+++  Energie-Genossen informieren  +++     
     +++  Altbau der Kita Fuchsbau wird gedämmt  +++     
     +++  Herbstputz am Stern und in Herrensee  +++     
     +++  Herbstputz am Naturlehrpfad  +++     
     +++  Neue Broschüre zum Liederweg  +++     
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Initiative Rehfelde "Kinder von Tschernobyl"

Vorschaubild

Alt Werder 20
15345 Rehfelde OT Werder

Telefon 033435 248
Telefax 033435 248

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.aktionskreis-kinder-von-tschernobyl.de


Aktuelle Meldungen

Aktionskreis „Kinder von Tschernobyl“ informiert

(18.05.2018)
Auch in diesem Sommer werden wieder 25 Kinder im Alter von sechs bis 12 Jahren ca. vier Wochen in Hirschluch verbringen. Drei Betreuerinnen aus Gomel werden die Kinder begleiten.
Am Sonnabend, 28. Juli 2018 findet ab 11.30 Uhr der „Tag der offenen Tür“ statt. Da können Sie die Kinder erleben.
2017 haben wurde ja wegen der Schwierigkeiten mit dem Zoll die Weihnachtspäckchen-Aktion verändert. Die drei jungen Leute aus dem Aktionskreis, die zum Einkaufen und Verteilen nach Gomel gefahren sind, haben nur von guten Erfahrungen bei aller nötigen Arbeit berichtet.
Deshalb wird mit hoher Wahrscheinlichkeit für 2018 eine Fortsetzung dieser Weihnachtsaktion geplant. Dafür brauchen wir wieder die Unterstützung durch Geldspenden. Die Èinzahlungen können auf folgendes Konto des Arbeitskreises vorgenommen werden.
  •  Ev. Kirchengemeinde Galiläa-Samariter
  •  IBAN: DE 97 5206 0410 6903 9955 69
  • Verwendungszweck: Kinder von Tschernobyl Weihnachtspäckchen
Einige der Spender, d.h. alle, die schon einmal eine Spendenbescheinigung bekommen haben, sind jetzt direkt aus Berlin mit einem Spenden-Bittbrief angeschrieben worden. Davon sollen Sie sich nicht gedrängt, aber erinnert fühlen. Denn wir möchten die Verantwortung für die Spenden aus unserer Region abgeben und haben deshalb zugestimmt, dass der Aktionskreis jetzt direkt aus Berlin mit Ihnen Kontakt aufnimmt. Von dort bekommen Sie auch die Spendenbescheinigungen.
Dazu müssen Sie Ihre Adresse, falls sie in Berlin noch nicht vorliegt, direkt an
  • Volkhard Böhm, Petersburger Str. 76 a, 10259 Berlin bzw.
  • Vboehm@telecolumbus.net schicken.
 
Wir hoffen, dass Sie uns treu bleiben und grüßen in alter Verbundenheit
Annemarie Rettig und Heide von Bockelberg
 

Foto zur Meldung: Aktionskreis „Kinder von Tschernobyl“ informiert
Foto: Aktionskreis „Kinder von Tschernobyl“ informiert

Kinder von Tschernobyl unterstützen

(05.10.2017)

Liebe Unterstützer des Aktionskreises Kinder von Tschernobyl,

wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich für Ihre große Unterstützung der Weihnachtspäckchenaktion für die Kinder von Tschernobyl in den vergangenen Jahren!

Leider wird es in diesem Jahr keine Päckchenaktion in der bisherigen Form geben. Die weißrussischen Zollbestimmungen wurden extrem verschärft. Daraufhin musste die komplette Sendung 2016 in Gomel überprüft werden und die Leiterin der Elternassoziation musste unter Beaufsichtigung des Zolls sämtliche Päckchen öffnen und kontrollieren. Ein Teil des Inhaltes wurde beschlagnahmt. Die neuen Zollbestimmungen bedeuten, jeglicher Inhalt eines Päckchens muss außen auf den Päckchen deklariert werden, also z.B. – 100 g Vollmilch-Schokolade von Sarotti, haltbar bis … usw. Das müsste, ehe die Päckchen auf die Reise gehen, von uns kontrolliert werden. Das ist für uns, auch wenn wir es nicht persönlich machen müssten, kräftemäßig und organisatorisch nicht zu leisten.

Aus diesem Grunde wollen wir in diesem Jahr einen anderen Weg versuchen. Mitglieder des Aktionskreises werden in der Vorweihnachtszeit nach Gomel fahren, vor Ort Geschenke kaufen, in Weihnachtspäckchen verpacken und an bedürftige Familien direkt verteilen.

