Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Artikel 2013

Musikalische Gratwanderung

(22.12.2013)

(PJ) Weihnachtslieder im Getümmel des Handelszentrums mit Einkaufsstress und weihnachtlicher Atmosphäre. Der Rehfelder Sängerkreis meisterte dies mit einer bunten Liedervielfalt, bekannten und weniger bekannten Weihnachtsliedern, animierte zum Mitsingen, zauberte mit Gedichten von heimlichen Poeten aus der Region manches Lächeln in die Gesichter. Die angebotenen Plätze waren ständig besetzt, auch die Eiligen mit Päckchen, Tüten und drängelnden Kindern blieben stehen und gingen nicht achtlos vorüber.

Noch mit den sehr positiven Eindrücken des Weihnachtskonzertes in der Kirche Werder haben wir uns auf diesen letzten Auftrittshöhepunkt in diesem Jahr mit großer Freude vorbereitet. Wir danken der Leitung des Handelszentrum, die uns eine solche Möglichkeit bietet.

Das Jahr 2014 hält für den Chor zahlreiche Höhepunkte bereit. Wir freuen uns darauf und werden uns in den Proben gut vorbereiten. Vielleicht haben wir ja diesen und jenen angeregt, sich in unseren Chor einzubringen. Das ist unser heimlicher Wunsch.

Foto zu Meldung: Musikalische Gratwanderung

 

Weihnachts-Halleluja in der Feldsteinkirche

(16.12.2013)

(ILJ) Die lange Tradition des Benefiz-Weihnachtskonzertes (seit 1995) in der Kirche Werder, der in den Jahren gewachsene Ruf des Rehfelder Sängerkreises e.V. und eine umfangreiche Werbung im Vorfeld sprengten gestern fast die Platzmöglichkeiten der Feldsteinkirche in Werder. Die Stimmung war toll, der Chor unter der bewährten Leitung von Christa Grenz lief zu Höchstform auf, die instrumentalen Begleiter Katarina Braun und Volker Lenz von der Musikschule Hugo Distler unterstützten den Chor einfühlsam und brillierten auch allein mit ihrem Können. Damit rundeten sie das Konzert in eindrucksvoller Weise ab. Herzlichen Dank.
Die etwa 200 Konzertbesucher begleiteten unseren Gesang mit stürmischem Beifall - besonders das swingende Weihnachts-Halleluja fand großen Anklang - und öffneten Herzen und Portemonnaies als Annemarie Rettig als Vertreterin des Aktionskreises evangelischer Kirchen für die Kinder von Tschernobyl zu Spenden für einen Erholungsaufenthalt von Kindern aus Gomel in unserer Region warb. In den Spendenkörben lagen 650€ - der bisher höchste Betrag bei einem Adventskonzert. Der Erlös aus dem Verkauf von Glühwein - der Thermobehälter war leer bis auf den Grund -, Bratwurst, Plätzchen, weihnachtlichen Handarbeiten usw. haben den Betrag auf 1.255€ anwachsen lassen. Damit können die Ferien für "anderthalb" Kinder finanziert werden. HERZLICHEN DANK an alle Beteiligten.

 

Fotoserie vom Konzert

Foto zu Meldung: Weihnachts-Halleluja in der Feldsteinkirche

 

Weihnachtszeit in Rehfelde

(08.12.2013)

(HGH) Am Sonnabend vor dem 2. Advent findet eigentlich jeder Rehfelder in der Gemeinde ein passendes weihnachtliches Angebot. In der Schule laden die Kinder zu ihrer traditionellen Gala ein und bringen Freude mit ihren Aufführungen. Auf dem Schulhof ist ein kleinerWeihnachtsmarkt aufgebaut. Die BürgerGemeinschaft als Organisator bereitet an ihrem Stand Leckereien frisch zu, der Rehfelder Sängerkreis bietet Bratwurst und Glühwein an und an weiteren Ständen kann dies oder jenes kleine Weihnachtsgeschenk erworben werden. Für die weihnachtliche Stimmung sorgen mit schönen Liedern die Rehfelder Sängerinnen und Sänger. Gleich nebenan in der Heimatstube ist die Sonderausstellung „Haushaltskeramik“ aus der Sammlung Tesky zu bestaunen. Auch hier kann der Besucher einen Kaffee genießen und Weihnachtsgebäck verzehren. Wer etwas Besonderes und künstlerisch Gestaltetes für den Gabentisch gesucht hat, war am ganzen Tag im Weihnachtsatelier bei Wenzels richtig. Vorbeischauen konnte man auch bei den Taubenzüchtern in Rehfelde-Dorf, die sich zu ihrer Leistungsschau trafen. Zu erwähnen ist auch noch, dass sich die Zinndorfer Senioren zu ihrer Weihnachtsfeier im Bürgersaal trafen.

