*  Weihnachtsfeier betreutes Wohnen  *     
     *  Kita Fuchsbau: Spende im Stiefel  *     
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Informationen, Berichte und Höhepunkte 2015

Tag der Offenen Tür an der Grundschule Rehfelde

(09.03.2015)

Am 06. März 2015 öffnete unsere Schule wieder weit ihre Türen. Wie in jedem Jahr bereiteten wir uns wochenlang vor: Absprachen mit den AG - Leitern und Kooperationspartnern, Beratungen im Lehrerkollegium, mit den Schülersprechern und – nicht zu vergessen - mit den technischen Kräften im Haus.

Wenn das Konzept klar ist und alle Aufgaben verteilt sind, geht es an die Umsetzung. Nichts darf vergessen werden: Plakate, Flyer, Einladungen, Kuchen, die Ausstellung von Schülerarbeiten, die Mitmachangebote…

Jeder im Haus tut alles, dass wir uns als Schule gut präsentieren können. Wenn dann am Freitag gegen 14.00 Uhr alles getan ist, man etwas zur Ruhe kommt, drängt sich jedes Jahr die bange Frage in meinen Kopf: Kommen auch die erhofften Gäste?

Als ich dann 15.00 Uhr den Tag der offenen Tür gemeinsam mit dem Hortleiter Herrn Rosenfeldt eröffnete, mischte sich in die Anspannung Erleichterung - die Aula war voll.

Unserer Einladung waren viele gefolgt: die zukünftigen Schulanfänger mit ihren Eltern, Muttis, Vatis, Omas und Opas unserer Schüler, ehemalige Schüler, aber auch interessierte Bürger, einschließlich unseres Bürgermeisters.

Nach dem gelungenen Auftakt mit einer selbst geschriebenen Geschichte und dem Theaterstück - auch selbst ausgedacht von den Kindern der AG „Theater“ - gab es in beiden Häusern und der Turnhalle viel zu entdecken, zu bestaunen und auszuprobieren. Ich denke, es war ein rundum gelungener Tag dank der vielen Akteure und Helfer.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei den AG - Leitern bedanken, die nicht nur an diesem Freitag, sondern das gesamte Schuljahr eine tolle Arbeit für unsere Kinder leisten: Herr Zähler (Schach), Frau Sinderhauf (Theater), Herr Otto (Badminton), Herr Hannemann (Fußball), Herr Kopprasch (als Vorsitzender von SG Grün-Weiß immer am Tag der offenen Tür in der Turnhalle aktiv), Herr Schwemm (Angeln), Frau Leu (Kirche für Kinder), Frau Hölzer (Kochen und Backen), Frau Korte (Kleine Naturforscher), Frau Minuth (Bibliothek), Herr Keller (Wortsalat und Zeilenquark), Herr Grieger (Judo), Herr Blank (Fanfarenzug), Herr Thurow (Singegruppe), Herr Trocha (Töpfern).

Ich sage „Danke“ den Reinigungskräften, dem Hausmeister Herrn Förster und Frau Georges, unserer Schulsekretärin. Vielen Dank allen Eltern, die Kuchen gebacken haben und allen Mitgliedern des Schulfördervereins, die dafür sorgten, dass keiner hungrig nach Hause ging. Mein Dank gilt auch meinem Lehrerkollegium, das gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern Ideen entwickelte und weder Mühe noch Zeit scheute diese umzusetzen. Aber ganz besonders bedanke ich mich bei meinen Schülerinnen und Schülern, die so tolle Gastgeber waren. Es bereitete mir große Freude zu sehen, wie selbstbewusst, sicher, wortgewandt und stolz die Mädchen und Jungen ihre Arbeiten erklärten, Mitmachangebote durchführten oder als Schülerguides für die Gäste da waren.

Karola Neidhardt - Rektorin

 

(IR) Die Märkische Online Zeitung  berichtet heute auch über den Tag der offenen Tür in der Grundschule Rehfelde und im Hort "Raxli-Faxli".

"Schule ist mehr als nur Lesen, Schreiben, Rechnen zu lernen. Das haben die Mädchen und Jungen der Rehfelder Bildungseinrichtung beim Tag der offenen Tür deutlich gemacht."

