Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Gästebuch

76: E-Mail
01.02.2015, 00:04 Uhr
 
Hallo Wahlrehfelder,
ja wir hatten ein Gespräch und ich sagte zu, dass wir uns kümmern.
Ein erster Schritt waren die Gullis, damit der Lärm eingeschränkt wird.
Für dieses Jahr ist die Sanierung der Straße von Strausberg, einschließlich Bahnhofstraße zugesagt. (wenn es erst 2016 würde - auch ein Erfolg) Über die Verkehrszählung beraten wir und über weitere Maßnahmen, zum Beispiel über sichere Überquerungen wird verhandelt.
Auch Rom wurde nicht an einem Tage erbaut.
Mit freundlichsten Grüßen
Reiner Donath
Ihr Bürgermeister
 

Bearbeitet am 02.02.2015

75: E-Mail
05.11.2014, 19:45 Uhr
 
Na Prima!
Die Heimstraße ist jetzt eine richtige Straße. Was ist aber mit der Bahnhofstraße?
Ich habe mit dem Bürgermeister persönlich gesprochen, habe vorgeschlagen, eine Verkehrszählung zu machen, habe darauf hingewesen, daß sogar Bundesstraßen - B1 in Lichtenow und Herzfelde - 30er Zonen haben.
Was ist bisher passiert? Man repariert an den Gullieinläufen herrum - ?????
Hier hängt es scheinbar gewaltig!
Vielleicht können sich unsere gewählten Vertreter mal endlich mit der Sache beschäftigen!
Schaut mal nach Herzfelde!
 

Bearbeitet am 02.02.2015

74: E-Mail
28.10.2014, 17:35 Uhr
 
Ich finde die Seite toll. Für so einen kleinen Ort mit verhältnismäßig wenigen Neuigkeiten erstaunlich professioneller Aufbau und auch gute Abrufbarkeiten via Smartphone.
Liebe Grüße
 

Bearbeitet am 02.02.2015

73: E-Mail
17.09.2014, 10:17 Uhr
 
10.Wandertag in Rehfelde
Ein wunderbares Erlebnis war für uns dieser Tag. Beeindruckt hat uns das gute Miteinander der verschiedenen Vereine, die Kombination der unterschiedlichen Wanderwege. Ein herzliches Dankeschön für die liebevolle und umsichtige Organisation, es war an alles gedacht.
Ein Vorschlag für die Naturfreunde: Vielleicht könnte man für Schulklassen oder Familien mal eine Wanderung auf dem Naturlehrpfad mit Märchen machen. In Senftenberg ist das in Zusammenarbeit mit dem NABU sehr gut angekommen.
Herzliche Grüße
Paul und Ute Fisch aus Hörlitz
 
72: E-Mail
17.09.2014, 09:28 Uhr
 
Auf den Spuren der Jakobspilger . Am Samstag den 13. September führte uns unsere Wanderung auf dem Jakobsweg von Müncheberg auch über Werder. Wir machten eine Rast an der wunderschönen Kirche und genossen die Sonne und den liebevoll gestaltete Kirchgarten mit der Buchsbaumlilie und den Schautafeln . Zu unserer Überraschung kam ein sehr netter Herr auf uns zu und überreichte uns , von seiner Frau selbstgebackene Kekse in Form einer Lilie. Herr Porodjuk erzählte uns einiges über den Ort und lud uns in seinen wunderschönen Bauerngarten . Wir wären gerne länger geblieben , mußten aber weiter in Richtung Strausberg. Auf dem Jakobsweg durch Brandenburg erlebt man Geschichten , die nicht im Reiseführer stehen , aber im Herzen bleiben . Wir werden bestimmt noch einige Wanderpfade in Brandenburg erkunden und sind gespannt , was und wen wir alles dabei kennenlernen. Werder ist ein gutes Beispiel für Pilgerfreundlichkeit. Mit herzlichen Grüßen Carmen , Petra und Trixi .
 