 

Bilder vom Weihnachtsmarkt -->  hier

Bilder von weihnachtlichen Stationen -->  hier 

Foto zu Meldung: Weihnachtszeit in Rehfelde

 

Singende Wandervögel

(02.12.2013)

(IR) Die Berliner Zeitung online veröffentlichte gestern einen stimmungsreich geschriebenen Artikel zum Deutsch-polnischen Liederweg Rehfelde-Werder-Zinndorf. Über den Pressetermin für diesen Bericht wurde an dieser Stelle schon informiert.

 

Lesen Sie den BZ-Artikel  --> hier

Foto zu Meldung: Singende Wandervögel

 

Was für ein schöner Tag !

(09.09.2013)

(HGH) Am gestrigen sonnigen Sonntag konnten in der Gemeinde Rehfelde Wander- und Sangesfreunde sowie historisch und künstlerisch Interessierte voll auf ihre Kosten kommen und dies zusammen mit Gästen aus der Partnergemeinde Zwierzyn erleben.

Der Tag - der 9. Rehfelder Wandertag - begann auf dem Zinndorfer Anger mit der Wanderung auf der großen Runde des Liederweges. Peter Jung vom Rehfelder Sängerkreis führte die Gruppe. Seine interessanten Ausführungen zur Geschichte und Landschaft bereicherten den gemeinsamen Gesang an den Liedsteinen. Nach zwei Stunden, in denen rund sechs Kilometer Strecke absolviert waren, gab es die verdiente Pause mit Imbiss am Tourismuspavillon. Die Mitstreiter des Arbeitskreises Rehfelder Tourismus bewirteten die Wanderer mit leckerer Suppe und deftiger gegrillter Wurst. Das Angebot wurde dankbar entgegengenommen. Nach der Stärkung ging es entlang der Chaussee nach Zinndorf zurück.

In der Zwischenzeit trafen in Zinndorf die Freunde aus der Partnergemeinde Zwierzyn zum verabredeten Treffen Land & Leute ein. Die kleine Dorfwanderung auf einem Abschnitt des Liederweges und der gemeinsame Gesang von deutschen und polnischen Volksliedern war nach dem Mittagessen in Dunger‘s Gaststätte sehr willkommen. Mit diesem sehr persönlichen und emotionalen Erleben wird ein guter Beitrag geleistet, um Grenzen zu überwinden.

Beide Gruppen trafen sich dann anlässlich des Tags des offenen Denkmals in der Sankt-Annen-Kirche und hörten die Ausführungen von Pfarrer Uecker zur Historie des Gotteshauses.

Der schöne Tag wurde mit einem Konzert in der Kirche beschlossen. Der Rehfelder Sängerkreis brachte insbesondere Wanderlieder zu Gehör, die Gäste aus Zwierzyn sangen „Marianna“ und das Ehepaar Bergk  begeisterte die Zuhörer mit klassischen Stücken im Duett mit Flöte, Kontrabass und Gitarre.

Bürgermeister Donath bedankte sich bei den Mitwirkenden, bei Pfarrer Uecker für die Möglichkeit in der Kirche zu musizieren und lud zu Kaffee und Kuchen ein, den die Mitstreiter vom Zinndorfer Bürgerverein in bewährter Weise vorbereitet hatten.

Viel ehrenamtliches Engagement ist nötig, um einen solchen Tag zu organisieren, vorzubereiten und durchzuführen. Einen herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben. Die Akteure wären aber auch bei einer größeren Resonanz nicht in Schwierigkeiten gekommen.

 

Bildergalerie von den Veranstaltungen -->  hier

Foto zu Meldung: Was für ein schöner Tag !