Lesen Sie den Artikel  --> hier

 

Foto zu Meldung: Tag der Offenen Tür an der Grundschule Rehfelde

 

Hase im Hort

(07.05.2015)

(IH) Im Hort „Raxli-Faxli“ haben sich die Kinder schon auf das Osterfest gefreut, an dem doch der Osterhase einige Süßigkeiten für die Kinder versteckt hatte. Das Versteckte brauchte nur noch gesucht und dann auch gefunden werden, was gar nicht so einfach für einige Kinder war. Der Osterhase hatte sich die allerbesten Verstecke ausgesucht und auch wenn Xenia nicht gleich ihres gefunden hatte, so halfen die anderen Kinder mit zu suchen. Am Ende war auch sie glücklich mit ihrem Osterhasen.

Und vom anstrengenden Ostereiersuchen erfreuten sich alle Kinder über das lecker hergerichtete, gesunde Buffet. Möhren, Gurken, Tomaten, Kohlrabi, Paprika ließen das Buffet in den schönen bunten Farben erleuchten. Dazu formten die Kinder schon einen Tag zuvor leckere Brotlaibe, die im Ofen erst richtig knusprig wurden. Gern wurden diese mit Frühlingsquark und Gemüse  gegessen.

Wir möchten uns besonders bei den Eltern herzlich bedanken, die ihren Kindern so liebevoll die leckeren Gemüsehappen eingepackt haben. Ein herzliches Dankeschön geht auch an den Bürgermeister von Rehfelde Herr Donath, der dem Osterhasen noch Süßes für die Kinder mit in den Osterkorb  dazugelegt hatte.

 

Foto zu Meldung: Hase im Hort

 

Integration im Hort

(07.05.2015)

(BS) Am 05. Mai 2015 besuchten sechs Kinder der Wohn- und Begegnungsstätte in Garzau während ihres Hortaufenthaltes gemeinsam mit Frau Schäfer, der Betreuerin der Gruppe  und Herrn Rosenfeldt, Leiter des Hortes, den Bürgermeister. Kinder im Alter von 6 -12 Jahren aus Tschetschenien, Syrien und Afghanistan staunten über die Arbeitsstätte des Bürgermeisters und den mit Saft und Süßigkeiten gedeckten Tisch.

Mit einem kleinen Programm, emotional  vorgetragen, bewiesen sie ihre Freude am Lernen der deutschen Sprache.

Nachdem sich jeder kurz vorstellte, wurden bei einem Glas Saft und Plätzchen ihre neugierigen Fragen vom Bürgermeister beantwortet. Es war für sie interessant zu erfahren, welche Aufgaben ein Bürgermeister hat und wie man Bürgermeister wird. Auch erfuhren sie, dass Herr Donath sehr gern die Aufgaben eines Bürgermeisters erfüllt und die schönste Errungenschaft in seiner Amtszeit der neugestaltete Bahnhof von Rehfelde ist.

Die Fragen des  Bürgermeisters beantworteten die Kinder in mehr oder weniger gutem Deutsch. Alle brachten zum Ausdruck, dass  sie gern in die Schule gehen und sich im Hort wohl fühlen!

Über die Broschüre “Gemeinde Rehfelde“ freuten sie sich sehr, denn sie entdeckten bekannte Personen und Orte.

Mit einem Frühlingsblumenstrauß und süßer  „Nervennahrung“ als Dankeschön für den Bürgermeister ging eine informative Veranstaltung zu Ende.

 

Foto zu Meldung: Integration im Hort

 

Zeitreise

(28.05.2015)

(BS) Interessierte Schüler der einzelnen Klassenstufen aus dem Hort "Raxli-Faxli" nutzten die Möglichkeit, die Ausstellungsstücke aus der Zeit des 2. Weltkrieges und des schweren Neubeginns nach dem Krieg in der Heimatstube in Rehfelde zu besichtigen. Sehr aufmerksam lauschten sie dem kindgerechten Vortrag des Vorsitzenden des Heimatvereins, Martin Tesky. Ein Kradmelder in Originalgröße und – kleidung. Kochgeschirr, Feldflasche und zusammenklappbares Aluminiumbesteck waren Zeitzeugen zum Anfassen und wurden „begutachtet“. Über die schwere Zeit nach dem Krieg konnten einzelne Schüler auch Beispiele aus Opas und Uropas Erzählungen einbringen.

Originalexponate zeigten sehr anschaulich, wie die Menschen mit einfachen Mitteln und schwerer Handarbeit sich zu helfen wussten, zum Beispiel die manuelle Herstellung von Zuckerrübensirup.

Tief beeindruckt waren sie von Originalfotos und Dienstausweisen ganz junger Soldaten, die  ja selbst noch Kinder waren und in den Krieg ziehen mussten. Für die Schüler unvorstellbar. Ein Hinweis auf Anne Frank machte neugierig und deshalb wird das Leben von Anne Frank bei einem weiteren Besuch in der Heimatstube im Mittelpunkt stehen.