71: E-Mail
08.08.2014, 10:13 Uhr
 
Anmerkung zum Beitrag Nr.67. Wenden Sie sich an den Bürgermeister und auch an die Gemeindevertretung. Nur dann kann etwas erreicht werden. Immer wieder an der Sache dranbleiben. Der Verkehr hat allgemein zugenommen,das ist zu beobachten. Da auch immer mehr gebaut wird, wird der Verkehr noch mehr zunehmen.
I.Fredersdorf
 

Bearbeitet am 08.08.2014

70: Ehemaliger Rehfelder Bürger
03.08.2014, 20:35 Uhr
 
Liebe Internetredaktion,
nur mal als kleiner Tipp. Auf der Startseite den Polizeibericht zu präsentieren kommt nicht so gut an bei den Gästen, das macht keine andere Gemeinde.
Mit freundlichen Grüßen .............
 

Bearbeitet am 08.08.2014

69: E-Mail
28.07.2014, 14:14 Uhr
 
Lieber Wahlrehfelder,
wenn diese wichtigen Fragen Sie so brennend interessieren, dann gehen Sie doch in die Sitzung der Gemeindevertretung und fragen Sie dort den Bürgermeister bzw. die Abgeordneten. Hier im Forum wird das wenige Leute erreichen! Leider!
Viele Grüße ein Rehfelder Bürger
 

Bearbeitet am 02.02.2015

68: E-Mail
17.07.2014, 12:37 Uhr
 
Böser Tippfehler in meinem Beitrag!
Rehfelde, im Wahlrehfelder, natürlich mit - h -!
 

Bearbeitet am 08.08.2014

67: E-Mail
15.07.2014, 17:44 Uhr
 
Hallo,
da ja nun das Forum, ohne Angabe von Gründen, geschlossen wurde, bleibt mir nur diese öffentliche Seite.
Lieber Herr Bürgermeister:
In ihrer letzten "Information" erklären sie so nebenbei, daß durch die Baumaßnahmen zwischen Dahmsdorf und Bollersdorfer Kreisel das Verkehrsaufkommen in Rehfelde etwas höher wird. Na prima!
Weiß unser "Gemeindeparlament" überhaupt, wie hoch das Verkehrsaufkommen in Rehfelde in normalen Zeiten ist?
Strausberg: Bauarbeiten - alles über Rehfelde. B5/B168 Bauarbeiten - alles über Rehfelde!
In normalen Zeiten rollen durch die Bahnhofstraße ca. 5.000 - 6.000 Fahrzeuge pro 24 Stunden. Jetzt sind es ca. 8.000 - 10.000.
Ich wohne seit Jahren in der Puschkinstraße/Ecke Bahnhofstraße, eine Autobahn ist ruhig dagegen.
Meine Fragen:
1. Hat die Gemeinde ein Lärmschutzkonzept?
2. Wenn ja, wo kann man es nachlesen?
3. Wenn nein, was gedenkt man gegen diese krankmachendem Lärm in der Bahnhofstraße zu unternehmen?
4. Die Damen und Herren vom "Grünen Tor" haben ja wohl sehr erfolgreich Umgehungsstraßen verhindert - Bruno der Frosch lebt - der Bürger krepiert?
5. Nebenstraßen wie die die "Parkallee" oder besser Ahornallee, haben ja auch 30-er Beschränkungen, warum geht das nicht auf der Bahnhofstraße?

Rehfelde ist seit vielen Jahren meine Wahlheimat, es hat sich vieles immer weiter zum Guten entwickelt, es gibt fast Nichts, was es nicht in Rehfelde gibt, nur der Dauerverkehrslärm ist grauenvoll.

Liebe Rehfelder, ich weiß, daß das eigentlich kein Beitrag fürs Gästebuch ist, aber ich habe vor vielen Monaten schon, in dem damals noch vorhandenem Forum dazu geschrieben - Reaktion - Null. Also jetzt hier und öffentlich.
Schreibt eure Meinung dazu, vielleicht liege ich auch falsch.

Gerhard Fröhbrodt
Puschkinstraße 2
 

Bearbeitet am 08.08.2014


Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde lediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
E-Mail:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
Sicherheitsfrage*:
 

 
Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.