 

Dorffest in Werder

(11.08.2013)

(HRi) ... ein kleines feines Fest an einem schönen Sommertag. Insbesondere die Kleineren und die reife Generation erlebten gestern einen wohlklingenden Tag. Eröffnet hatten die Strausberger Jagdhornbläser, dem sich dann mit schönen Liedern die Reh-Kids Kinder mit dem Rehfelder Sängerkreis anschlossen. Am Nachmittag spielten dann mit sehr erfrischender Musik die Eggersdorfer Dorfmusikanten auf.

Die Frauen aus Werder hatten wieder Kuchen gebacken, Gegrilltes vom Wildschwein und Getränke aller Art waren für das leibliche Wohl reichlich vorhanden. Die Älteren plauderten bei Musik, Kaffee und Kuchen oder auch beim Bier. Die Kinder am Bastelstand der Reh - Kids werkelten oder erfreuten sich bei Spielen mit der Kinderfeuerwehr. Stände der Imkerin und der Korbflechterin machten das schöne Ambiente auf dem Dorfplatz vollkommen.

Ein gelungener Nachmittag, der rechtzeitig vor der abendlichen Gewitterhusche seinen Ausklang fand. Ein großes Dankeschön an alle, die am Gelingen mitgewirkt haben.

 

Die Märkische Oderzeitung berichtet zum Fest unter der Überschrift: "Werderaner feiern zu passenden Klängen".

Lesen Sie den Artikel --> hier

 

Bericht im BAB - Lokalanzeiger --> hier

Foto zu Meldung: Dorffest in Werder

 

Rehfelder Sängerkreis beim Märkischen Chorfest

(11.06.2013)

(ILJ) Das zweitägige Märkische Chorfest 2013 in Strausberg ist Geschichte und der Rehfelder Sängerkreis e.V. hat sie erfolgreich mitgeschrieben!

Aus Anlass des 50. Geburtstages des Gemischten Chores Strausberg fand das Chorfest diesmal in dessen Heimatort statt. Am Samstag war die St. Marien Kirche der Veranstaltungsort, am Sonntag führten die Dorfmusikanten e.V. aus Eggersdorf einen singenden Festumzug durch die Große Straße auf die festlich geschmückte Freilichtbühne im Kulturpark. Insgesamt 14 Chöre zeigten an beiden Tagen ihr Können. Ein vielfältiger, bunter Melodienstrauß wurde zur Freude der Zuschauer zusammengebunden und fand viel Beifall.

Viel Beifall gab es auch am Samstag für das Programm des Rehfelder Sängerkreis e.V. Mit eingängigen Melodien beglückwünschten die 20 Sängerinnen und Sänger in ihrer schmucken neuen Chorkleidung - auch wenn etwas dezimiert - sowohl den Gemischten Chor zum 50. als auch den Sängerkreis Märkisch-Oderland, den Veranstalter des Chorfestes, zum 20. Geburtstag. Besonders gut gelangen  den Sängerinnen und Sängern KYRIE und GLORIA aus der Missa in C, was auch gebührende Würdigung fand. Mit dem Lied des Rehfelder Chores auf dem Liederweg, über den die Moderatorin beider Konzerttage, Inge-Lore Jung, die Zuschauer informierte und zum gemeinsamen Wandern einlud, nämlich "Wohlauf in Gottes schöne Welt", endete das Programm.

Wer noch mehr Bilder sehen möchte, kann bei strausberg-live mit einer ganzen Bilderserie über das Konzert in der Kirche fündig werden. Viel Spaß.

 

Die MOZ berichtet in der online-Ausgabe vom Chorfest unter der Überschrift "Spenden für Flutopfer und die Orgel"

 

Foto zu Meldung: Rehfelder Sängerkreis beim Märkischen Chorfest

 

Rehfelder Sängerkreis bei den Senioren

(29.05.2013)

(KaR) Zu der vom Rehfelder Seniorentreff monatlich gestalteten Tanzveranstaltung am 15. Mai 2013 trat der "Rehfelder Sängerkreis" e.V. auf. Unter dem Motto "Tanz in den Mai" sang der Chor sieben ausgewählte Lieder. Bei den Liedern „Kleiner Kuckuck“ und „Feste soll man feiern“ stimmten die Senioren kräftig in den Chorgesang ein. Damit jeder Ton gut klingt, haben sich die Sänger vor dem Auftritt intensiv eingesungen. – siehe nebenstehendes Foto

Foto zu Meldung: Rehfelder Sängerkreis bei den Senioren

 

Die Sehnsucht nach Frühling und Frühlingsgefühlen singend vermittelt

(18.03.2013)