Alle bedankten sich für die interessante Führung und waren einheitlich der Meinung, 70 Jahre Frieden – und so soll es bleiben!

Mit Saft und Kuchen ging eine interessante Reise in die Vergangenheit zu Ende.

 

Foto zu Meldung: Zeitreise

 

Camping mit unseren polnischen Freunden

(08.08.2015)

(IH) Endlich sind Ferien und auch im Hort “Raxli-Faxli“ war Einiges zum Ferienbeginn mit Kindern des Hortes und der Partnergemeinde Zwierzyn dazu geplant. Schon viele Monate im Vorfeld wurden Absprachen und Überlegungen dazu zu Papier gebracht und vorbereitet.

Nun war es soweit, unsere polnischen Gäste wurden schon ungeduldig erwartet. Herzlichst begrüßten sich die Kinder untereinander und lächelnd schlossen sie sich in die Arme.

Schnell umringten die Hortkinder die polnischen Kinder, um sich näher zu kommen, zu schauen wer mit dabei war, um mit dem ein oder anderen ins Gespräch zu kommen, um mit ihnen gemeinsam den Tag zu erleben. So verständigten sich die Kinder untereinander mit Händen und Füßen wie man so schön sagt, um besonders auf die Wünsche der Gäste einzugehen. Es war gar nicht so leicht, seinem Partner verständlich zu machen, dass er jetzt zum Essen oder Spielen oder Basteln eingeladen wird.

Aber es funktionierte und nicht allein gelassen fühlt es sich auch richtig vertraut an. So hatten die Kinder viel Spaß beim Basteln von Flöten und Traumfängern. Damit auch der letzte Wunsch in Erfüllung geht und auch jeder unbeschadet beim Pferdereiten durchhält. Anschließend bekamen die Pferde ein  Markenzeichen von jedem Kind, eine bunt angemalte Hand wurde auf das Pferd aufgedruckt –ein bunt geschecktes Pferd kam dabei heraus.

Besonders ausgelassen bewegten sich die polnischen und deutschen Kinder beim gemeinsamen Tanzen und es war eine Freude mit anzusehen wie akrobatisch sie ihre Hüften zur rhythmischen Musik im Takt kreisen konnten.

Nach so vielen Gemeinsamkeiten vergisst man schnell die Zeit und kaum ausgesprochen war der erlebnisreiche Tag auch schon zu Ende. Ein Danke schön und ein letztes Winken lies unsere polnischen Gäste wieder wohlbehütet nach Hause fahren, mit dem Versprechen sich im September wieder zu sehen, aber dieses Mal in Zwierzyn.

 

Foto zu Meldung: Camping mit unseren polnischen Freunden

 

Fest im Naturlehrpfad

(11.06.2015)

(IH) Rehfelde ist stolz auf seinen Naturlehrpfad, der für viele Naturliebhaber sehr gern genutzt wird. Die Freude darüber sah man den Naturfreunden, den Hortkindern des Hortes „Raxli-Faxli“, der Singegruppe der Grundschule Rehfelde und dem Rehfelder Sängerkreis mit lachenden Gesichtern an. Und auch der Bürgermeister Herr Donath freute sich über das Erreichte in Rehfelde und nutzte die Möglichkeit den Erziehern Frau Deckelmann und Frau Kunowsky  mit einem Blumenstrauß  seinen Dank auszusprechen. Auch dieses Mal begeisterten sie die Zuschauer mit einem abwechslungsreichen Programm. Der Naturlehrpfad bietet mit seiner traumhaften Kulisse ein unvergessliches Panorama, wodurch die vorgetragenen Wander- und Kinderlieder oder der Zirkus mit seinen Tieren passender nicht sein konnten. Es  wurden  besonders engagierte Bewohner wie Herr Adomeit, Herr Kuflewski und Herr Grützbach, die mit großem Fleiß unseren Naturlehrpfad erst zum Strahlen bringen, gedankt. Für die ganz Hungrigen gab es zur Stärkung Kaffee und Kuchen und noch andere Leckereien. Auch im nächsten Jahr wollen wir gemeinsam unseren Naturlehrpfad feiern.