Vielleicht – dürfen wir sagen: hoffentlich!? – unterstützen Sie unsere neue Weihnachtspäckchenaktion diesmal mit einer Geldspende, wie es manche von Ihnen ja schon früher getan haben.

Spenden können Sie bei uns zwischen dem 23. und 26. November 2017 ab 13.00 Uhr abgeben oder auf unser Tschernobyl-Konto überweisen:

  • Ev. Kirchengemeinde Galiläa-Samariter
  • Evangelische Bank eG
  • IBAN DE97 5206 0410 6903 9955 69
  • Verwendungszweck: Kinder von Tschernobyl Weihnachten / Name und Anschrift des Spenders.

Die Spendenbescheinigung – auch für die Bar-Spenden – wird Ihnen dann zugeschickt. Die Kinder in Gomel werden es Ihnen danken und wir auch!

 

Ihr Aktionskreis Kinder von Tschernobyl

Annemarie Rettig und Heide von Bockelberg
Alt Werder 20
15345 Rehfelde OT Werder

 

Foto: gänseblümchen - pixelio.de

Foto zur Meldung: Kinder von Tschernobyl unterstützen
Foto: Kinder von Tschernobyl unterstützen

Weihnachtspäckchen erst zu Ostern bei den Kindern

(18.05.2017)

Liebe Freunde unseres Aktionskreises „Kinder von Tschernobyl“,

vielleicht haben Sie sich schon gewundert, dass Sie bisher noch keine Dankkarten aus Gomel für die Weihnachtspäckchen 2016 gesehen bzw. bekommen haben.

Aber leider müssen wir Ihnen mitteilen: Die Päckchen sind diesmal in eine gründliche Kontrolle des weißrussischen Zolls geraten und in einer langen Prozedur einzeln geprüft worden. Dabei sind Inhalte entdeckt worden, die in Päckchen nicht enthalten sein dürfen. Dadurch konnten unsere „Weihnachtsgaben“ erst um Ostern an die Familien verteilt werden.

Durch diese Erfahrung müssen wir in der kommenden Zeit damit rechnen, dass unsere Aktion auf dem Index des weißrussischen Zolls steht und wieder dem streng prüfenden Augenmerk unterworfen sein wird. Deshalb hat der Aktionskreis schweren Herzens entschieden, 2017 keine Päckchenaktion zu starten. Stattdessen soll gründlich überlegt und geprüft werden, in welcher Weise wir weiter Hilfe leisten können und wollen. Dieser neue andere Weg kann aber erst 2018 in die Tatumgesetzt werden.

Unverändert bleibt aber die Durchführung der Erholungsaktion im Sommer in Hirschluch für 25 Kinder im Alter zwischen 7 und 14 Jahren - in diesem Jahr vom 06. bis 28. August - Tag der Offenen Tür ist am 19. August.

Ihnen danken wir herzlich für Ihre treue Beteiligung an den bisherigen Aktionen. Und sobald wir eine brauchbare, umsetzbare Idee anstatt der Päckchen-Aktion gefunden haben und wissen, was wir an Hilfe brauchen, melden wir uns wieder.

 

Annemarie Rettig und Heide von Bockelberg

 

Foto: S.Hofschlaeger/pixelio.de

Foto zur Meldung: Weihnachtspäckchen erst zu Ostern bei den Kindern
Foto: Weihnachtspäckchen erst zu Ostern bei den Kindern

Weihnachtspäckchen sind unterwegs

(22.10.2016)

Herzlich danken wir für die wieder liebevoll gepackten Päckchen für die rund 500 Familien der "Assoziation" in Gomel. Die Familien sind in unterschiedlicher Weise von den Nachwirkungen der Reaktor-Katastrophe in Tschernobyl betroffen.

Aus unserer Region - Altlandsberg mit einer besonders großen Zahl - sind insgesamt 176 Schuhkartons auf die Reise gegangen. Davon sind 47 Päckchen aus unserer Gemeinde Rehfelde bei uns in Werder abgegeben worden. Damit die vielen Familien bedacht werden können, sind auch noch andere Gemeinden an der jährlichen Aktion beteiligt.

Die Familien in Gomel/Weißrussland werden sich wie alle Jahre sehr über unsere Grüße freuen. Für sie sind die Päckchen wichtig, weil sie merken: Wir sind auch nach 30 Jahren mit unserer besonderen Situation nicht vergessen. Danke für Ihr Mit-Tun!

