Neues vom Bürgermeister April 2020

01.04.2020

Liebe Rehfelderinnen und Rehfelder,

 

mit Blick auf das Wetter hat sich meine Hoffnung für den März erfüllt und wir konnten uns über viele sonnige Tage freuen. Allerdings fällt es angesichts der aktuellen Situation in Deutschland, Europa und der Welt schwer, diese zu genießen: COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) wirkt sich weltweit und auch in unserer Gemeinde in allen Lebensbereichen aus.

Unsere Kitas, der Hort und die Schule sind geschlossen, die Notbetreuung für Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Bereichen arbeiten, ist gesichert.

Viele Einzelhändler, die Gaststätten, sowie Friseure und Kosmetiksalons sind seit dem 23.03.2020 geschlossen. Ein tiefer Einschnitt für alle Gewerbetreibenden in Rehfelde. Meine Bitte an Sie helfen und unterstützen Sie unsere Gewerbetreibenden vor Ort und sichern Sie so den Verbleib der Unternehmen in Rehfelde.

Die Amtsverwaltung ist telefonisch und per E-Mail erreichbar. Persönliche Termine werden nur noch in dringenden Fällen und nach vorheriger Anmeldung vereinbart.

Öffentliche Straßen und Plätze dürfen nur noch unter bestimmten Voraussetzungen und unter Einhaltung von Sicherheitsabständen genutzt werden.

Öffentliche Veranstaltungen wurden weitestgehend abgesagt. Hierzu bitte ich Sie auch die aktuellen Meldungen der Internetseite zu verfolgen.

Das alles sind nur einige wenige Beispiele für die Einschnitte in unser gemeindliches Leben.

 

Es ist eine Zeit, in der wir uns noch mehr auf die gegenseitige Solidarität besinnen müssen. Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger helfen bereits ihren Nachbarn, Familienmitgliedern, aber auch Dritten oder bieten ihre Hilfe an.

Unter dem Motto „Das Dorf hilft!“ wurde im Amtsbereich Märkische Schweiz jetzt eine Plattform für Hilfeleistungsangebote geschaffen. Hier können sich interessierte Helfende aber auch Hilfsbedürftige melden. Hier können Hilfen bestmöglich koordiniert werden. Das Angebot erfolgt durch den KulTuS e.V., Frau Carolin Schönwald und Herrn Frank Bielig (https://kultus-verein.de/dasdorfhilft/ Telefonnummer: 033433 – 15 04 45, Mail: familien@kultus-verein.de).

Wenn Sie also selbst etwas anbieten können, Hilfe benötigen oder jemanden kennen, der Unterstützung benötigt, nutzen Sie auch diese Möglichkeit! Das gilt nicht nur für hilfsbedürftige Privatpersonen. Vergessen wir auch nicht unsere Unternehmer, die derzeit von einschneidenden Maßnahmen betroffen sind! Geschlossene Läden und Geschäfte führen zwangsläufig zu wirtschaftlichen Einbußen, die überbrückt werden müssen. Es gilt auch hier Wege zu finden, unsere Unternehmer zu unterstützen, damit sie ihr Angebot auch zukünftig aufrechterhalten können.  

 

Die politische Arbeit in der Gemeinde geht indes weiter. Allerdings wird die Zahl der öffentlichen Sitzungen auf ein notwendiges Minimum heruntergefahren. Die Gemeinde muss politisch handlungsfähig bleiben, dringende Beschlüsse gefasst werden. Jedoch nicht auf Kosten der Gesundheit der Gemeindevertreter, Amtsmitarbeiter und des Publikums. Daher finden die Sitzungen derzeit unter besonderen Schutzvorkehrungen statt.

Die lange Tagesordnung der gestrigen Sitzung der Gemeindevertretung konnte zügig durchgearbeitet und viele dringende Beschlüsse gefasst werden. Zur Entlastung betroffener Eltern wurde die Zahlungspflicht für die Kitabeiträge ausgesetzt - eine Unterstützung, die wir als Gemeinde gerne leisten wollen. Weiterhin wurde die Verlängerung der Veränderungssperre für das Windfeld Nr.26 beschlossen und damit die Planungshoheit der Gemeinde gesichert. Mit Blick in die Zukunft wurden Beschlüsse zur Weiterentwicklung des Ortskerns sowie des Umbaus unseres Jugendclubs „Gleis 3“ in eine Begegnungsstätte/ein Familienzentrum gefasst. 

Wann und ob die politischen Gremien im April tagen, kann derzeit noch nicht sicher gesagt werden. Bitte informieren Sie sich im Internet bzw. an den Bekanntmachungskästen in der Gemeinde.

 

In Krisenzeiten zeigt sich regelmäßig das wahre Gesicht einer Gesellschaft.

Ich freue mich sehr, unsere Gemeinde hilfsbereit, rücksichtsvoll und solidarisch zu sehen. Das stimmt mich zuversichtlich. Denn nur so können wir gemeinsam, aber vorerst auf Abstand, diese Situation meistern.

 

Lassen Sie uns also optimistisch in die nächsten Tage, Wochen und Monate schauen.

 

Herzlichst und mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit

 

Ihr Patrick Gumpricht

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Neues vom Bürgermeister April 2020