 

Foto zu Meldung: Fest im Naturlehrpfad

 

Willkommen im Internationalen Cafe in Rehfelde

(21.09.2015)

(HG) Die Ferien sind vorbei und damit ging  es heute für das Internationale Café in die zweite Runde. Und es war wahrhaftig international, denn es kamen über 30 Kinder und Erwachsene, die aus Afghanistan, Palestina, Tschetschenien, der Ukraine, dem Irak oder aus Syrien fliehen mußten. Sie wurden von einigen Rehfeldern und den ehrenamtlichen Aktivisten (siehe unten) aus der Region herzlich willkommen geheißen und mit Kaffee und Kuchen bewirtet.
Anfangs war der Kontakt noch etwas zögerlich, aber dann kam man sich sehr gut mit Russisch - Rehfelder können das! - und auch ganz gut mit Englisch etwas näher. Zumindest erfuhr man, woher einzelne Gäste kamen und wie lange sie unterwegs waren, z.B. aus Syrien über die aus dem TV bekannte Route über Wochen, dagegen aus Afghanistan über Persien, Irak und Türkei über Jahre.
Als dann die Bälle, Reifen und anderen Spielgeräte entdeckt wurden, war rund herum Trubel. Den improvisierten Wettbewerb, internationale Worte zu jedem Buchstaben des Alphabets zu finden, gewann das  Damenteam mit deutlichen Vorsprung vor den Männern.
Auf einer großen Tapete konnten die Asylbewerber aufschreiben, was sie dringend benötigen und auch sonst wünschen. Da wurden vor allem Fahrräder, auch für Kinder, Kinderwagen, Roller, Bälle, Schulranzen und ganz dringend Kinderbekleidung eingetragen (siehe Downloads). Als Gegenleistung bieten die Heimbewohner in Garzau Sprachkurse an.

 

Also, wer ein wenig Arabisch lernen möchte, kann sich hier melden: . Wenn die Rehfelder Bürger die o.g. Sachen spenden möchten, dann können sie diese abgeben:
Grundschule Rehfelde, Haus 2, Zimmer der Sozialarbeiterin,
Montag - Donnerstag vom 11:00 - 14:30 Uhr

 

Ein ganz großer Wunsch geht an die Heimbetreiber in Garzau: Die Einrichtung eines Internetanschlusses. Die Heimbewohner würden sich gern gemeinsam mit ein wenig Geld an den Kosten beteiligen. Familien wünschen sich verständlicherweise vor allem eine eigene Wohnung. Den Wunsch geben wir hier gerne an die sog. Zuständigen weiter.

Herzlichen Dank an die freundlichen Aktivistinnen Henrike Korte, Schul-Sozialarbeiterin in Rehfelde, und Doreen Schindler, ÖkoLea Klosterdorf, sowie  ihre Mitstreiter für die Organisation und Betreung des Internationalen Cafés. Ein Dankeschön auch an den Hort Raxli-Faxli für die stetige Unterstützung.
Die Rehfelder können auch gerne mitmachen und sich hier melden: . Aber auch Eltern mit ihren Kindern und jeder andere Interessierte kann zum nächsten Cafétermin am 19. Oktober mal vorbeikommen.

[Was wird dringend gebraucht?]

 

Foto zu Meldung: Willkommen im Internationalen Cafe in Rehfelde

 

Hortkinder in Zwierzyn

(01.10.2015)

(HR) Endlich ging es wieder los nach Zwierzyn. Unsere Hortkinder hatten sich gefreut als es hieß: Wir fahren zu unseren polnischen Freunden nach Zwierzyn.

Die Vorbereitungen waren dieses Mal nicht so ganz einfach, denn es standen einige Baumaßnahmen auf dieser Strecke an und es gab eine Zugstrecke ohne Anschluss nach Kostrzyn. Wie lösen wir nun kurzfristig dieses Problem?

Zum Glück stand die Gemeinde hinter unserem Projekt, die partnerschaftlichen Beziehungen beider Gemeinden fruchten zu lassen und so kümmerte sie sich engagiert um eine Fahrgelegenheit. Recht herzlichen Dank dafür dem Bürgermeister Herrn Donath und dem Bildungsauschußvorsitzenden Herrn Kopprasch.

So starteten wir am 26. September mit einem Transporter in Richtung Partnergemeinde. Dort angekommen wurden wir sehr herzlich von den polnischen Kindern und der Kulturhausleiterin Teresa begrüßt. Es war schön mit anzusehen, wie sich die Kinder untereinander ein wenig mit kleinen Gesten, Fragen oder gemeinsamen Aktivitäten beschnupperten. Zuerst musste sich jeder die Namen unserer Freunde merken, was nicht so einfach war und einige Male geübt wurde. Danach war es leichter, polnische Kinder anzusprechen, auch wenn einige noch ein wenig ängstlich waren. Das war am Nachmittag vergessen, denn die Kinder kannten sich dann schon näher und so konnten alle hemmungslos ihre Freude beim Rutschen, beim Pferdereiten und kleinen Sportspielen zum Ausdruck bringen.