 

Annemarie Rettig + Heide v. Bockelberg

Foto zur Meldung: Weihnachtspäckchen sind unterwegs
Foto: Heide von Bockelberg und Gisela Novotka bei der Versandvorbereitung

Weihnachtspäckchen für die Familien in Gomel/Weißrussland

(31.08.2016)

Am 19. August 2016 sind die Gomeler Kinder von Hirschluch wieder zu ihren Eltern gefahren – gut erholt und vergnügt.

Da müssen und wollen wir schon wegen der Weihnachtspäckchen bei Ihnen anklopfen und Sie um Ihre Hilfe bitten. Die Päckchen sollten wieder etwa die Größe eines Schuhkartons haben und nur mit Gummi verschlossen sein.

Vorzugsweise bitte einpacken:
Tee, löslicher Tee, Kakao, Schokogetränkepulver, Kaffee, Süßigkeiten, Schokolade, Bounty, Twix ö.ä., Kekse, Backzutaten, Nüsse ohne Schale, Rosinen, Mandeln, Hautcreme, Zahnpasta, Zahnbürsten, Vitaminbrausetabletten

Nicht ins Päckchen gehören:
alle Lebensmittel tierischen Ursprungs, Brühe und Suppen, Mehl, Spielzeug

Wer sein Päckchen mit einer Anschrift versieht, muss außen ein Inhaltsverzeichnis aufkleben - möglichst in Russisch wegen der neuen Zollbestimmungen!

Wir brauchen die Päckchen in diesem Jahr wieder im Oktober und nehmen sie im Pfarrhaus Werder am 11. und 12. Oktober 2016 von 10.00 bis 18.00 Uhr entgegen, wenn möglich mit zwei Euro für die Transportkosten. Wir machen die Päckchen transportfertig, um sie zur Sammelstelle zu bringen.

Danke für Ihre Hilfe!

 

Annemarie Rettig und Heide von Bockelberg 

Tel. 033435-248

Foto zur Meldung: Weihnachtspäckchen für die Familien in Gomel/Weißrussland
Foto: Weihnachtspäckchen für die Familien in Gomel/Weißrussland

Erholung der Kinder aus Gomel im Sommer 2016

(13.05.2016)

Viele Menschen aus unserer Gemeinde unterstützen uns schon jahrelang finanziell oder mit Sachspenden - z.B. für Waschtaschen - bei unserer jährlichen Sommererholung in Hirschluch. Dafür sind wir sehr dankbar.

Frau von Bockelberg und ich haben im vergangenen Jahr etliche Aufgaben an jüngere Mitglieder des Aktionskreises weitergegeben, so auch das Besorgen der Waschtaschen und Handtücher.

Unsere Aufgabe bleibt es aber, weiter mit für die Finanzen zu sorgen und spezielle Projekte zu unterstützen. In diesem Jahr soll es um neue Fahrräder gehen. Vor etwa 10 Jahren haben wir bei einem Kreiskirchentag um Fahrräder gebeten, aber die sind nun verschlissen und müssen dringend erneuert werden. Das soll zentral geschehen, damit die Räder dann auch gleich direkt nach Hirschluch kommen. Wir rechnen pro Fahrrad mit einer Summe von etwa 250,-€. Wenn Sie uns dabei helfen, sind wir sehr dankbar. Sie können das Geld entweder bei Frau Gettel im Gemeindebüro in Rehfelde-Dorf oder bei uns in Werder, Alt Werder 20 abgeben und sich darauf verlassen, dass es für den genannten Zweck eingesetzt wird. Gegebenenfalls können Sie auch eine Spendenbescheinigung bekommen.

In diesem Jahr sind die Kinder vom 25. Juli bis 19. August in Hirschluch und zum Tag der offenen Tür am 06. August 2016, 11.30 – 16.30 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Es tut gut, die Kinder dort einmal zu erleben.

Danke, dass wir mit unserem Engagement für die Kinder in der Gemeinde nicht alleine sind!

Annemarie Rettig

[Flyer Aktionskreis Kinder von Tschernobyl]

[Aktionskreis Kinder von Tschernobyl]

Foto zur Meldung: Erholung der Kinder aus Gomel im Sommer 2016
Foto: Erholung der Kinder aus Gomel im Sommer 2016

Großer Erfolg beim weihnachtlichen Benefizkonzert

(15.12.2015)

(ILJ/IR) Der Rehfelder Sängerkreis hatte zum traditionellen Benefizkonzert am 3. Advent eingeladen und viele, viele kamen. Fast war die Werdersche Kirche zu klein!