(ILJ) Bei noch gar nicht frühlingshaften Temperaturen führte gestern der Rehfelder Sängerkreis e.V. sein traditionelles Sängertreffen im Saal „Zur alten Linde“ durch. Ein paar mehr Zuschauer hätten durchaus noch Platz gehabt. Eingeladen hatten wir uns Gäste, um mit ihnen gemeinsam den Frühling herbei zu singen. Aus der Nachbarschaft kam die Gladowshöher Singegruppe. Auf bekannte Lieder hat Lothar Meier, der Vereinsvorsitzende des Siedlerverbandes, Texte über das Leben im Heimatort der Sängerinnen und Sänger gedichtet. In allen Liedern war deutlich zu spüren, wie gern alle in ihrem Ort wohnen und eine gute Nachbarschaft pflegen! Diese gute Nachbarschaft deutet sich auch auf der singenden Ebene an. Die Zuschauer klatschten bei den bekannten Liedern sofort mit. Wie die Gladowshöher einhellig bekundeten, haben sie sich auch in unserem Kreis sehr wohl gefühlt. Dem danach folgenden Männerchor „Eiche 1877“aus Fredersdorf-Vogelsdorf fehlten –dezimiert durch Krankheit- ganz offen “hörlich“ ein paar Stimmen. Mit ihrem bekannten Froschkonzert sorgten sie für einen lustigen Abschluss ihres Programms.

Nach einer Kaffeepause, für die unsere Sängerinnen und Sänger viele leckere Kuchen und Schmalz- und Leberwurstbrote vorbereitet hatten -die Auswahl fiel schwer-, konnten wir dann den Sängerinnen aus unserer Partnergemeinde Zwierzyn unter Leitung ihres jungen Dirigenten Miroslaw Cichocki lauschen. Brigitte Hoffmann vermittelte zur Freude der polnischen Gäste die möglichen Kommunikationsbedürfnisse des Publikums in Polnisch. Sicher für alle im Saal war „Die Rose“, sehr innig in deutscher Sprache vorgetragen, der Höhepunkt ihres Programms, für das sie viel Beifall bekamen.

Den Abschluss bildete der Rehfelder Sängerkreis, der mit seinen Liedern bewies, dass Frühling und Liebe unbedingt zusammen gehören. Unter Leitung von Christa Grenz, unserer Dirigentin von der ersten Stunde an, interpretierte der Chor einfühlsam und liebevoll mehrere, extra für das Konzert neu einstudierte Lieder, darunter „Wenn ich ein Vöglein wär“, das zu den ältesten Volksliedern gehört.

Auch im 26. Jahr unseres Bestehens wollen wir in unseren eigenen Ansprüchen  gerecht werden. Die Verbindung des traditionellen und aktuellen Liedgutes im 3-stimmigen Chorsatz ist weiter unser Ziel. Für 4-stimmige Sätze fehlen uns noch ein paar Männerstimmen. Es gibt sie, dessen sind wir sicher, der erste Schritt ist der Schwierigste. Wir geben dazu umfassende Hilfe.

Der Rehfelder Sängerkreis dankt allen Konzertbesuchern und dem Team „Zur alten Linde“. Wir freuen uns auf ein Wiedersehn und –hören!

 

Bildergalerie vom Sängertreffen --> hier

Foto zu Meldung: Die Sehnsucht nach Frühling und Frühlingsgefühlen singend vermittelt

 

Jahresauftakt beim Sängerkreis

(10.01.2013)

(ILJ) Schon früh im Jahr, am 07.01.2013, trafen sich die Mitglieder des Rehfelder Sängerkreises e.V. zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung. Auf der Tagesordnung standen neben einem überaus positiven Resümee des Jubiläumsjahres mit herzlichem Dankeschön an alle fleißigen Gestalter und der Besprechung der Jahresvorhaben 2013 auch die Beschlussfassung zu Satzungsänderungen.

Mit dem leicht abgewandelten Kanon 

Dass Erde und Himmel uns blühen,*

dass Freude sei größer als Mühen,
dass Zeit auch für Wunder uns bleib*
und Friede für Seele und Leib

 

und einem Gläschen Sekt begrüßten wir das neue, hoffentlich genau so erfolgreiche Jahr 2013.

 

*eigentlich heißt es dir

Foto zu Meldung: Jahresauftakt beim Sängerkreis