Das Grillen am offenen Feuer hat allen richtig gut gefallen und natürlich auch gemundet – heiße Würstchen und frisch geerntete Kartoffeln waren besonders lecker. Alle Kinder hatten ihren Spaß und wir lachten, verständigten uns und freuten uns auf unser Zusammensein. Nach einem anstrengenden Tag fielen wir buchstäblich in unsere Betten und verabredeten uns für den bevorstehenden Tag.

Ein letztes gemeinsames Frühstück mit unseren Freunden ließ die schönen gemeinsamen Erinnerungen noch einmal aufleben. Und nächstes Jahr geht’s dann wieder los nach Zwierzyn.

 

Foto zu Meldung: Hortkinder in Zwierzyn

 

Magie im Hortleben

(17.11.2015)

(HR) Am vergangenen Freitag - 13. November - feierte der Hort Raxli-Faxli seinen 13. Geburtstag. Dieser stand schon durch das Datum: "Freitag der Dreizehnte" unter dem Motto „Magie“. 
Dazu waren alle Kinder mit Eltern, Omas und Opas eingeladen. Das Fest begann um 15.00 Uhr vor dem Gebäude mit einer kurzen Ansprache des Leiters Horst Rosenfeldt. Kurz darauf stürmten die Kinder los, um die verschiedenen Angebote, die für sie vom Hort bereitgestellt wurden, zu nutzen.
So konnten die Kinder zum Beispiel sich eigene Zauberhüte, Masken und Zauberstäbe basteln. Die Kinder nahmen das Angebot dankend an. Viele waren sehr eifrig damit beschäftigt, sich passende Zauberutensilien anfertigen zu können. Es sind sehr schöne Hüte und Zauberstäbe in eigener Kreation entstanden.
Damit die Kinder in Ruhe basteln konnten und man am Nachmittag seinen kleinen Hunger stillen konnte, wurde ein Elternkaffee eingerichtet. Dort wurden die Gäste mit leckeren Kuchen, der von verschieden Eltern gebacken wurde, versorgt. Einen großen Dank an die fleißigen Eltern.
Um 17.00 Uhr folgte dann der Höhepunkt. Andre der Zauberer hat alle überrascht, bezaubert und amüsiert. Das Programm was er bot, war sehr fesselnd. So zeigte er, wie zerschnittene Seile von Zauberhand wieder ganz wurden oder Ketchup-Flaschen plötzlich verschwinden.
Die Kinder, Eltern, Omas und Opas hatten bei der Vorstellung viel Freude. Es durften ihm sogar Kinder bei seinen Tricks unterstützen. Nach einer Stunde Zaubershow verabschiedete sich der Magier und und die Geburtstagsfeier klang langsam aus. 
Insgesamt haben hat sich das Team Raxli-Faxli  sehr über die Teilnahme gefreut und würden gerne auch den nächsten Geburtstag wieder gemeinsam mit ihnen, liebe Eltern und Gäste feiern.
 

Foto zu Meldung: Magie im Hortleben

 

Fleißige Helfer

(15.12.2015)

(HR) Leider wurde das Klettergerüst am Wochenende von Schmierfinken mit rotem Graffiti besprüht. Es waren hirnlose Parolen die auch noch falsch geschrieben waren. Die Hortkinder waren darüber sehr traurig, dass ihre Spielgeräte so verschandelt wurden. In Rehfelde hat sich eine Interessengemeinschaft „Bürger für Bürger IG“ gegründet. Die Mitglieder wollen gemeinsam für ein schönes Rehfelde tätig werden. Als diese von den Schmierereien hörten, waren sie sofort bereit zu helfen. Am Nachmittag trafen sich die fleißigen Helfer aus Rehfelde von der Interessengemeinschaft „Bürger für Bürger IG“. Sie opferten ihren verdienten Feierabend, um die Verunstaltungen auf eigene Kosten zu beseitigen. Die Kinder vom Hort Raxli - Faxli danken ihnen sehr für die schnelle Hilfe. So konnten wir am Dienstag wieder ohne Schmierereien den Spielplatz benutzen.

 

Foto zu Meldung: Fleißige Helfer