Der Weihnachtsgedanke – Hilfe, Zuwendung, eine Handreichung, ein freundliches Lächeln – wurde bei dem Konzert in der Kirche für alle wieder praktisch erlebbar. Der Chor hat mit seinen Liedern nicht nur den Besuchern ein Lächeln in die Gesichter gezaubert, sondern es auch geschafft, dass es in den Sammelkörben mehr raschelte als klingelte. Stolze 890 Euro wurden aus den Sammelkörben gezählt. Weiter wurden die Kassen auch noch an den Glühwein- und Bratwurstständen gefüllt, kauften die Besucher Wein und Geschenke, sodass über 1.700 Euro zusammen kamen.

Ja, zwei Familien aus Gomel können jubeln - um mit den Worten von Annemarie Rettig zu sprechen – denn für ihr Kind ist der Ferienaufenthalt in Hirschluch gesichert.

Peter Schmuths dachte bei diesem beeindruckenden Konzert an die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl und fasste seine Gedanken in die Worte:

 

Mit dem Wind kam das Leid

Als feiner Staubschleier

Keine Uhr zeigt dir diese Halbwertzeit

Gomel, deine ewige Flamme

Brennt für eine neue Grausamkeit

 

Die Frucht dieser Erde

darfst du nicht essen

Hunderte Kilometer weit.

Widerstehen mußt du deinem Hunger

Dem Apfel im glänzend rotem Kleid

 

Mit dem Wind kam das Leid

Als Altäre fressender Strahl

Die Qual der Unschuldigen Erben

Eingraviert in Mütteraugen

Die ihre Kinder vor dir verbergen

 

Die Schlagzeilen sind lange vergilbt

Die schrecklichsten Bilder ausgeblendet

Es kommen Neue dazu, viel zu viele

Mit dem Wind kam das Leid

Wir haben euch nicht vergessen, Opfer von Tschernobyl

 

Allen spendenfreudigen Besuchern, allen hochmotivierten Sängerinnen und Sängern, allen einsatzbereiten Partnern an den Verkaufsständen, an Grill und Feuerschale, einfach allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön.

Inge-Lore Jung – Vorsitzende des Rehfelder Sängerkreises - freute sich, dass die Sängerinnen und Sänger des Chores mit viel Lob für das Konzert bedacht wurden und sagte:

„Ehrlich, auf eine Zugabe waren wir gar nicht vorbereitet. So sind wir etwas stolzer geworden und wir freuen uns über das gelungene Konzert. Mit neuen Liedern haben wir das Repertoire erweitert, wir spürten, wie sie Ihnen gefallen haben und das werden wir fortsetzen.

Wir Sängerinnen und Sänger haben auch einen Wunsch, nicht nur weil Weihnachten ist:

Im Oktober 2017 begeht der Chor den 30.Jahrestag seiner Gründung. Mit den Erlebnissen, den Eindrücken im Konzert können Sie ihn erfüllen: Wir wünschen uns neue Mitstreiter, egal ob Frau oder Mann. Fassen Sie sich ein Herz, gestalten Sie Ihren Heimatort mit – Chorgesang gehört dazu! Nach unserer Erfahrung ist Chorgesang zu erleben, beim Selbersingen noch viel intensiver. Probieren Sie es aus! Schauen Sie sich auch die Fotos in der Galerie an.

Gehen Sie - beschwingt von den Klängen des Rehfelder Sängerkreises - in die letzte Etappe der Weihnachtsvorbereitungen! Wir wünschen Ihnen ein friedliches Weihnachtsfest. Aber sicher sehen wir uns ja auch am 19. Dezember, 16:00 Uhr - ganz entspannt - zum 2. Rehfelder Weihnachtssingen auf dem Sportplatz.

 

Bilder vom Konzert --> hier 

Foto zur Meldung: Großer Erfolg beim weihnachtlichen Benefizkonzert
Foto: Großer Erfolg beim weihnachtlichen Benefizkonzert

Weihnachtspäckchen sind nach Gomel unterwegs

(28.11.2015)

(AR/HvB) Herzlich danken wir für 70 liebevoll gepackte Päckchen aus der Evangelischen Kirchengemeinde Herzfelde-Rehfelde. Ergänzt wurden sie von Spendern aus der Gemeinde Rehfelde durch weitere 57 Päckchen. Aus unserer Region konnten, unterstützt durch Altlandsberg, Gielsdorf, Strausberg und die Frauengruppe der Berliner Zachäus-Gemeinde, insgesamt 220 Päckchen nach Gomel auf den Weg gebracht werden.

