Luftbilder - Steffen BuschLuftbilder - Steffen BuschBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildReweBannerbildBannerbildGrundschuleLuftbilder - Steffen BuschGrundschuleTankstelleLuftbilder - Steffen BuschLuftbilder - Steffen BuschLuftbilder - Steffen BuschBannerbildFuchsbau
     *  AG Wildblume: Wildblumenschau per Fahrrädern  *     
     *  Eisparty für den Fuchsbau Rehfelde  *     
 

Wander-Express – Halt in Rehfelde – alljährlich ein Erlebnis

Rehfelde, den 27. 04. 2014

(BH) Wie schon im vorigen Jahr am letzten Samstag im April kamen 25 Wanderwillige mit dem NEB-Wanderexpress nach Rehfelde, um auf dem Liederweg zu singen und zu wandern. Live-Musik hatte sie bereits in Berlin/Lichtenberg empfangen und zwei Sängerinnen an der Gitarre begleiteten sie dann vom Bahnsteig zum Buchsbaum-Notenschlüssel mit den ersten zwei Liedsteinen. Rehfeldes wunderschöne Lilienfee begrüßte im Namen des Bürgermeisters alle Wanderfreunde. Nach weiteren einführenden Worten zur Entstehung des Liederweges wurde das erste Lied „Märkische Heide“ angestimmt. Auch die wunderbaren Liederhefte fanden ihren Absatz. Fröhlich und freudig ging es von Lied zu Lied und hier und da klang Bewunderung an, wie melodisch und schwungvoll auch die polnischen Lieder sind. Eine Wanderin hatte sich selbständig im Vorfeld etwas Polnisch beigebracht, weil sie schon einmal mitgewandert war und nun auch polnisch singen wolle. Das ist ein schönes Zeichen, wie Annäherung an die jeweils andere Sprache entlang der Ostbahn funktionieren kann. Da freuten sich natürlich die Sänger des Rehfelder Sängerkreises, die sich auch die polnischen Liedtexte erarbeitet hatten.

Besonders klangvoll erschall der Gesang für „Das Wandern ist des Müllers Lust“, „Sah ein Knab ein Röslein steh’n“, “Geh aus mein Herz und suche Freud“ auf dem Weg zur Kirche in Werder. Alle Strophen wurden gesungen und das wertvolle Gedankengut der Texte schwang im Herzen mit. Die kräftige Buchsbaum-Lilie vor der Kirche war eine Augenweide, auch Lilien-Kekse, Kaffee und Tee erfreuten die Sinne der Wanderer. Gestärkt erfuhr man viel Wissenswertes über die Lilie und das Wirken der Zisterzienser-Mönche in dieser Gegend.

Ein Filmteam vom RBB, das die Wanderer einfühlsam begleitete, fand bei herrlichem Sonnenschein entsprechende Motive und der Beitrag wird am Sonnabend, 03. Mai 2014 um 18:00 Uhr in der Sendung “Zwischen Himmel und Erde“, gesendet.

Fröhlich ging es weiter und im wahrsten Sinne des Wortes auf grünem Rasen sangen alle dreißig Sänger „Im schönsten Wiesengrunde“. Ungläubig hörten sie auch dieses Lied, das mit Smartphone, einer QR-Code-App von einem verlinkten YouTube-Videoclip aus dem Internet vorgespielt wurde.

Die St. Annen Kirche in Zinndorf war ein weiterer Höhepunkt, denn interessante Details zu dieser Feldsteinkirche vermittelten einen Eindruck und die Achtung für den Wert der gut erhaltenen und liebevoll restaurierten Kirche. Die Wanderer waren voller Bewunderung ob der Schönheit der idyllischen Angerdörfer Werder und Zinndorf und ihrer fleißigen Einwohner, da für sie als Berliner „Stadtmenschen“ ein Abstecher in ländliche Gegenden und interessante Berichte über Geschichte, Land und Leute, so zu sagen die reinste Erholung war. Ein Berliner war vor 10 Jahren einmal da gewesen und konnte die Entwicklung kaum fassen.

Dann wurde die Zinndorfer Feldflur und der sprichwörtliche Märkische Sand unter die Wanderschuhe genommen, leider an einem Liedstein vorbei, von dem die Liedtafel mit Gewalt abgerissen wurde.

Müde, aber stolz auf ihren Gesang und die ca. 13 gelaufenen Kilometer, kamen die Wanderer im Tourismuspavillon an und bedankten sich herzlich für diesen schönen Tag, besonders für die musikalische Begleitung und interessanten Informationen. Der Dank galt auch der NEB, die diesen Wanderexpress organisiert hatte.

Eine gerade 80-Jahre jung gewordene Wanderin verriet, dass das Wandern ein gutes Mittel gegen ihre Osteoporose sei und ein anderer meinte, noch nie so viel gesungen zu haben und er freue sich schon auf das nächste Jahr.

Da bleibt nur zu hoffen, dass die Freude an ehrenamtlicher Tätigkeit erhalten bleibt und die geschaffenen Wanderwege um Rehfelde herum in Ehren gehalten werden, ohne Beschädigungen.

Die Arbeit des Rehfelder Sängerkreises und des Arbeitskreises Rehfelder Tourismus kommt von Herzen, um Freude und Erholung für die Gäste zu vermitteln. Wie es so wahr heißt: Gutes will befördert sein - Schlechtes kommt von ganz allein.

 

Bilder von der Wanderung --> hier

 

Bild zur Meldung: Wander-Express – Halt in Rehfelde – alljährlich ein Erlebnis

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

08. 07. 2022 - 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

08. 07. 2022 - 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 

11. 07. 2022 - 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

 

Immer aktuell

Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Informationen. Jetzt kostenlos abonnieren.

Aufruf

 
Luftbilder - Steffen BuschSportplatzTourismuspavillonLuftbilder - Steffen BuschBahnhofstrasseLuftbilder - Steffen BuschBahnhof HerrenseeGrundschuleBahnhofstrasse