mit den weisen Worten: "Singen ist das Atmen der Seele".
Der Auftritt in der 1910 erbauten Petershagener Kirche fand an einem Ort statt, in dem wohlklingende Worte und Lieder gut zur Wirkung kommen. Vielen Dank für die Einladung!
 
Bilder vom Chorkonzert --> hier
 

Foto zur Meldung: Lenz kommt und dirigiert
Foto: Lenz kommt und dirigiert

Rehfelder Sängerkreis hat seinen Vereinsvorstand gewählt

(19.03.2019)
(ILJ) Gut vorbereitet trafen sich gestern die Mitglieder des Rehfelder Sängerkreises e.V. zur diesjährigen Jahreshauptversammlung, bei der satzungsgemäß auch die Neuwahl eines Vorstandes und der Revisionskommission auf der Tagesordnung stand. Im Rechenschaftsbericht konnte die 1. Vorsitzende, Inge-Lore Jung, u.a. mit der intensiven Probenarbeit für die 37 so unterschiedlichen erfolgreichen Auftritte sowie mit dem Erinnern an die überwältigende moralische, materielle und finanzielle Wertschätzung im 30. Jubiläumsjahr eine sehr positive Bilanz ziehen.
Dank ging auch an die Gemeinde Rehfelde, allen voran an den Bürgermeister Reiner Donath, für die stets großzügige Unterstützung unseres Vereins.
Der Bericht der Schatzmeisterin, Petra Grund, und der Revisionskommission mit Flora Gröger und Karen Rohne bestätigten erneut die seit Jahren korrekte Arbeit mit den Vereinsfinanzen.
Die von der 2. Vorsitzenden, Gisela Nowotka, geleitete Diskussion hatte Repertoirefragen, Qualitätsverbesserung des Gesangs, einen Auftritt mit den Uralkosaken und Mitgliedergewinnung zum Schwerpunkt.
In souveräner Weise leitete Frank Nowotka den Wahlakt, bei dem sich vier Mitglieder des alten Vorstandes und die beiden Revisorinnen erneut zur Wahl stellten. Viele anerkennende Worte für ihre vorbildliche Arbeit gab es für Gisa Otto, die aus dem Vorstand ausscheidet. Eine ihrer Nachfolgerinnen, Roswitha Ziemens, will versuchen, „in die großen hinterlassenen Schuhe hineinzuwachsen“. Ute Knospe wurde zur Schriftführerin gewählt, wie alle anderen Kandidaten, einstimmig.
Wir wünschen uns allen weiterhin Erfolg und hoffen auf neue Mitstreiter.
 

Foto zur Meldung: Rehfelder Sängerkreis hat seinen Vereinsvorstand gewählt
Foto: Der neue Vorstand - in der Mitte die Revisionskommission.

Sängerkreis beim Neujahrsempfang des Amtes

(13.02.2019)

(IR) Der Neujahrsempfang 2019 des Amtes Märkische Schweiz fand am 04. Februar 20419 im Bürgersaal der Gemeinde Rehfelde statt.Der Rehfelder Sängerkreis erfreute die geladenen Gäste mit seinen Liedern. Das Nachrichtenportal für Brandenburg MOZ.de berichtet von der Veranstaltung unter der Überschrift "Tönende Tipps zum Jahresempfang".

 

Lesen Sie den Beitrag --> hier

Foto zur Meldung: Sängerkreis beim Neujahrsempfang des Amtes
Foto: Sängerkreis beim Neujahrsempfang des Amtes


Veranstaltungen

25.11.​2019
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
02.12.​2019
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
09.12.​2019
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
15.12.​2019
16:30 Uhr
Weihnachtskonzert des Rehfelder Sängerkreises
Liebe Rehfelderinnen, liebe Rehfelder, liebe Anhänger des Rehfelder Sängerkreises, liebe Freunde ... [mehr]
 
16.12.​2019
19:00 Uhr
Jahresausklang
[mehr]
 
06.01.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
13.01.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
20.01.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
27.01.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
03.02.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
10.02.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
17.02.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
24.02.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
02.03.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
09.03.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
16.03.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
23.03.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
30.03.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
04.04.​2020
17:00 Uhr
"Schön war die Zeit" - Gemeinsames Konzert mit FAMONY
[mehr]
 
06.04.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
20.04.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
27.04.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
04.05.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
11.05.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
18.05.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
25.05.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
08.06.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
15.06.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
22.06.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
03.08.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
10.08.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
17.08.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
24.08.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
31.08.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
07.09.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
13.09.​2020
17:00 Uhr
Gemeinsames Konzert mit Uralkosaken
[mehr]
 
14.09.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
21.09.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
28.09.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
05.10.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
12.10.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
19.10.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
26.10.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
02.11.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
09.11.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
16.11.​2020
19:00 Uhr
Chorprobe
[mehr]
 
 

Fotoalben