Dafür danken wir allen Beteiligten sehr, sehr herzlich!

 

Foto: Grace Winter / pixelio.de

Foto zur Meldung: Weihnachtspäckchen sind nach Gomel unterwegs
Foto: Weihnachtspäckchen sind nach Gomel unterwegs

Weihnachtspäckchen für die Kinder von Tschernobyl

(09.09.2015)

Für die diesjährige Weihnachtspäckchen-Aktion müssen die Päckchen am 12./13. Oktober 2015 im Pfarrhaus Werder abgegeben werden - wenn möglich mit 2,- € Transportkosten dazu. Die Päckchen sollten etwa die Größe eines Schuhkartons haben.

  • Vorzugsweise bitte einpacken
    Tee, löslicher Tee, Kakao, Schoko-Getränkepulver, Kaffee, Süßigkeiten, Schokoriegel, Bounty, Twix, Mars, Kekse, Backzutaten, Nüsse ohne Schale, Rosinen, Mandeln, Vitaminbrausetabletten, Zahnpasta, Zahnbürsten, Hautcreme
  • Nicht ins Päckchen gehören
    alle Lebensmittel tierischen Ursprungs, Brühe und Suppen, Mehl, Spielzeug

Wer sein Päckchen mit Anschrift versieht, muss aufgrund neuer Zollbestimmungen außen ein Inhaltsverzeichnis möglichst in Russisch aufkleben.

 

Herzlichen Dank für Ihre Mühe

Annemarie Rettig - Heide von Bockelberg

Kinder von Tschernobyl

Aktionskreis evangelischer Kirchengemeinden

 

Foto zur Meldung: Weihnachtspäckchen für die Kinder von Tschernobyl
Foto: Weihnachtspäckchen für die Kinder von Tschernobyl

Von ganzem Herzen Dank, liebe Besucher des Weihnachtskonzertes

(15.12.2014)

(ILJ/PJ) Wieder war die Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt und ein paar Unentwegte lauschten den gut geratenen Klängen sogar stehend. Alle vorbereiteten Bratwürste landeten auf dem Grill und Glühwein musste sogar nachgeordert werden.

Wir, die Sängerinnen und Sänger des Rehfelder Sängerkreises, sind überwältigt von Ihrer Treue, von den vielen anerkennenden Worten und Glückwünschen am Ende des Konzertes für den Chor und seine musikalischen Begleiter Katarina Braun und Volker Lenz. Ganz besonders überwältigt sind wir jedoch von Ihrer großzügigen Spendenbereitschaft. Mit 635,50€ haben Sie die Spendenkörbe reichlich gefüllt, wohl wissend, dass Ihr Geld Kindern aus Gomel/Region Tschernobyl für erholsame Ferientage in unserer Gegend zugutekommt.

Dazu kommen noch die Einnahmen vom Minibasar, vom Weinverkauf und den Verpflegungsständen mit 669,50€. Daraus ergibt sich eine Summe, auf die wir gemeinsam mit Ihnen sehr stolz sein können, eine Summe, die den Aufenthalt eines Kindes sichert und für ein zweites einen soliden Grundstein legt. Danke, danke, danke!

 

Ihr Rehfelder Sängerkreis e.V.

Foto zur Meldung: Von ganzem Herzen Dank, liebe Besucher des Weihnachtskonzertes
Foto: Von ganzem Herzen Dank, liebe Besucher des Weihnachtskonzertes

Päckchen sind nach Gomel unterwegs

(08.11.2014)

Nun rollen sie seit ein paar Stunden, unsere insgesamt 279 Weihnachtspäckchen für Familien in Gomel. Mit viel Inhalt und Übersicht gepackt wurden sie aus Altlandsberg, Petershagen-Eggersdorf, Gielsdorf, Strausberg, Buckow, Rehfelde und der Kirchengemeinde Herzfelde-Rehfelde mit ihren Dörfern in den ersten Novembertagen im Pfarrhaus Werder abgegeben.

Allen Spendern sei herzlich gedankt, besonders denen aus Rehfelde und den Ortsteilen, die mit 110 Päckchen den Löwenanteil stellen. Zu verdanken ist das auch dem Hort Raxli Faxli und der Kita Fuchsbau mit zusammen 40 Päckchen. Weihnachtspäckchen von Kindern zu Kinderfamilien sind meine ganze Wonne!

