Luftbilder - Steffen BuschLuftbilder - Steffen BuschLuftbilder - Steffen BuschFuchsbauBannerbildBannerbildBannerbildLuftbilder - Steffen BuschReweLuftbilder - Steffen BuschBannerbildGrundschuleBannerbildGrundschuleBannerbildBannerbildTankstelleLuftbilder - Steffen BuschBannerbildBannerbildBannerbild
     *  Spenden Sie Kinderbücher!  *     
     *  Üben für „Rehfelde Radeln zum 775“  *     
     *  Arbeitseinsatz – Vorbereitung 775-Jahrfeier  *     
 

Bilanz, Ausblick und ein großer Brocken

Rehfelde, den 24. 01. 2015

(HGH) Mit Klängen des Rehfelder Familienorchesters FAMONY wurde gestern der Rehfelder Neujahrsempfang 2015 stimmungsvoll eröffnet. Bürgermeister Reiner Donath konnte zahlreiche Gäste begrüßen und in seiner Ansprache auf ein gutes Jahr 2014 für Rehfelde zurückblicken.

„Wer ein Ziel will, darf den Weg nicht scheuen, er sei glatt oder rau.“ Dieses Zitat von Theodor Fontane auf der Rückseite der neuen Rehfelder Imagebroschüre nahm Reiner Donath als gedanklichen Ausgangspunkt und bilanzierte thematisch auf 13 glatten oder auch rauen Wegen das Leben in der Gemeinde.

Rehfelde ist eine boomende, anziehende, vielfach bekannte Gemeinde, in der sich alle Generationen wohlfühlen, lebenswertes und bezahlbares Wohnen möglich ist, vielfältiges Gewerbe zu Hause ist, und eine breite bildungspolitische Öffentlichkeitsarbeit vorzufinden ist. Das Letztere wird mit dem Internetauftritt www.gemeinde-rehfelde.de, den Rehfelder Gesprächen, den Veröffentlichungen in den Printmedien, zahlreichen Flyern, ganz aktuell mit der neuen Imagebroschüre und vielem mehr dokumentiert.

Rehfelde ist auf einem guten touristischen Weg. Ein herzlicher Dank wurde Viktor A. Porodjuk für die siebenjährige Leitung des Rehfelder Tourismusarbeitskreises ausgesprochen.

Lebensfreude und Gesundheit, Ordnung und Sicherheit, solide Finanzwirtschaft, die große Kraft des Ehrenamtes waren die weiteren gedanklichen Wege in seiner Rede.

Auf dem 13. und letzten Weg äußerte Reiner Donath seine Gedanken zur Zukunft der Region.

„Deshalb werfe ich nun auch einen Stein, einen großen Brocken, der größere Wellen schlagen sollte, so zusagen, ein Tsunami der Diskussion.

Angeregt durch eine wissenschaftliche Diskussion am ZALF zur Tourismusentwicklung in der Region denke ich, könnten die Erkenntnisse dieses Projektes auf alle Sachgebiete zutreffen.

Unsere Region ist die Märkische Schweiz mit den anliegenden Kommunen - jeder kann sein Wissen prüfen, welche Kommunen dies sind. In jedem Falle Rehfelde und das Mittelzentrum Strausberg, die Städte und Gemeinden des Amtes Märkische Schweiz, die Stadt Müncheberg mit allen Ortsteilen sowie einige Gemeinden des Amtes Neuhardenberg. Zur Entwicklung dieser Region benötigen wir kommunale Gremien, zum Beispiel eine Regionalkonferenz mit Regionalausschuss und einen „Kommunalen Verwaltungsverbund Märkische Schweiz“ mit hoheitlich selbstständigen Kommunen. Gemeinden über 3.000 Einwohner könnten / sollten einen hauptamtlichen Bürgermeister und ein Bürgerbüro haben. Bringen wir uns ein in die große Diskussion, die auch die Kommunalverfassung ändern müsste. Bleiben wir freiwillig, ehe man uns erneut zwingt.“

Grußworte überbrachten zwei neu in ihre Ämter berufenen bzw. gewählten Persönlichkeiten. Amtsdirektor Marco Böttche stellte sich als neuer Amtsinhaber vor, der für neue Ideen offen ist, die gute Zusammenarbeit mit allen sucht und als Ausdauersportler auch nach Misserfolgen aufstehen und konsequent die gesetzten Ziele verfolgen wird.

Woit Tomasz Marc als neuer Bürgermeister der Gemeinde Zwierzyn versicherte den Anwesenden, sich für die Fortführung und Entwicklung der Gemeindepartnerschaft einzusetzen.

Offiziell und mit einem herzlichen Dank für seine langjährige Arbeit wurde Amtsdirektor a.D. Rolf-Dietrich Dammann von der Gemeinde verabschiedet. 

Traditionell wurden wieder verdienstvolle Bürger der Gemeinde für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt (siehe Download).

Mit einem Eintrag in das Ehrenbuch der Gemeinde wurde Lutz Schwarz – ehemaliger Rehfelder Bürgermeister, langjähriger Vorsitzender der BürgerGemeinschaft Rehfelde e.V. und Begründer der Gemeindepartnerschaft – für sein außergewöhnliches kommunales Engagement gewürdigt.

Der gemeinsame Gesang der Brandenburg-Hymne „Märkische Heide“ mit FAMONY-Begleitung schloss den offiziellen Teil des Empfanges ab.

Mit einem FAMONY-Konzert, intensiven Gesprächen an den Tischen, der Ausgabe der neuen Imagebroschüre und einem kleinen Imbiss klang der Abend aus.

 

Die Märkische Online Zeitung berichtet vom Neujahrsempfang unter der Überschrift "Tradition und Mut für neue Dinge" --> hier

 

Bild zur Meldung: Bürgermeister Reiner Donath (Foto - Mandy Niemann)

Fotoserien


Neujahrsempfang 2015 (24. 01. 2015)

Foto

Mandy Niemann

Helmut Grützbach

Hans-Günter Hoffmann

 

Urkunden-Collage

Katrin Röder

 

Zum Artikel über den Neujahrsempfang --> hier

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

09. 08. 2022 - 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 

09. 08. 2022 - 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 

09. 08. 2022 - 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

Immer aktuell

Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Informationen. Jetzt kostenlos abonnieren.

Aufruf

 
BahnhofstrasseBahnhofstrasseTourismuspavillonLuftbilder - Steffen BuschLuftbilder - Steffen BuschLuftbilder - Steffen BuschGrundschuleSportplatzBahnhof Herrensee