Im Januar 2015 werden die Danke-Karten aus der Assoziation in Gomel in den Schaukästen zu sehen sein.

Das hoffe ich mit einem fröhlichen Dank im Sinn.

Annemarie Rettig

Foto zur Meldung: Päckchen sind nach Gomel unterwegs
Foto: Päckchen sind nach Gomel unterwegs

Weihnachtspäckchen für Familien in Gomel

(06.10.2014)

(AR) Im Aktionskreis "Kinder von Tschernobyl" müssen wir jetzt die Weihnachtspäckchen-Aktion planen mit dem Vertrag bei der Transportfirma in Gomel, dem Ausfüllen und Einreichen der Transportpapiere für Weißrussland. Der Abgabe-Termin für die Päckchen muss festgelegt werden. Da ist einiges zu bedenken: Packraum in unserer Gemeinde, Transport zur zentralen Sammelstelle in Berlin, kräftige Helfer für das jeweilige Beladen ...

Für uns in Herzfelde-Rehfelde heißt das 2014:

Bitte bringen Sie Ihr Weihnachtspäckchen oder Ihre Geldspende für eine Familie in Gomel am 04. und 05. November 2014, 10 bis 18 Uhr ins Pfarrhaus Alt Werder 20

Achtung Terminänderung

Spenden nur am 04. November

Wieder gilt: keine Konserven, keine harte Wurst, kein Spielzeug, keine Plüschtiere, kein Tee, keine Nudeln, nichts Deutschsprachiges,

Sondern: Schokolade, Gebäck, gekörnte Brühe, Mandeln, Rosinen, Nüsse, Bonbons, kleine Kerzen, Marzipan, Schokogetränkepulver, Kaffee für die Mütter – und möglichst 2,- € Transportgeld

Der spätere Termin ist in diesem Jahr möglich, weil eine Firma die in Umzugskartons verpackten Päckchen in Berlin abholt und direkt in der „Assoziation“ in Gomel auslädt. Wenn der letzte nötige Stempel auf die Papiere gesetzt ist, werden die Familien zur erfreuenden Ausgabe in die „Assoziation“ eingeladen.

Für alle Päckchen sage ich schon jetzt: haben Sie herzlich Dank! Sie tragen bei zu einem Freudenleuchten in Kinder- und Erwachsenen-Augen.

Foto zur Meldung: Weihnachtspäckchen für Familien in Gomel
Foto: Weihnachtspäckchen für Familien in Gomel

Dank und Bitte des Aktionskreises „Kinder von Tschernobyl“

(02.01.2014)

Herzlich danke ich im Namen der Familien in Gomel allen, die unsere Päckchen-Aktion für Weihnachten unterstützt haben. In der Adventszeit – kurz vor Weihnachten – konnten die Päckchen in der Assoziation verteilt werden.

Ebenso herzlich sei allen gedankt, die an der Spende beim Benefiz-Konzert in der Werderschen Kirche beteiligt waren. 650,- € lagen in den Sammelkörben. Die Stände  mit Wein, Gebäck, Trödel, Gestricktem u.a. haben die Summe auf 1.465,- € erhöht. Das sind beinahe die Kosten für zwei Kinder bei der Sommererholung von je 800,- €, fehlen also noch 135,- €.

Vielleicht denkt nun jemand beim Lesen: „Da will ich mal helfen, dass es wirklich für zwei Kinder reicht.“ Ja, Mützen, Socken, Stulpen, gestickte Decken sind im Pfarrhaus Werder noch zu haben, auch Quittengelee und Apfelsaft.

 

Danke! Annemarie Rettig

Foto zur Meldung: Dank und Bitte des Aktionskreises „Kinder von Tschernobyl“
Foto: Dank und Bitte des Aktionskreises „Kinder von Tschernobyl“

Weihnachts-Halleluja in der Feldsteinkirche

(16.12.2013)

(ILJ) Die lange Tradition des Benefiz-Weihnachtskonzertes (seit 1995) in der Kirche Werder, der in den Jahren gewachsene Ruf des Rehfelder Sängerkreises e.V. und eine umfangreiche Werbung im Vorfeld sprengten gestern fast die Platzmöglichkeiten der Feldsteinkirche in Werder. Die Stimmung war toll, der Chor unter der bewährten Leitung von Christa Grenz lief zu Höchstform auf, die instrumentalen Begleiter Katarina Braun und Volker Lenz von der Musikschule Hugo Distler unterstützten den Chor einfühlsam und brillierten auch allein mit ihrem Können. Damit rundeten sie das Konzert in eindrucksvoller Weise ab. Herzlichen Dank.
Die etwa 200 Konzertbesucher begleiteten unseren Gesang mit stürmischem Beifall - besonders das swingende Weihnachts-Halleluja fand großen Anklang - und öffneten Herzen und Portemonnaies als Annemarie Rettig als Vertreterin des Aktionskreises evangelischer Kirchen für die Kinder von Tschernobyl zu Spenden für einen Erholungsaufenthalt von Kindern aus Gomel in unserer Region warb. In den Spendenkörben lagen 650€ - der bisher höchste Betrag bei einem Adventskonzert. Der Erlös aus dem Verkauf von Glühwein - der Thermobehälter war leer bis auf den Grund -, Bratwurst, Plätzchen, weihnachtlichen Handarbeiten usw. haben den Betrag auf 1.255€ anwachsen lassen. Damit können die Ferien für "anderthalb" Kinder finanziert werden. HERZLICHEN DANK an alle Beteiligten.

 

Fotoserie vom Konzert

Foto zur Meldung: Weihnachts-Halleluja in der Feldsteinkirche
Foto: Weihnachts-Halleluja in der Feldsteinkirche

Weihnachtspäckchen für Familien in Gomel

(15.08.2013)

(AR) Vor wenigen Wochen sind die 27 Kinder aus Gomel/Weißrussland wieder nach Hause gefahren. Viel hatten sie ihren Eltern von schönen Erlebnissen, liebevoller Gastfreundschaft und Spaß beim Toben, Basteln und Spielen in frischer gesunder Luft zu erzählen. Haben Sie Dank für Ihre hilfreiche Unterstützung. Neue Bälle, Federballschläger, Springseile, Uno-Kartenspiele u.a. wurden viel benutzt. Gut verpackt wartet alles wieder auf den Sommer 2014.

Heute erneuern wir unsere Bitte um WEIHNACHTSPÄCKCHEN, die schon Anfang Oktober 2013 transportfähig verpackt in Berlin sein müssen.

Der Inhalt soll wie in den letzten Jahren sein: Kaffee, Kakao-Getränk-Pulver, massive Schokolade, Marzipanbrot, gekörnte Brühe, Kau-Fruchtbonbon, Nüsse (ohne Schalen), Mandeln, Rosinen, etwas Weihnachtsgebäck, eine Kerze. Die Füllung hat sich bewährt.

Für Konserven, harte Wurst, Spielzeug und Kuscheltiere gilt weiter: NEIN! Auch Bilderbücher und Kalender mit deutschem Text sind nicht sinnvoll.

Bitte geben Sie die Päckchen am 24./25. September 2013 zwischen 08.00 und 18.00 Uhr in Alt Werder 20, Rehfelde, OT Werder bei Annemarie Rettig / Heide von Bockelberg ab. Die Päckchen bitte nicht verschnüren und verkleben, sondern mit Gummiringen verschließen und – wenn möglich – mit 2,- € Transportgeld versehen. Geldspenden erbitten wir in der Woche vom 16. bis 22.09.2013 wegen des nötigen Einkaufs.

DANKE FÜR IHRE HILFE!

Foto zur Meldung: Weihnachtspäckchen für Familien in Gomel
Foto: Weihnachtspäckchen für Familien in Gomel

Dank der Kinder-Familien aus Gomel

(05.02.2013)

Ähnlich wie in den abgebildeten Karten haben sich viele Familien in Gomel herzlich für die Weihnachtspäckchen bedankt. Pünktlich zu Weihnachten konnten sie verteilt werden. Wir geben den Dank von Herzen weiter!

Inzwischen sind wir mit der Vorbereitung der diesjährigen Sommer-Erholungsaktion aktiv. 50 normal große Frottier-Handtücher würden uns dabei kräftig helfen. Vielleicht können Sie ein oder zwei aus Ihrem Wäscheschrank entbehren und zum nächsten Anlass (Chor, Literatur, Seniorentreff …) mitbringen. Dann können wir diesen Posten in der Vorbereitungsliste abhaken. Danke!

 

Annemarie Rettig - Heide von Bockelberg

Alt Werder 20 - 15345 Rehfelde

 

Danke-Karten in der Galerie --> hier

Foto zur Meldung: Dank der Kinder-Familien aus Gomel
Foto: Dank der Kinder-Familien aus Gomel

1.250 Euro für die Kinder von Tschernobyl

(25.12.2012)

(AR) Das notwendige Geld für einen vierwöchigen Erholungsaufenthalt für ein Kind für vier Wochen und für ein zweites Kind für 14 Tage ist beim traditionellen Adventskonzert des Rehfelder Sängerkreises in der Kirche Werder zusammen gekommen. Annemarie Rettig vom Aktionskreis Evangelischer Kirchen informierte darüber, dass in den Körbchen, die in der Kirche durch die Reihen gingen, 440,- € gezählt wurden, Weihnachtsspenden von 150,- € eingingen und im Basar mit Weinverkauf 649,- € erlöst wurden. Sie spricht allen, die zu dem Erlös beigetragen haben, einen ganz herzlichen Dank aus. Verlängernde Spenden für das zweite Kind aus Gomel sind beim Aktionskreis jederzeit willkommen. Die Kinder sind in 2013 vom 29. Juni bis 26. Juli in Hirschluch/Storkow.

Foto zur Meldung: 1.250 Euro für die Kinder von Tschernobyl
Foto: 1.250 Euro für die Kinder von Tschernobyl

Weihnachtspäckchen für die Familien in Gomel/Weißrussland

(28.08.2012)

(AR) Vor wenigen Wochen sind die Gomeler Kinder von Hirschluch wieder zu ihren Eltern gefahren – gut erholt und vergnügt!

Auch in diesem Jahr sollen Weihnachtspäckchen nach Weißrussland gehen. Der Aktionskreis Evangelischer Kirchengemeinden „Kinder von Tschernobyl“ klopft an und bittet um geeignete Spenden. Wie im jeden Jahr bleibt es beim Schuhkarton und der frühen Abgabe, da sich an dem langen Verfahren nichts geändert hat.

Bewährt hat sich diese Füllung:
Kaffee, Nesquick oder ähnliches, massive Schokolade, Marzipanbrot, gekörnte Brühe, Kau-Fruchtbonbon, Nüsse ohne Schalen, Mandeln, Rosinen, etwas Weihnachtsgebäck, eine Kerze.

Für Konserven, harte Wurst, Spielzeug und Kuscheltiere gilt weiter: NEIN! Auch Bilderbücher und Kalender mit deutschem Text sind nicht sinnvoll.

Die Päckchen können am 04. und 05.Oktober 2012 zwischen 09.00 und 18.00 Uhr oder nach telefonischer Absprache - 033435 248 - in Alt Werder 20, Rehfelde, OT Werder abgegeben werden – bitte nicht verschnürt, sondern mit Gummiringen verschlossen und, wenn möglich, mit 2,- € Transportgeld versehen.

Am 06. Oktober 2012 werden die Päckchen in Umzugskartons gepackt und nach Berlin gebracht. Von da gehen sie in einem Gemeinschaftstransport nach Gomel.

DANKE FÜR IHRE HILFE!

Foto zur Meldung: Weihnachtspäckchen für die Familien in Gomel/Weißrussland
Foto: Weihnachtspäckchen für die Familien in Gomel/Weißrussland

Unterstützung für die Kinder von Tschernobyl

(21.05.2012)

(AR) In diesem Jahr kommen die Kinder aus Gomel schon am 05. Juli 2012 für vier Wochen nach Hirschluch/Storkow. Deshalb wird die diesjährige Erholung der Kinder eifrig vorbereitet. Jetzt ist die Zeit, in der wir Sie um Spenden für Bastelmaterial und für den Inhalt der Kulturbeutel bitten.

In diesem Jahr bittet die Initiative gezielt um Geld, weil etliche „Ergänzungskäufe“, sprich: Farbstifte, Tusche, Sonnenschutz u. a. getätigt werden müssen.

Die Spenden können bitte bis zum 25. Juni 2012 in den Briefkasten Alt Werder 20 in 15345 Rehfelde OT Werder eingeworfen oder persönlich bei Veranstaltungen an Frau Rettig oder Frau von Bockelberg übergeben werden.

 

Zum Tag der Offenen Tür am Samstag, 21. Juli 2012  11.30 Uhr lädt die Initiative nach Hirschluch/Storkow ein. Dann können Sie die Kinder einmal selbst erleben.

 

Danke für Ihre Unterstützung!

Foto zur Meldung: Unterstützung für die Kinder von Tschernobyl
Foto: Unterstützung für die Kinder von Tschernobyl